Newsletter abonnieren:

EggoMusic

zuletzt bearbeitet:
19.03.2017

© 1999-2017 by
Moritz Eggert

In English

der heckser

Home Biographie Werke Diskographie Termine Photogalerie Musikgalerie Videogalerie Texte Aktuelle Presse Links Impressum


Sortierung alphabetisch | chronologisch
   
Werk
    
Caliban (2016)

  Bühnenwerke - Opern/ abendfüllendes Musiktheater
siehe auch Musiktheater und Performance

  Kammeroper
Werkeverzeichnis 246-HW-2016

fertig gestellt 09.12.2016

Text Peter te Nuyl

Stimmen Sopran, Tenor, Bariton, Schauspieler

Instrumente Orchester (11 Spieler): Kontrabassflöte/Flöte/picc.. Klarinette/Bassklarinette – Trompete (B), Tenorbassposaune – Schlagzeug (1 Spieler) – Keyboard/Toy Piano, Akkordeon – Violine, Viola, Cello, Kontrabass

Dauer 85'

25.03.2017
Regie: Lotte de Beer, Produktionsdesign: Clement&Sanou, Orchester: Asko|Schönberg
Caliban: Michael Wilmering Miranda/Trinculo: Alexandra Flood Stephano/Ferdinand: Timothy Fallon
Prospero: Alexander Oliver

Amsterdam (Holland), Compagnietheater, Opera Forward Festival

Publikation http://www.sikorski.de

Video




   
Werk
    
Traviata Remixed (2016)

  Bühnenwerke - Opern/ abendfüllendes Musiktheater

  neue Version von "La Traviata" (G. Verdi)
Werkeverzeichnis 244-NW-2016

fertig gestellt 26.06.2016

Stimmen 4 Sänger (mehrere Rollen spielend)

Instrumente Flöte/picc., Klarinette/Bassklar., Alt-Sax/Sopr.-Sax Trompete, Bassposaune E-Gitarre, E-Bass Mallets (1 Spieler), Drumset (1 Spieler) Akkordion, Keyboard - Violine, Cello

Dauer 90'

13.08.2016
Alessandro Scotto di Luzio tenor / Alexandra Flood sopran / Ernst Danil Smid bariton / Lore van den Broeck sopran / Alexander de Jong bass / Steven Sloane Dirigent / Lotte de Beer regie / Clement & Sanu Ausstattung / Musici NJO: Nationaal Jeugd Orkest ensemble
Amsterdam (Holland), Grachtenfestival, Zuiveringhal West

Besonderheit komponiert zusammen mit Jacopo Salvatori

Video





   
Werk
    
Terra Nova (2015)
das weiße Leben

  Bühnenwerke - Opern/ abendfüllendes Musiktheater

  Große Opera in 3 Akten
Werkeverzeichnis 238 - HW - 2015

fertig gestellt 30.08.2015

Text Franzobel, Rainer Mennicken

Stimmen Pandura (Mezzo), Ruler (Tenor), Marilyn (Chansonette), Change (Koloratursopr.), Kolker (Bar.), Armstrong (Spieltenor), Titov (Bariton), Dreier (Lyrischer Tenor), Ann (Sopr.), Mira (Mezzo), Yioti (Soubrette), Ein Freier (Schauspieler), Der kleine Prinz (Knabensopran), Moonwalker etc. (Chorsolisten: T/Bar./B.), Großer Chor, Tanzsolisten

Instrumente Orchester: picc., 2 Fl. 2 Ob., E.H., 2 Klar. (B), Bassklarinette, 2 Fg., Kfg. 4 Hn., 3 Tr. (B), 2 Ten-Pos., 1 Bass-Pos., Basstuba Timpani, 2 Schlagzeuger, Harfe, E-Gitarre, E-Bass, Orgel/Keyboards/Klavier (1 Spieler) Streicher - Toneinspielungen

Dauer 2 h 15'

26.05.2016
Musikalische Leitung: Dennis Russell Davies, Takeshi Moriuchi, Regie: Carlus Padrissa, Choreografie: Mei Hong Lin, Bühne: Roland Olbeter, Kostüme: Chu Uroz,
Ruler, Präsident: Jacques le Roux, Lara alias Chang'e, seine ehemalige Frau: Mari Moriya, Marylin, seine Geliebte: Anas Lueken, Pandura, Astronomin: Katerina Hebelkova, Kolker, Laras Bruder, ein Agent: Martin Achrainer, Armstrong, Raumfahrer: Sven Hjörleifsson, Titov, Raumfahrer: Michael Wagner, Dreier, Raumfahrer: Matthäus Schmidlechner, Ann, Armstrongs Frau: Elisabeth Breuer, Mira, Titovs Frau: Kerstin Eder, Yioti, Dreiers Frau: Gotho Griesmeier, Ein Freier: Lutz Zeidler, Der kleine Prinz: Benjamin Gotthard/Jakob Reiter, Ein Lautsprecher: Ulf Bunde/Moritz Eggert, Drei Moonwalker / Drei Rädelsführer / Drei Reporter / Drei Partygäste: Csaba Grünfelder, Ulf Bunde, Marius Mocan
Ballett des Landestheaters Linz
Chor des Landestheaters Linz
Kinder- und Jugendchor des Landestheaters Linz
Statisterie des Landestheaters Linz
Bruckner Orchester Linz

Linz (Österreich), Opernhaus

Publikation http://www.sikorski.de

Video





   
Werk
    
Teufels Küche (2014)

  Bühnenwerke - Musiktheater und Performance
siehe auch Kammermusik

  für 3 Spieler
Werkeverzeichnis 233-NW-2014

fertig gestellt 14.07.2014

Instrumente Spieler 1: Klarinette (B), Handbürste, Bassklarinette (B), Suppe/Bierdeckel/Glas/Löffel, Tröte

Spieler 2: Marimbaphon (kleines), Kokosnuss und Säge, Sampler, Holzfrosch, Reisrassel, Pfeffermühle, Kastagnetten, Butterbrotpapier (mit Besen), Bongos (2), Trillerpfeife, Steinspiel e, fis, g, a, h, c, cis, d, e), Topforgel (elektronisch gelöst): 1 b, 2 d, 3 a, 4 c, 5 e, 6 h, 7 cis), Mundsirene, Nüsse mit Nussknacker, kleines Drumset, 2 quietschende Objekte, Fahrradhupe, Kalimba, Suppe/Bierdeckel/Glas/Löffel

Spieler 3: Violoncello, Metronom, Gläserspiel (befestigte, mit Bogen gestrichene Gläser): c, e, f, g, a), singende Säge, Suppe/Bierdeckel/Glas/Löffel, Entenruf


Dauer 70'

07.11.2014
"KinderKinder-Festival, Musik und Spiel: Carola Schaal (Klarinetten), Sonja Lena Schmid (Cello), Sven Kacirek (Percussion), Teufel: Apostolos Dulakis, Regie: Heiko Hentschel
Hamburg, Kampnagel, P1

Besonderheit Musikalisches Theater für Kinder, ca. 27 Minuten auskomponierte Musik, der Rest Improvisationen (mit den Musikern erarbeitet)

Publikation http://www.sikorski.de

   
Werk
    
Waltzing 1914 (2014)

  Bühnenwerke - Musiktheater und Performance

  Musikalische Performance von Moritz Eggert mit Gebrüder Teichmann, Transforma und Theresa Martini
Musik von Satie, Chopin, Eisler, Antheil, Gebrüder Teichmann, Eggert u.v.a., enthält: Einmal muss Sperrstund sein, Das Lied von der weiten Welt, Mach mit, So ein Würmchen aus der Bordellballade, enthält highway 61 und One Man Band aus Hämmerklavier
fertig gestellt 07.05.2014

Text Franzobel, Arthur Rubinstein, Kurt Schwitters, Andrea Heuser, Wilfred Owen

Dauer 70'

07.05.2014
Mit: Gebrüdern Teichmann, Theresa Martini, Moritz Eggert
Video von Transforma, Regie: Moritz Eggert

Berlin, Maxim-Gorki-Theater, Große Bühne (History Campus 14-14)

   
Werk
    
Der Blick des Raben (2013)
ein Abend nach Edgar Allan Poe

  Bühnenwerke - Tanztheater
siehe auch Ballett

  Tanztheater mit Orchester und Gesang
fertig gestellt 19.10.2013

Text Nimmermehr! Der sprechende, stets verneinende Rabe aus Edgar Allan Poes berühmtem Gedicht ist eines der stärksten und faszinierendsten Symbole für Melancholie und Hoffnungslosigkeit.
Der amerikanische Weltliterat setzte sich in seinen Werken wie kein anderer mit den dunkelsten Ängsten und Albträumen der Menschheit auseinander. Ausgehend von Poes Gedichten und Kurzgeschichten erkundet Tarek Assam dessen einmaligen Blick auf die Welt: düster und traurig doch von einem unerklärlichen Zauber durchdrungen. Bereits zum vierten Mal wird er dabei von Bühnenbildner Fred Pommerehn und Kostümbildnerin Gabriele Kortmann unterstützt. Die eigens für diesen Abend komponierte Musik des renommierten Komponisten Moritz Eggert wird live unter der musikalischen Leitung von Michael Hofstetter vom Philharmonischen Orchester Gießen präsentiert.

Stimmen Frauenstimme

Instrumente Tänzer und Orchester

Dauer 1 h 40'

19.10.2013
Choreographie: Tarek Assam Musikalische Leitung: Michael Hofstetter / Herbert Gietzen, Bühne: Fred Pommerehn, Kostüme: Gabriele Kortmann , Dramaturgie: Christian Schröder
Der Schwarm: Endre Schumicky / Claudio Pisa / Edoardo Novelli / Sven Krautwurst / Leona Striet / Magdalena Stoyanova / Mamiko Sakurai / Jennifer Ruof / Yuki Kobayashi / Lea Hladka / Caitlin-Rae Crook
Zwei Raben: Manuel Wahlen / Michael Bronczkowski
Sängerin: Bettina D'Mello
Philharmonisches Orchester Gießen

Gießen, Stadttheater, Großes Haus

Publikation http://www.sikorski.de

   
Werk
    
All diese Tage (2011)

  Bühnenwerke - Opern/ abendfüllendes Musiktheater

  Zeitoper in 14 Bildern
Werkeverzeichnis 205-HW-11

fertig gestellt 12.12.2011

Text Andrea Heuser

Stimmen Kind (Knabensopran), Alter Mann I (Schauspielersänger), Alter Mann II (Schauspielersänger), 3 Mädchen (jugendliche Sprechrollen), Stimmkünstler (Performer), Junge, den es nicht gibt (Koloratursopran), Gülistan/Frau 2 (Sopran), Josefine/Frau 1 (Mezzo), Mutter (Mezzo/Alt), Julian/Cedric (Tenor), Bruder/Handwerker (Bariton), Vater/Arbeiter (Bariton), Kinderchor, gemischter Chor, Performerensemble (Laien/Jugendliche)

Instrumente Extraschlagzeug (Jugendliche)
Orchester: picc./Fl., Ob., E.H., Klar. (B), Basskl. (B), 2 Fg. 2 Hn., 2 Tr. (B), 2 Pos. (Ten-), 1 Pos. (Bass-) Timpani, 2 Schlgz. Hfe., Harmonium (Bühne), Sampler (Orchester), Akkordeon, E-Gitarre, E-Bass Streicher (mindestens 6.4.4.3.2)


Dauer 1 h 35'

28.04.2012
Musikalische Leitung: Florian Ziemen, Regie: Michael Talke, Bühne und Kostüme: Henrike Engel, Chor: Daniel Mayr, Kinderchor: Achim Rikus, Choreografie: Jacqueline Davenport, Dramaturgie: Hans-Georg Wegner, Theaterpädagogik: Rieke Oberländer, Christina Schahabi
Gülistan/ Frau II: Sirin Kilic
Josefine / Frau I: Barbara Buffy
Mutter: Tamara Klivadenko
Vater/ Arbeiter: Björn Waag
Bruder/ Handwerker: Christoph Heinrich
Julian/ Cedric: Kejia Xiong
Junge, den es nicht gibt: Alexandra Scherrmann
Alter Mann I: Wolfgang von Borries
Alter Mann II: Daniel Wynarski
Stimmkünstler: Benjamin Boresch
Soufflage: Ulrike Heinrich

Bremen, Theater Bremen

Publikation http:///www.sikorski.de

Video




Multimedia

IMG
website_1_20120501.jpg

MP3
Ausschnitt ("Der Parcour")



   
Werk
    
Breaking The Waves (Open Air Performance) (2010)

  Bühnenwerke - Musiktheater und Performance

  Szenische Open-Air Performance für das Sound Symposium
Verwendete Musik: Symphonie 3.0, Trilocke 1 und 2, Passagen, Evokation, Akkorde (Processional), Trommlerprolog, Trommeln der Welt, Wende dich zu mir, Luftküsse, Breaking The Waves (UA)
fertig gestellt 10.07.2010

Instrumente 12 Schlagzeuger, 7 Blechbläser, beliebige Anzahl von weiteren Mitwirkenden, 3 Schauspieler

Dauer 1 h

10.07.2010
Mit Mitwirkenden des Sound Symposiums und dem Scruncheons Schlagzeugensemble, Moritz Eggert, Leitung
St. Johns, Neufundland (CAN), Sound Symposium 2010, Cape Spear

Multimedia

IMG
capespear1_gsl2135_20100713.jpg



siehe auch Symphonie 3.0
Processional: 2 Trilocken
Processional: Passagen
Processional: Evokation/Akkord
Eröffnungszeremonie der FIFA WM 2006
Wende dich zu mir / Vom Schiff weg ...
Luftküsse
Breaking the Waves
Breaking The Waves - Call


   
Werk
    
Bordellballade (2009)
Ein Dreigoscherlnstück

  Bühnenwerke - Opern/ abendfüllendes Musiktheater
siehe auch Lieder mit Instrumenten

  für 6 singende Schauspieler und Ensemble
Werkeverzeichnis 188-HW-09

fertig gestellt 23.12.2009

Text Franzobel (nach einer Idee von Moritz Eggert)

1. Kann man die Liebe denn kaufen
10. Und ich möcht ja so gern
11. Do you like animals
12. Eine Vene, mein Herr
13. Die Zeiten, sie drehn sich
14. Man müsste blind sein
15. Das Studium des Grunzens
16. Jetzt sei nicht so gemein
17. So ein Würmchen
18. Liebeslied
19. Ich will noch nicht sterben
2. Die Ballade von der körperlichen Demontage
20. Einmal muss Sperrstund sein
21. Was heißt es Mensch zu sein
3. Das Lied von der weiten Welt
4. Geh her
5. Grad weilst glaubst
6. Mach mit
7. Das Lied vom goldenen Handwerk
8. Misch dich nicht ein
9. Für uns


Stimmen Alfred (höhere Männerstimme), Bussibär (mittlere Männerstimme), Kirschgarten (tiefere Männerstimme), Zuckergoscherl (höhere Frauenstimme), Ferkel (mittlere Frauenstimme), Rosl (tiefere Frauenstimme)

Instrumente Ensemble: Altsaxophon, Tenorposaune, Jazzgitarre, Drumset, Akkordeon, Violine, Kontrabass, Klavier (auch Dirigent)

Dauer 1 h 40'

04.03.2010
Solisten: Schauspieler und Musiker des Theater Koblenz
Rosl, Puffmutter - Ks. Claudia Felke
Ferkelchen, Dirne - Dorothee Lochner
Zuckergoscherl, Dirne - Isabel Mascarenhas
Bussibär, Mafioso - Matthias Schaletzky
Kirschgarten, Mafioso - Adrian Becker
Alfred, Metzger - Marcel Hoffmann
Mitglieder des Staatsorchesters Rheinische Philharmonie
Musikalische Leitung: Arno Waschk
Inszenierung: Robert Lehmeier
Bühnenbild und Kostüme: Dirk Steffen Göpfert
Dramaturgie: Judith Pielsticker
Musikalische Einstudierung: Karsten Huschke u. Werner Lemberg
Produktionsassistenz und Abendspielleitung: Alexander Wang
Dessau, Bauhaustheater, Weill-Fest Dessau

gewidmet Clemens Birnbaum

Publikation http://www.moritzeggert.de

siehe auch Bordellballade
Bordellballade, Klavierfassung


   
Werk
    
Auf dem Wasser zu singen (inszeniertes Konzert) (2009)

  Bühnenwerke - Musiktheater und Performance

  Verwendete Musik: Böhmische Hymne, Zwei Klagegesänge, Ausschnitte aus Processional, Drei Interludien (Auf dem Wasser zu singen) UA, Streaming, schhhh, Trommlerprolog, Trommeln der Welt, Symphonie 3.0, Fanfarerafnaf, Ausklang, Meer/Wüste, Sanctus, Eiserner Vorhang, morphing, Rondeau Allemagne, Auf dem Wasser zu singen (UA)
fertig gestellt 05.07.2009

Dauer 2'

05.07.2009
Gebrüder Teichmann, Max-Reger-Vereinigung, The Next Step Percussion-Ensemble, Mateja Zenzerovic, C.W. Bauer, Lesung, Bläserensemble der Tiroler Festspiele, Moritz Eggert, Dirigent, pf.
Erl (Österreich), Staustufe, Tiroler Festspiele

Besonderheit inszeniertes Konzert für die Tiroler Festspiele

siehe auch Auf dem Wasser zu singen
Drei Interludien (Auf dem Wasser zu singen)


   
Werk
    
Linkerhand (2008)
Eine Oper in 33 Bildern

  Bühnenwerke - Opern/ abendfüllendes Musiktheater

  frei nach dem Roman "Franziska Linkerhand" von Brigitte Reimann
Werkeverzeichnis 180-08-HW

fertig gestellt 28.08.2008

Text Libretto: Andrea Heuser

Stimmen Franziska (junger dramatischer Sopran), Franziska II (Schauspielerin), Architekt (Tenor mit Buffotendenz), Wilhelm (lyrischer Tenor), Affäre (Bariton), Aristide/Engel (Koloratursopran), Django/Schlagersänger (singender und tanzender Schauspieler), Assistent (diverse musikalische und szenische Aufgaben, kein Sänger)
Gemischter Chor, Toneinspielungen


Instrumente Orchester: fl/picc., ob., E.H., Klarinette in Es, Bassklar. 2 Hn., Tr. (B), 3 Pos. Hfe., Theremin Vox, Schlagzeug (1 Spieler), Drumset/Kleinschlagzeug (1 Spieler), Jazz-Bass, E-Gitarre, Klavier/Sampler/elektrische Kirchenorgel (1 Spieler) Streicher 6.5.4.3.1 (mindestens)

Dauer 1 h 35'

10.05.2009
Dirigent: Eckehard Stier, Regie: Sebastian Ritschel, Dramaturgie: Ronny Scholz, Bühne: Karen Hilde Fries, Choreographie: Dan Pelleg, Marco E. Weigert, mit Yvonne Reich (Franziska), Ines Burdow (Franziska II), Lisa Mostin (Aristide), Frank Ernst (Architekt), Shin Taniguchi (Affäre), Jan Novotny (Wilhelm), Django (Hans-Peter Struppe), Neue Lausitzer Philharmonie, Chor des Theaters Görlitz
Hoyerswerda, Lausitzhalle

Publikation http://www.sikorski.de

Texte Linkerhand, kurzer Text zum Stück

LINKERHAND
Der Titel ist eine Verkürzung des Romantitels "Franziska Linkerhand", einem Buch von Brigitte Reimann, in dem sie semi-autobiographisch ihre Zeit als Architektin in "Neustadt" (ein erfundener Name für das real existierende Hoyerswerda, in dem Reimann einen großen Te... [mehr]

[ Linkerhand, short text about the piece , 4.12.2008 ]
Linkerhand, detaillierte Besetzung mit Auflistung von Toneinspielungen

LINKERHAND

Oper von Andrea Heuser (Text) und Moritz Eggert (Musik)

Orchesterbesetzung:

Flöte/Piccolo (1 Spieler)
Oboe
Englisch Horn
Klarinette in Es
Bassklarinette
Kontrafagott

2 Hörner
1 ... [mehr]

[ Moritz Eggert , 28.8.2008 ]


Multimedia

IMGSzenenfoto
Szenenfoto

MP3
Arie "Ich will leben" (Franziska), Liveaufnahme



   
Werk
    
Am Ball (2007)
Ein Fußballett

  Bühnenwerke - Ballett
siehe auch Essays

  für Tänzer und Orchester
Werkeverzeichnis 172-HW-07

fertig gestellt 31.10.2007

Text Szenenbeschreibung von Moritz Eggert

Instrumente Grosses Orchester: picc., Fl. 2 Ob., 2 Klar., 2 Fg. 3 Hn., 3 Tr., 2 Pos. (Tenor/Bass) Pauken, Drumset, Schlagwerk Hfe. Streicher

Dauer 17' 30''

31.01.2008
Tänzer und Eleven des Wiener Staatsballetts, Choreographie: Giorgio Madia, Orchester des Opernballs, Leitung: Michael Halasz, Herbert Prohaska, Andi Herzog
Wien (Österreich), Staatsoper, Wiener Opernball 2008, Eröffnungszeremonie

Besonderheit Orchester verwendet Faninstrumente, kommentiert Handlung, etc.

Publikation http://www.sikorski.de

Video


Von 0:23 - 1:19 sind Ausschnitte aus der Uraufführung in Wien zu sehen - nur Musik, kein Kommentar
From 0:23 - 1:19 there are excerpts from the premiere in Vienna - only music, no comments




Texte Vorwort der Partitur mit detaillierter Besetzung und Szenenbeschreibung

Am Ball

Ein Fußballett von Moritz Eggert


Für Tänzer und Orchester


Besetzung:

Piccolo (spielt auch Fantröte*)
Flöte (spielt auch Fantröte*)
2 Oboen (spielen auch Trillerpfeifen)mehr]

[ Foreword of the score with detailed instrumentation and story , 02.11.2007 ]


siehe auch Kleiner Samba aus dem "Fußballett"


   
Werk
    
Freax (2007)

  Bühnenwerke - Opern/ abendfüllendes Musiktheater

  Grosse Oper in 2 Akten
Werkeverzeichnis 169

fertig gestellt 19.04.2007

Text Libretto: Hannah Dübgen

Stimmen Franz (Tenor), Lea (Mezzosopran), Isabella (Sopran), Hibert Winter (Bariton), Direktor Andreas von Annen (Tenor), Lucia Tetralucchi (Alt), Anne-Marie (Sopran), Marie-Claire (Mezzo), Dominique (Bariton oder Counter), Romeo (Bass), Helmut/Hartmut (Sprechrollen), Charly Chocolate (stumme Rolle), Statisten, Grosser gemischter Chor, kleine Toneinspielungen

Instrumente Orchester: 3 Fl. (3 auch picc.), Ob., Oboe damore, Klar., Basskl., 2 Fg., 1 Kfg. 2 Hn., 3 Tr., 1 Tenorpos., 1 Basspos., 1 Basstuba Pauke 2 Schlagzeuger Hfe., Gitarre/Banjo/Mandoline/12-saitige Git., E-Git. Ad lib. (1 Spieler) Harmonium, Barklavier, präparierter Flügel, Heimorgel, Flügel (2 Spieler) Trichter- oder E-Violine solo, Barockcello oder E-Cello solo, Streicher
Bühnenmusik: Klarinette (Es), Trompete, Violine, Akkordeon, Drum Set, Jazz Bass

Dauer 2 h 5'

02.09.2007
konzertante UA: Bonn, Theater Bonn/ Beethovenfest Bonn, Grosses Haus, 2.9.2007
Musikalische Leitung: Wolfgang Lischke, Pauseninstallation/Film: Christoph Schlingensief, Bühne:
Thekla von Mülheim / Tobias Buser, Kostüme: Aino Laberenz, Choreinstudierung: Sibylle Wagner, Dramaturgie: Jens Neundorff v. Enzberg
Franz: Tom Harper, Lea: Anjara I. Bartz, Isabella: Julia Rutigliano, Hilbert Winter: Louis Gentile, Direktor Andreas von Annen: Hans-Jürgen Schöpflin, Lucia Tetralucci: Vera Baniewicz, Anne-Marie: Hege Gustava Tjönn, Marie-Claire: Sybille Specht, Dominique:
Otto Katzameier, Romeo: Johannes Flögl
In weiteren Rollen (Film/Pauseninstallation)
Susanne Bredehöft, Kerstin Grassmann, Brigitte Kausch, Christiane Tsoureas, Helga von P., Karin Witt, Eva Zander; Arthur Albrecht, Klaus Beyer, Hagn Danny, Horst Gellonek, Manni Laudenbach, Willibald Mayerhofen, Peter Müller, Dirk Salm, Achim von P.
Chor des Theater Bonn
Beethoven Orchester Bonn
Szenische UA: Regensburg, Theater, 21.1.2017, Franz: Matthias Laferi, Lea: Vera Semieniuk, Isabella: Michaela Schneider, Hilbert: Winter Matthias Wölbitsch, Direktor Andreas von Annen: Steven Ebel, Lucia Tetralucci: Vera Egorova, Anne-Marie: Theodora Varga, Marie-Claire: Ruth Müller, Dominique: Otto Katzameier, Romeo: Adam Krużel, Hartmut: Elena Lin, Helmut: Katrin Poemmerl, Statisterie, Opernchor, Philharmonisches Orchester Regensburg, Regie: Hendrik Müller, Bühne/Kostüme: Marc Weeger, Dirigent: Tom Woods
Bonn, Theater Bonn, Grosses Haus
Regensburg, Stadttheater

Besonderheit inspiriert durch den Film "Freaks" von Tod Browning

Publikation http://www.sikorski.de

Texte "Vergessen Sie die Regeln einer Wirklichkeit, hinter der so vieles erst beginnt"

Vergessen Sie die Regeln einer Wirklichkeit, hinter der so vieles erst beginnt
(Hilbert Winter, Show-Moderator)
von Simone Hohmaier
2007, 31st May. Austin, Texas: The 999 Eyes of Endless Dream Carnival Museum & Sideshow perform what is billed as the Largest Authentic Human O... [mehr]

[ Simone Hohmaier, für Programmheft des Beethovenfestes , 1.6.2007 ]
Freax, Zur Entstehungsgeschichte

Zur Entstehungsgeschichte:

Die Idee zu dieser Oper, ursprünglich eine Anregung des Schriftstellers Helmut Krausser, begleitet mich jetzt seit ca. 15 Jahren. In dieser Zeit hat sich die Konzeption des Stückes mehrfach verändert, Ausgangspunkt war jedoch stets der Film F... [mehr]

[ Moritz Eggert , 20.4.2007 ]


Multimedia

MP3
Excerpt 1: Hilbert and Isabella

MP3
Excerpt 2: Duet of the Siamese Twins

MP3
Excerpt 3: Wedding Scene



   
Werk
    
Wide Unclasp (szenische Version) (2007)
Eine Heimsuchung in 12 Liedern

  Bühnenwerke - Musiktheater und Performance

fertig gestellt 08.02.2007

Text Anne Sexton, William Shakespeare

Stimmen siehe Werkeintrag

Instrumente siehe Werkliste

Dauer 1 h 10'

08.02.2007
Mit Bettina Koziol (voc,), Mark Foster (musikalische Leitung, pf.), Aurel Nowal (tp), Samuel Nyffeler (Vc.), Walter Beltrami (Git.), Claudio Strebel (Bass), Arno Troxler (Drums), Wolfgang Lauber (alter Mann), Elisabeth Kopp (Sprecherin)
Regie/Raum: Peter Carp, Raum/Toninstallation: Jan-Peter E.R. Sonntag, Kostüme: Silvana Arnold

Luzern (Schweiz), UG (Luzerner Theater)

Publikation http://www.sikorski.de

Video


Ausschnitt aus der Aufführung

Excerpt from the performance



siehe auch wide unclasp


   
Werk
    
Wahnfried - ein deutsches Stammlokal (2006)

  Bühnenwerke - Bühnenmusik

  Theaterstück von Klaus Umbach
Musik: Blues/Klavierimprovisation I/II/Rockn Roll/Walzerimpro/Ballade (Eggert), Ausschnitte aus Walküre, Der Fliegende Holländer, Die Meistersinger von Nürnberg, Rheingold (R. Wagner), Trauergondel Nr. 2, Wiegenlied, Am Grabe Richard Wagners (F. Liszt)
Werkeverzeichnis 00-06-HW

fertig gestellt 27.08.2006

Text Klaus Umbach

Instrumente Klavier (Melodika)

Dauer 1 h 40'

27.08.2006
mit Alan Titus (Bill Applepie), Raphaela Crossey (Cosima, Völkl, Wesendonck), Jona Mues (Bruckner, Wieland Wagner), Dietmar Mues (Nietzsche), Klaus Philipp (Wächtershagen, Winifred Wagner, Mikhail Bakunin), sowie Silvia Ospina, Jörg Piel, Manfred Stelkens, Charles Toulouse, Lukas Arndt/ Moritz Pollock
Regie: Markus Dietze, Kostüme: Tina Carstens, Bühne: Magdalena Gut
musikalische Leitung/ Franz Liszt/Bühnenmusik/Klavier: Moritz Eggert

Bochum, Jahrhunderthalle, Ruhrtriennale

   
Werk
    
Helle Nächte (Hagener Fassung) (2006)
Hagener Fassung (alternative Orchestrierung)

  Bühnenwerke - Opern/ abendfüllendes Musiktheater

  Oper nach Motiven aus "Tausendundeiner Nacht" und Knut Hamsuns "Mysterien"
Werkeverzeichnis 66e-06-HW

fertig gestellt 01.08.2006

Text Helmut Krausser

Stimmen 8 Sänger, Frauenchor

Instrumente Fl./picc., Klar., Alt-Sax, Bassklar., Fg./Kontrafg. kl. Tr. in Es, tr., 2 Pos., Tb. Schlagwerk (2 Spieler) Klavier/Harmonium/MIDI-Keyb. (3 Spieler) Streicher (maximal 3fach geteilt)

Dauer 1' 40''

26.08.2006
Regie: Roman Hovenbitzer, Bühne: Roy Spahn, Choreografie: Hilton Ellis, Dirigent: Antony Hermus, mit Johanna Krumin (Dagny), Peter Schöne (Nagel, Goldschmied, Henker), Frank Dolphin-Wong (Nagel Traum-Double, Imam), Marc Baron/Florian Weber (Nagel Traum-Double szenisch), Tanja Schun (Engel), Andrea Schmermbeck (Engel szenisch), Margarete Nüßlein (Unbekannte), Leonie Theis/ Kirsten Wagner (Unbekannte szenisch), Richard van Gemert/ Jeffery Krueger (Vater/Zwerg/Sultan), Dorian Lübbeck/ Ben Joy Muin (Zwerg Traum-Double szenisch), Liane Keegan (Aziza), Marily Bennett (Aziz/Dieb), Stefania Dovhan (Sängerin), Andrey Valiguras (Maler/Soldat), Opernchor/Statisterie des Theaters Hagen, Uwe Münch, Choreinstudierung, Philharmonisches Orchester Hagen
Hagen, Theater Hagen

Publikation Sikorski

Video


Ausschnitt aus der Hagener Aufführung

Excerpt from the Hagen version



siehe auch Helle Nächte (Urfassung, überarbeitete Fassung)


   
Werk
    
Eröffnungszeremonie der FIFA WM 2006 (2006)

  Bühnenwerke - Bühnenmusik

  Gigantische Show mit 1400 Mitwirkenden
Werkeverzeichnis 163-06-NW

fertig gestellt 25.05.2006

Instrumente Mitwirkende: Tölzer Knabenchor, 180 Schuhplattler, 15 Goaßlschnalzer, Chorvereinigung Wien/Neubau (Einstudierung: Walter Zeh), Junges Klangforum Mitte Europas (Dirigent: Christoph Altstaedt), 180 Wolfauslasser, 150 bayerische Rührtrommler, 120 Trommler der Welt

Dauer 30'

10.06.2006
Regie: Christian Stückl, Kostüme. Marlene Pohley, Musik: Moritz Eggert (außer den Stücken von Seeed und Herbert Grönemeyer), 1400 Mitwirkende (siehe oben)
München (weltweite Fernsehübertragung mit 1,5 Milliarden Zuschauern), WM-Arena

Besonderheit Enthält folgende Musiken:
Hymne an den Ball (aus der Tiefe des Raumes) (Bearbeitung ohne Stimmen/Text)
Adagio An Answered Question (Ausschnitt)
Trommeln der Welt für 120 Trommler
Im Anfang war das Spiel für Knabenchor
Orchesterintro für Orchester und Chor
Trommlerprolog für 180 Rührtrommler und 15 Goaßlschnalzer
Wolfauslasser für 180 Wolfauslasser (Schellenrührer) und Orchester
Finale (für alle Beteiligten)


Publikation http://www.sikorski.de

Video


Komplettes Intro-Video, das im Stadion gezeigt wurde
complete introductory video that was shown in the stadium


Teil 2 (Einmarsch der Weltmeister)
Part 2 (Entree of the former world cup winners)

following are 4 videos with the entire ceremony, there is relatively little talking by the commentators here.



Texte Interview with the composer Malay Mail (Malaysia)

Classical & Jazz: Symphonic soccer fan
By Ahmad Azrai

11 June, 2006

The beautiful game has begun. But if you were paying attention to the Opening Ceremony, you may have been entranced by the music (as well as the fantastic amount of effort to pull it off). Well, ... [mehr]

[ Ahmad Azrai , 11.06.2006 ]
Liste der musikalischen Mitwirkenden

Liste der musikalischen Mitwirkenden bei der Eröffnungsfeier der WM in Deutschland, 9.6.2006 (Regie: Christian Stückl)



48 Tölzer Knaben (Tölzer Knabenchor, Einstudierung Gerhard Schmidt-Gaden)
180 bayerische Rührtrommler (Einstudierung: ... [mehr]

[ 15.07.2006 ]


siehe auch Adagio - An Answered Question
Die Tiefe des Raumes - Ein Fussballoratorium
Breaking The Waves (Open Air Performance)


   
Werk
    
Heimspiel (2005)

  Bühnenwerke - Musiktheater und Performance

  Anweisung für ein musikalisches Fußball-Spiel für 11 oder mehr Mitwirkende plus Schiedsrichter (Dirigent) und Stadionsprecher
Werkeverzeichnis 159-06-NW

fertig gestellt 31.12.2005

Stimmen 1 "Heim"-Team, 7 oder mehr, 1 "Gästeteam", 4 oder mehr, Schiedsrichter, Stadionsprecher

Dauer 11'

4
Musikklasse des Gymnasiums am Münsterplatz, Basel, Einstudierung: Jennifer Rudin, Moritz Eggert, Schiedsrichter
Weil am Rhein,

Besonderheit Kann auch von Laien oder Jugendlichen und Kindern realisiert werden, improvisatorischer Charakter, mit "Spielregeln"

Publikation Üben & Musizieren (Schott), Juni/Juli 2006 "Sport" (Zeitschrift)
http://www.sikorski.de

Texte Heimspiel, komplette Performanceanweisung

I: Besetzung

Fanteam 1 (Heimmannschaft) 6 oder mehr Mitwirkende plus Anführer
Fanteam 2 (Gäste) 3 oder mehr Mitwirkende plus Anführer
Schiedsrichter (Leiter/Dirigent), mit 98 beschrifteten Kartons und einem Würfel oder einer Münze sowie einer... [mehr]

[ Moritz Eggert , 10.4.2008 ]


   
Werk
    
L.O.V.E.R.S. (2005)
Bühnenspiel für Sänger, Tänzerin und Klavier

  Bühnenwerke - Musiktheater und Performance

  Unter Verwendung folgender Lieder aus Neue Dichter Lieben: 1. Auf welchem Fuss 2. Liebeserklärung 3. Luft 4. Tote Liebe 5. herz vers sagen 6. Neues Märchen 7. Ich liege neben Dir danach 8. Don Juan kommt am Vormittag 9. In der letzten Nacht
Werkeverzeichnis 00-05-HW

fertig gestellt 21.04.2005

Text div.

Dauer 75'

21.04.2005
Konzeption: Rosamund Gilmore, Jutta Georg
Gesang: Claudio Otelli
Tanz: Irene Klein
Klavier: Christian Nagel

Frankfurt am Main, Künstlerhaus Mousonturm

   
Werk
    
Kommander Kobayashi: Go versus Komet (2004)

  Bühnenwerke - Kurzopern

  Opernszene für das "Kommander Kobayashi"-Projekt von novoflot
Werkeverzeichnis 151-04-HW

fertig gestellt 20.11.2004

Text Tobias Dusche, Sebastian Bark, novoflot, Moritz Eggert

Stimmen Tii! (hoher Sopran), Go (Sopran), Scrabble (Mezzo), Ma (Bariton)

Instrumente Ensemble: Bassklarinette (B), Horn, Trompete (B), Bassposaune, Schlagzeug (1 Spieler), Klavier/Celesta (1 Spieler), Bratsche, Cello, Kontrabass

Dauer 15'

14.01.2005
mit Meik Schwalm (Ma), Hanna Dora Sturludottir (Go), Julia Henning (Tii!), Sibylle Fischer (Scrabble), Regie: Sven Holm, Dirigent: Vicente Larranaga, Bühne: Leonie von Arnim, Kostüme: Bettina Latscha, Video: Philip Kießling, Dramaturgie: Sebastian Bark, Text: Tobias Dusche
Hamburg, opera stabile

Publikation http://www.sikorski.de

Video


Teil eines Opernserials, in sich abgeschlossene Szene, weitere Opern waren von Helmut Oehring, Jennifer Walshe, Juha Koskinen, Aleksandra Gryka und Ricardas Kabelis

Videoausschnitt auf youtube, mit Hannah Sturludottir als "Go"

part of an opera serial, complete scene, further operas by Helmut Oehring, Jennifer Walshe, Juha Koskinen, Aleksandra Gryka and Ricardas Kabelis

Video excerpt on youtube, with Hannah Sturludottir as "Go"



   
Werk
    
solarplexus - neue dichter lieben (2004)

  Bühnenwerke - Bühnenmusik

  Verwendete Musik von Moritz Eggert: aus "Neue Dichter Lieben": Auf welchem Fuss, Tierchen, Flugkörper, Luft, Sonett an die schreibfaule Brieffreundin, Tote Liebe, Koitus, Schneiden und Scheiden, Sprich, Scheherazade, Ich liege neben Dir danach, In der letzten Nacht
fertig gestellt 13.10.2004

Dauer 75'

15.10.2004
Fabian Hemmelmann, Bariton, Jori Schulze-Rempell, Klavier, mit Alexe Limbach, Christine Stienemeyer, Christof Hemming, Regie: Jörg Fürst, Samples: Markus Berger, Bühne/Kostüme: Christina Wachendorff, Uta Heiseke, Angelika Remy
Köln, Alte Feuerwache

   
Werk
    
Die Schnecke (2004)
Ein deutsches Sing- und Tanzspiel

  Bühnenwerke - Opern/ abendfüllendes Musiktheater

Werkeverzeichnis 141-04-HW

fertig gestellt 18.03.2004

Text Hans Neuenfels (nach einem Gedicht von Garcia Lorca)

Stimmen Sopran, Mezzo, Alt, Tenor, Bariton, Bass, Schauspieler (4), 4 Figuranten, Tänzer, Tonbandeinspielungen

Instrumente Grosses Orchester: 3 Fl. (3 alt. Picc.), Blockflöte (Garklein-, Sopranino-, Sopran-, Alt-, Tenor-, Bass-), 3 Ob. (3 alt. Englisch Horn), 3 Klar. In B, (3 alt. Bassklarinette in B), Tenorsaxophon in B, 2 Fg., 1 Kontrafagott 4 Hn., 4 Tr. In B, 2 Tenorposaunen, 1 Bassposaune, Basstuba Hfe., 2 E-Gitarren, E-Bass, Pauken, Schlagzeug (4 Spieler) 2 Pianisten (Celesta, Cembalo, Keyboard, Flügel) Akkordeon Streicher: 12.10.8.6.4.
ALTERNATIVE (KLEINERE) ORCHESTRATION: 2 Fl. (2 auch picc.), 2 Oboen, 2 Klarinetten (2 auch Bassklarinette), 2 Fg. (2 auch Kontrafg.), - 3 Hn., 2 Tr., 2 Pos., Btba. Pauken, 2 Schlgz. Hfe., E-Gitarre, E-Bass 2 Pianisten Streicher: 6.6.4.3.2.

Dauer 2 h

13.06.2004
Mit Almut Henkel (Irmgard), Marina Ivanova (Helga), Andrea Szanto (Inge), Ceri Williams (Maria), Thomas Berau (Edgar), Daniel Eberle (Florian), Alexander Heidenreich (Herbert), Tomasz Konieczny (Arthur), Xavier Moreno (Manfred), Manfred Trabant (Hemann), u.a.
Chor und Orchester des Nationaltheaters Mannheim, Leitung: Wolfram Koloseus (Bernhard Schneider), Inszenierung: Hans Neuenfels, Bühne: Christof Hetzer, Kostüme: Elina Schnitzler

Mannheim, Nationaltheater, Grosses Haus

gewidmet Andrea Heuser

Publikation http://www.sikorski.de

Video


Kurzer Ausschnitt aus der Oper, aus der Sendung "News & Stories", SAT 1
Short excerpt from the opera, from the German tv show "News & Stories", SAT 1



Texte Die Schnecke, einige Gedanken zur Aufführung in Luzern

Einige Anmerkungen zur Neuorchestrierung der Schnecke


Komponisten neigen immer dazu, zu große Besetzungen zu wählen (wenn man sie denn lässt ein Fehler!) und sehr oft lassen sich Besetzungen von einem Opernhaus zum anderen nur sehr schwer übertragen, ... [mehr]

Detaillierte Orchesterbesetzung

ORCHESTER

Die Schnecke

Blockflöte
3 Flöten (III picc.)
3 Oboen (III E.H.)
3 Klarinetten (III Bassklarinette)
Tenor-Sax
3 Fagotte (III Kontrafagott)

4 Hörner
4 Trompeten
3 Posaunen (III Basspo... [mehr]

[ 05.04.2004 ]


Multimedia

MP3
Excerpt from the opera ("Rap" of Manfred)

MP3
Excerpt from the opera - final choir "Affe Bezieha"



   
Werk
    
Orfeo Shows (2004)
Ballett von Ed Wubbe

  Bühnenwerke - Tanztheater

  darin Musik von Moritz Eggert: Hämmerklavier III, V
fertig gestellt 25.11.2003

25.11.2003
Scapino-Ballett, Rotterdam
Rotterdam (Holland), Rotterdamse Schouwburg

   
Werk
    
The last days of V.I.R.U.S. (ganzes Werk) (2003)
eine ansteckende Opernanthologie von 6 Komponisten

  Bühnenwerke - Opern/ abendfüllendes Musiktheater

  Musik von: Ricardo Zohn-Muldoon, Ketty Nez, Carlos Sanchez, Sandeep Bhagwati, Maxim Seloujanow, Moritz Eggert
Werkeverzeichnis 00-03-HW

fertig gestellt 10.05.2003

Text Text: Lia Purpura, Juan Trigos, Sandeep Bhagwati, Maxim Seloujanow, Ketty Nez, Moritz Eggert

Stimmen variabel

Instrumente Flöte, Oboe (auch Englisch Horn), Klarinette in B (auch Bassklarinette), Fagott (auch Kontrafagott) - Horn, Trompete in B, Tenorbass-Posaune - Schlagzeug (1 Spieler) - Klavier - Streicher 1.1.1.1.1

Dauer 1 h 10'

07.06.2003
Musikalische Leitung: Ulrich Nicolai, Inszenierung; Florentine Klepper, Ausstattung. Chalune Seiberth, Visuals: Bastian Trieb
Mit Veronika Benning, Martin Danes, Markus Durst, Monika Lichtenegger, Sabine Lahm, Thomas Hohenberger, Puppentheater Wunderlich, Iris Julien, Reinhard M.K. Thasler, Leander Lichti, Kristina Hays, Nadine Germann, Franziska Junge, Ensemble piano possibile

München, Reaktorhalle, 7. ADevantgarde-Festival

Besonderheit Gemeinschaftskpomposition nach einer Idee von Moritz Eggert

Texte Interview mit Andreas Grabner anlässlich der UA in München

Er gehört zu den zu den gefeierten Komponisten der jüngeren Generation: Schon während seiner Gymnasialzeit begann Moritz Eggert, Jahrgang 1965, Musikstücke für die Schulband zu schreiben. In den 80er-Jahren studierte er Komposition und Klavier in Frankfurt und München, ... [mehr]

[ Andreas Grabner , 16.02.2004 ]


   
Werk
    
The last days of V.I.R.U.S. (2003)
Eine Oper in 7 Szenen

  Bühnenwerke - Kurzopern

  Kurzoper
Werkeverzeichnis 135-03-HW

fertig gestellt 12.02.2003

Text Libretto: Moritz Eggert

Stimmen Dr. Colossus (Mezzo), Dr. Kananga (Bariton), Der VIRUS/Dr. Psappha (Tenor), Dr. Dax (Schauspielerin oder Mezzo)

Instrumente Flöte, Oboe (auch Englisch Horn), Klarinette in B (auch Bassklarinette), Fagott (auch Kontrafagott) - Horn, Trompete in B, Tenorbass-Posaune - Schlagzeug (1 Spieler) - Klavier - Streicher 1.1.1.1.1

Dauer 16'

07.06.2003
Musikalische Leitung: Ulrich Nicolai, Inszenierung; Florentine Klepper, Ausstattung. Chalune Seiberth, Visuals: Bastian Trieb
Mit Veronika Benning (Dr. Mira Colossus), Martin Danes (Dr. Julian Kananga), Markus Durst (Der Virus/ Dr. John Psappha), Monika Lichtenegger (Dr. Dax)

München, Reaktorhalle, 7. ADevantgarde-Festival

Besonderheit Teil des Projektes "The last days of V.I.R.U.S.", ADEvantgarde 2003

Publikation http://www.sikorski.de

Multimedia

MP3
Prologue, Recording of the premiere



siehe auch The last days of V.I.R.U.S. (Libretto)
The last days of V.I.R.U.S. (ganzes Werk)


   
Werk
    
ground zero (2002)
Ein Projekt von Hans Hoffer

  Bühnenwerke - Bühnenmusik

  Musik: epitaph (Moritz Eggert), ausserdem Musik von Renald Deppe, Wolfgang Mitterer, Simeon Pironkoff, Balduin Sulzer, Georg Holzmann, Sarah Huber, Magdalena Moser, Nina Ortner, Anna Windisch
fertig gestellt 15.11.2002

Text Text: Magdalena Moser, Birgit Schöner, Waltraud Reiterer, Irene Diwiak

Dauer 1 h 20'

15.11.2002
Inszenierung und Bühne: Hans Hoffer, Kostüme: Clarisse Praun-Maylunas, Licht: Peter Michelitsch, Dirigent: Stephan Amschl, Orchester des Jugendmusikfestes
Deutschlandsberg (Österreich), Laßnitz-Haus, Jugendmusikfest Deutschlandsberg /Steirischer Herbst

Besonderheit Ein Abend von und mit Kindern und Jugendlichen zum Thema 11. September

siehe auch epitaph


   
Werk
    
Das Behr-Khyrsh-Projekt (2002)
Manuskript für ein in einem Kino aufzuführendes Stück

  Bühnenwerke - Kurzopern

  Musik: Behr-Khyrsh-Interludes, Nemesis (Ausschnitte), Vermilion Sands (Ausschnitt), Sandbox - Variations (Ausschnitt), Auf der Suche nach dem KlaNNg (Ausschnite)
Werkeverzeichnis 132a-02-HW

fertig gestellt 28.10.2002

Text Text: Moritz Eggert

Stimmen Schauspieler

Instrumente Trompete (B), Schlagzeug, Gitarre, Violine, Kontrabass

Dauer 40'

05.12.2002
Ensemble "a rose is", Manfred H. Wenninger, Sprecher, Lisa Lammel, Violine, Ulf Pankoke, Trompete, Christian Buck, Gitarre, Almut Lustig, Schlagzeug, Gregor Schwellenbach, Kontrabass, Jule Kracht, Kostüme, Jan Meyer, Raum, Andreas Simon, Film
Ensemble Website
Göttingen, Junges Theater, "Platzende Kometen"

Video


Filmeinspielungen, Toneinspielungen

Ausschnitt aus der UA durch das Ensmeble "aroseis"

uses film and sound clips

Excerpt from the Premiere by the ensemble "aroseis"



siehe auch Behr-Khyrsh-Interludes
Das Behr-Khyrsh-Projekt (Textbuch)
Auf der Suche nach dem KlaNNg
Vermilion Sands
Nemesis
Sandbox - Variations


   
Werk
    
Gehörgänge I (2002)

  Bühnenwerke - Tanztheater

  Ein Abend mit inszenierter Musik: L'ide fixe, heute (Version für 6 Sprecher), Sonett an die schreibfaule Brieffreundin (Bar.), Liebeserklärung (Mezzo), Flugkörper (Bar.), Luft (Mezzo), herz vers sagen (Bar.), In der letzten Nacht (Mezzo), Rondeau Allemagne (Bar./Mezzo), Fast Forward , Luftküsse, Hämmerklavier III, Hämmerklavier IX, Böhmische Hymne
Photo

Einladungskarte der UA
Einladungskarte der UA



fertig gestellt 2002

Stimmen Mezzo, Bariton, 2 Tänzer

Instrumente Klavier, Cello

Dauer 1 h 15'

08.02.2002
mit Desire Petitpierre (Regie, Konzept, Choreographie, Tänzerin, Kostüme), Julia Wirth (Tänzerin), Liat Himmelheber (Mezzo), Yaron Windmüller (Bariton), Sebastian Hess (Vc.), Moritz Eggert (Pf.) Roger Staub (Bühnenbild)
Basel (Schweiz), Theater Skala

Partituren Schott ED 8622

http://www.schott-musik.de

siehe auch idee fixe
Böhmische Hymne
Hämmerklavier III
Luftküsse
Fast Forward
Rondeau Allemagne
In der letzten Nacht
herz vers sagen
Luft
flugkörper
Liebeserklärung
Sonett an die schreibfaule Brieffreundin
heute
Hämmerklavier IX


   
Werk
    
Dr. Popels fiese Falle (2002)

  Bühnenwerke - Opern/ abendfüllendes Musiktheater

  Oper für Kinder
Photo

Szene aus der UA
Szene aus der UA
© Mara Eggert



Werkeverzeichnis 115-01-HW

fertig gestellt 08/2001

Text Libretto: Andrea Heuser

Stimmen Höhere Knabenstimme, Mädchensopran, jugendlicher Bariton, jugendlicher Mezzo, erwachsener Bariton, erwachsene Schauspielerin, tiefere Knabenstimme, tiefere Mädchenstimme, kleiner Chor von Jugendlichen, jugendliche Sprechrolle, 3-stimmiger Kinderchor, Sprechchor

Instrumente Orchester (Kinder und Jugendliche): Blockflöten-Quintett (Sopranino, Sopran, Alt, Tenor, Bass), 2 Fl., Ob., Klar. (B), Saxophonquartett (Sopran, Alt, Tenor, Bass), Bassklarinette, Fg. - 2 Tr. (B), Horn, Ten.-Pos., Tba. - Pke., Schlagzeug (3 Spieler), Geräuschorchester (mind. 4 Spieler) - 2 E-Git., Bass, Drumset, Keyboards (Orgel) - Celesta, Cembalo, Klavier - Streicher: 6.6.4.3.2 (oder mehr)

Dauer 1 h 30'

14.06.2002
Musikalische Leitung: Roland Böer, Inszenierung: Aurelia Eggers, Bühnenbild: Marion Menzinger, Kostüme: Heike Ruppmann, Dramaturgie: Deborah Einspieler Ab Schab: Manuel Zschunke, Ola Obelli: Jane Droste, Vater: Malte Dahme, Mutter: Indu Rani Sinha , Ein Kellerschloss: Anne Schellhorn, Gartenzwergkäufer: David Jakovljevic, Cello Solo: Anna Lutz-Bachmann, Improvisation: Anna Hanson, Der Komponist Eggert/Dr. Popel: Martin Busen, Herr Hauser/Anton: Stephanie Theiß, Fritz : Helga Matzel / Gerhard Jäkel Chor und Orchester: Schüler des Lessing-Gymnasiums, Frankfurt am Main

Besonderheit sehr einfaches Bühnenbild, von Kinder und Jugendlichen spiel - und aufführbar, moderne und zeitgenössische Handlung, Freiraum für Improvisation/Komposition der beteiligten Kinder

Partituren Schott

http://www.schott-musik.de

Publikation Schott

Video


Frankfurt am Main, Opernhaus, Grosse Bühne
Ausschnitt aus der UA in Frankfurt:

Frankfurt am Main (Germany), opera house, main stage
excerpt from the premiere in Frankfurt:



Texte Pressestimmen

"Gewiss hat Eggerts Musik ein Pionierstück wie Henzes Pollicino im Hinterkopf, aber in ihrer Beweglichkeit, Unbefangenheit und Drastik trifft sie sich besonders gut mit einer von viel Heterogenem berührten Wahrnehmung. Von besserwisserisch Altmeisterlichem hält er sich geschickt fern,... [mehr]

Interview mit Helmut Peters über "Dr. Popel" für Welt am Sonntag

Fragen an Moritz Eggert:

1. Muss man als Komponist erst ein gewisses Alter erreicht haben, um gute Kinderopern schreiben zu können?

Die Urfassung des Sujets zu "Dr. Popel" habe ich entwickelt, als ich selber noch halbes Kind war (mit 17 Jahren), das würde de... [mehr]

[ Moritz Eggert, Helmut Peters ]
Dr. Popels fiese Falle, detaillierte Besetzung

Dr. Popels fiese Falle

Von Andrea Heuser und Moritz Eggert

Besetzung

Sänger:
Abu Schab, höhere Knabenstimme
Prinzessin Ola Obelli, Mädchensopran
Vater, jugendlicher (höherer) Bariton
Mutter, jugendlicher Me... [mehr]

[ 13.09.2003 ]
Dr. Popels fiese Falle, komplettes Libretto

Dr. Popels fiese Falle



In der linken Bühnenhälfte hört man ein Handy klingeln. Der Komponist Eggert, bekleidet mit einem schlichten schwarzen Anzug, betritt die Bühne und nimmt den Anruf entgegen.

Eggert: Komponist Eggert am Apar... [mehr]

[ Andrea Heuser , 11.09.2003 ]
Dr. Popels fiese Falle, kurzer Text zum Stück

zu Dr. Popels fiese Falle


Es war nicht das erste Mal, daß mich die Oper Frankfurt wegen einer Kinderoper anfragte das erste Mal - lang, lang ists her, ich war selber quasi noch Kind wurde nichts draus, es gab aber eine Idee und einen Entwurf Prinz Schab und se... [mehr]

[ 27.08.2003 ]
Interview des Komponisten mit zwei Schülern aus dem Lessing-Gymnasium

Liebe Emi und Sibel,
Die Fragen haben wir ja teilweise schon bei unserem letzten Besuch beantwortet, aber wir machen's gerne nochmal:

Also:

1. Herr Eggert, wann haben Sie angefangen, das Stück zu komponieren?

Das muß so März 2001... [mehr]

[ 13.02.2004 ]


Multimedia

MP3
Excerpt from the finale of the opera "Unsre Popel gehren uns ganz allein!"



siehe auch Tango Vacuo
Dr. Popel Suite


   
Werk
    
heute (2002, 2001)
Lesen eines Textes von Ingeborg Bachmann
Version 1: 8 speakers, Version 2: 6 Sprecher

  Bühnenwerke - Musiktheater und Performance

  für 6 Sprecher
Werkeverzeichnis 77b-01-BE

fertig gestellt 2001

Text Text aus "Malina" von Ingeborg Bachmann

Stimmen 6 Sprecher

Dauer 8'

08.02.2002
Version 1: Katrin Schyns, Cristina Czetto, Amelia Poveda, Jenny Coogan, Dörthe Stöß, Yoshiko Waki, Javier Picardo, Rolf Kast, Guido Markowitz, Richard Taylor
Version 2:Desire Petitpierre, Julia Wirth, Liat Himmelheber, Yaron Windmueller, Sebastian Hess, Moritz Eggert
Version 1: Darmstadt, Staatstheater, Version 2: Basel (Schweiz), Theater Skala

Besonderheit chorisches, polyphones Lesen, rhythmisches Schreiben

siehe auch Gegenwart. Ich brauche Gegenwart
Gehörgänge I
heute


   
Werk
    
Variations IV.XX (2001)

  Bühnenwerke - Musiktheater und Performance
siehe auch Elektronische Musik

  Anleitung für eine Internetkomposition mit beliebig vielen Mitwirkenden
Werkeverzeichnis 107-00-HW

fertig gestellt 17.12.2000

Stimmen beliebig

Instrumente beliebig

Dauer 2 h

23.06.2001
Sebastian Hess, Vc., FM Einheit, Schlagzeug, Andreas Heck, Internetrealisation, Moritz Eggert, Gesamtleitung
München, tube

Besonderheit Basiert auf John Cage's "Variations IV"

Video




Texte Artikel aus der NMZ über die UA in München

Cage im Cyber-Quirl: Internet in der tube
Wie Moritz Eggert und Andreas Heck einmal John Cage datenbanktechnisch bearbeiteten

Musikalische, gar kompositorische Nutzung von Techniken und Mitteln des Internets sind bisher vor allem auch ästhetisch problematisch. Das wei&szli... [mehr]

[ Martin Hufner , 26.08.2004 ]
Variations IV.XX, detaillierter Ablaufplan

VARIATIONS IV.01

Eine Internetkomposition von Moritz Eggert
Copyright
Moritz Eggert
Hohenzollernstrasse 74
80801 München (Munich)
GERMANY
Tel./Fax.: +49-89-394575
Mobil: 0171-7458370
e-mail MoritzEggert@cs.com
VISIT... [mehr]

[ 10.12.2004 ]
Variations IV.XX, technische Liste

VARIATION IV.XX

TECHNISCHE LISTE

COMPUTER
3 High-End PCs mit Windows und normaler Grundausstattung (d.h. schnelle CD-ROM, gute Grafikkarte 3D-nicht nötig Prozessor mindestens Pentium III 500 Mhz.), sowie jeweils NETZWERKKARTE (für LAN)
Beso... [mehr]

[ 07.12.2004 ]
Variations IV.XX, Text für ADEvantgarde Programmheft

VARIATIONS IV.01
Eine Internetkomposition von und mit Moritz Eggert und
FM EINHEIT (München)
Sebastian Hess (München)
Andreas Heck (Augsburg)
Jörg Stelkens (München)

Sowie Live dazugeschaltet aus aller Welt:
Ketty Nez (San ... [mehr]

[ 09.12.2004 ]


siehe auch Friede
KlaNNgggeläut


   
Werk
    
Der Andere (halbszenische Fassung) (2000)
Version für Sängerin und Ensemble

  Bühnenwerke - Kurzopern

  bewegliches Melodram
Werkeverzeichnis 86b-00-BE

fertig gestellt 26.04.2000

Text Nach der Kurzgeschichte "The Outsider" von H.P. Lovecraft

Stimmen Frauenstimme

Instrumente Fl.(+picc.), Ob., Klar.(+picc.Klar.), Pos., Schlgz. (1 Spieler), E-Git. Akk., Vl., Vla., Vc., Kb.

Dauer 30'

07.07.2000
Ensemble United, Berlin, Annina Papazian/Liat Himmelheber, Gesang/Rezitation, Eberhard Kloke, Dirigent
Vockerode, "In den Stunden des Neumondes", Kraftwerk

Besonderheit Detailliertes Raumkonzept mit Bewegungen der Musiker und der Sängerin, verschiedene Effekte, "Mini-Oper"

gewidmet Eberhard Kloke

Publikation http://www.sikorski.de

Texte Der Andere (ausführlicher Text zum Stück)

Der Andere

Bewegliches Melodram nach der Erzählung The Outsider von Howard Philips Lovecraft


Howard Philips Lovecraft (1890-1937) gilt als der wichtigste Nachfolger der großen phantastischen Erzähltradition von Edgar Allan Poe. Vordergründ... [mehr]

[ 23.07.2003 ]
detaillierte Besetzung "Der Andere"

DER ANDERE

BESETZUNG:

Sänger/in

Flöte (auch Piccolo)
Oboe
Klarinette in B (auch Kleine Klarinette in As)

Tenor/Baß-Posaune (Gummischlauch)

Schlagzeug (1 Spieler)
Aufbau I:
Kleines T... [mehr]

[ 19.07.2003 ]


Multimedia

MP3
Excerpt/Ausschnitt (Bad Sound Quality)



siehe auch Der Andere (Urversion)


   
Werk
    
Im Sandkasten (2000)

  Bühnenwerke - Tanztheater

  Tanztheater von Brigitta Trommler.

Beinhaltet folgende, einzelne aufgelistete Werke: Bad Attitude: Bad Vibes, Bad Attitude, Croatoan II: Im Sandkasten, Ausser Atem, Das Mahl des Herrn Orlong: Mondmann/Die Bühnenarbeiter treten auf/Die Nacht, Sandbox-variations, Hämmerklavier VII: Geheimes Verlangen, Ein Haus mit 7 Zimmern: Das Zimmer mit der verschlossenen Tür
fertig gestellt 11.03.2000

Stimmen gemischtes Ensemble (Tänzer/Schauspieler)

Instrumente Musik vom Band

Dauer 1 h 30'

11.03.2000
Bühne: Barbara Dallendorfer, Kostüme: Andrea Spanier, musikalische Einstudierung: Hee-Seon Jin, mit Barbara Sternberger, Brigitte Cuvelier, Vera Bilbija, Giuseppe und Michele de Filipis, Octavio Campos, Thomas Langkau, Mauricio Motta, Guido Markowitz, Sabine Lindlar, vorproduzierte Musik: Mitglieder des Orchesters des Staatstheaters Darmstadt, Leitung: Moritz Eggert
Darmstadt, Staatstheater

Außer Atem
Brücken in die Zukunft


Partituren Schott ED 9137
Schott OFB 192

http://www.schott-musik.de

Texte Im Sandkasten, Skizzen zum musikalischen Konzept

KONZEPT FÜR MUSIK IM SANDKASTEN
Stand 24.1.2000


Generelle Anmerkungen:
Ich glaube, daß die Musik drei Ebenen haben muß. Die erste ist sogenannte neutrale Musik (durchgehender Ton, Geräusche, etc.) die viel Raum dür die Szene lä... [mehr]

[ 14.09.2004 ]


siehe auch Bad Attitude
Croatoan II
Ausser Atem
Das Mahl des Herrn Orlong
Sandbox - Variations
Hämmerklavier VII
Ein Haus mit Sieben Zimmern
Schhhhh ...


   
Werk
    
Auf der Suche nach dem KlaNNg (2001)
Atanasio Khyrsh und die Musik der Zukunft

  Bühnenwerke - Hörspiele

  Enthält neue Klangcollagen und Originalmusik, sowie Auszüge aus den folgenden Stücken: Der Ewige Gesang (Fassung für Streichorchester), Hämmerklavier II, III, X, Das Mahl des Herrn Orlong, Nemesis, Number Nine III, Sandbox-Variations, Laut und Furchtlos, Adagio - An Answered Question, Ausser Atem, Der Sternenhund, Symphonie 1.0, Wir sind Daheim
Werkeverzeichnis 98-99-HW

fertig gestellt 28.10.1999

Text Textbuch: Moritz Eggert

Stimmen 7 Sprecher

Instrumente Musik, Klangcollagen

Dauer 1 h 35'

07.03.2001
Ulrike Arnold, Michael Quast, Peter Pruchniewitz, Moritz Eggert, Siegfried Mauser, Dinah Schübel
HR 2

Besonderheit Kann auch szenisch (live) aufgeführt werden, benötigt werden 4 Sprecher, ein Klavier (ad lib.), und Tonbandeinspielungen

gewidmet Andrea Heuser

Texte Auf der Suche nach dem KlaNNg, erster Entwurf für eine Bühnenversion

MORITZ EGGERT

GENIE UND KLANGSINN der Komponist Atanasio Khyrsh



Das Stück ist die erstaunliche und spannende Biographie des fiktiven Komponisten Atanasio Khyrsh .
Aus merkwürdigen Klangcollagen, verschiedenen philosophischen und ironis... [mehr]

[ 23.02.2004 ]
Auf der Suche nach dem KlaNNg, expos for an international radio version

THE SEARCH FOR KLANNG Atanasio Khyrsh and the music of the future
CODENAME: GIGAmesh
Short description:
This very unusual radio play would be a 1 h 35 minutes project. The radio play pretends to be a live transmission in 23 countries, produced at the same time in different l... [mehr]

[ 04.03.2004 ]


siehe auch Der ewige Gesang
Auf der Suche nach dem Klanng (Textbuch)
Wir sind daheim (alte Version)
Symphonie 1.0
Der Sternenhund
Ausser Atem
Adagio - An Answered Question
Laut und furchtlos
Sandbox - Variations
Number Nine III
Nemesis
Das Mahl des Herrn Orlong
Hämmerklavier IX
Hämmerklavier III
Hämmerklavier II
Das Behr-Khyrsh-Projekt


   
Werk
    
The Trap (1999)

  Bühnenwerke - Bühnenmusik
siehe auch Tanztheater

  Musiktheater von Laterna Magika, Prag.

Beinhaltet folgende, einzelne aufgelistete Werke: Hämmerklavier III: One Man band, Lunu, Hämmerklavier IX: Jerusalem, Number Nine I: Incommunicado, Number Nine II: Melodie 1.0, Number Nine III: Millennium Dance, Number Nine V: Fragment/Zapping, Ein Haus mit 7 Zimmern: Die Bibliothek/Die Liebeskammer/Der Raum mit der verschlossenen Tür, Paul und Virginie: Paul und Virginie/Das Abendessen, Adagio-an answered question, Das Mahl des Herrn Orlong: Mondmann, Ouvertüre, Skelter, sowie div. Originalmusik
Photo

Fotos der Auffhrung
Fotos der Aufführung
© Laterna Magika, Prag



fertig gestellt 1999

Text Libretto: Milena Honzikowa

Stimmen gemischtes Ensemble (Tänzer)

Instrumente Musik vom Band

Dauer 1 h 20'

17.09.1999
Regie: Josef Svoboda, Dramaturgie: Milena Honzikova, Choreographie: Igor Holovac, Kamera: Antonin Weiser, Kostüme: Sarka Hejnova, vorproduzierte Musik: Philharmonisches Orchester Prag, Leitung: Mario Klemens, Art-Core - Saxophonquartett, Sebastian Hess, Vc., Moritz Eggert, Klavier
Prag (Tschechien), Laterna Magika

Lunu


Partituren Schott ED 9137
Schott ED 8265

http://www.schott-musik.de

siehe auch Hämmerklavier III
Das Mahl des Herrn Orlong
Adagio - An Answered Question
Paul und Virginie
Ein Haus mit Sieben Zimmern
Number Nine V: Fragment/Zapping
Number Nine III
Number Nine II
Number Nine I
Hämmerklavier IX
Lunu
Skelter


   
Werk
    
Ein Besuch im Bergwerk (1999)

  Bühnenwerke - Bühnenmusik
siehe auch Ballett

  Teil des Balletts "Percussiv" von Daniela Kurz.

Beinhaltet folgende, einzelne aufgelistete Werke: Millennium Shuffle, Millennium Dance Shuffle, Number Nine I: Incommunicado, Number Nine II: Melodie 1.0, Number Nine III: Millennium Dance
fertig gestellt 1999

Text basierend auf einem Text von Franz Kafka

Stimmen gemischtes Ballettensemble

Instrumente 3 Fl. (3.+picc.), 2 Ob., Klar., Bass-Kl., 2 Fg., Kontra-Fg. - 4 Hn, 2 Tr., 3 Pos. - 1 Timp.,3 Schlgz. - Streicher 10.8.6.5.4, Ballettensemble

Dauer 35'

27.03.1999
mit Guido Wallner, Ruth-Marie Hyprath, Sophatai Kanthatham, Wubkje Kuindersma, Alexandra Milne, Tom Bärt, Yuki Mori, Adam Ster, Jessica Billeter, Dagmar Bock, Maria Nitsche, Brit Rodemund, Ivo Bärtsch, Christian Maier, Luca Marazia, Philharmonisches Orchester Nürnberg, Christian Reuter, Dir., Stefan Morgenstern, Bühne
Nürnberg, Opernhaus, Grosse Bühne

Porträt-CD Moritz Eggert


siehe auch Millennium Shuffle
Millennium Dance Shuffle
Number Nine I
Number Nine II
Number Nine III
Zu "Ein Besuch im Bergwerk"


   
Werk
    
Millennium Dance Shuffle (1999)
Variante zu "Number Nine III: Millennium Dance"

  Bühnenwerke - Tanztheater

  5 oder mehr elektrisch verstärkte Tänzer mit Orchester
Werkeverzeichnis 89b-98-BE

fertig gestellt 26.10.1998

Stimmen 5 oder mehr elektrisch verstärkte Tanzer

Instrumente 3 Fl. (3.+picc.), 2 Ob., Klar., Bass-Kl., 2 Fg., Kontra-Fg. - 4 Hn, 2 Tr., 3 Pos. - 1 Timp.,3 Schlgz. - Streicher 10.8.6.5.4

Dauer 3'

27.03.1999
Guido Wallner, Ruth-Marie Hyprath, Sophatai Kanthatham, Wubkje Kuindersma, Alexandra Milne, Tom Bärt, Yuki Mori, Adam Ster, Jessica Billeter, Dagmar Bock, Maria Nitsche, Brit Rodemund, Ivo Bärtsch, Christian Maier, Luca Marazia, Philharmonisches Orchester Nürnberg. Leitung: Christian Reuter
Nürnberg, Opernhaus, Grosse Bühne

Besonderheit in dieser Variante des Orchesterstücks "Millenium Dance" begleitet das Orchester beim Finale rhythmische Aktionen der Tänzer

Texte Millennium Dance Shuffle Aufführungshinweise

Millennium Dance Shuffle

Aufführungshinweise:

1) Dieses Stück ist eine potentielle Variante des Schlusses meines Orchesterstücks Millennium Dance. Hierbei kommen 5 oder mehr Tänzer als zusätzliche Instrumente zum Orchesterklang hinzu. Diese ... [mehr]

[ 23.03.2004 ]


siehe auch Aboriginal / Millennium Dance
Ein Besuch im Bergwerk
Zu "Ein Besuch im Bergwerk"


   
Werk
    
Millennium Shuffle (1999)

  Bühnenwerke - Tanztheater

  5 oder mehr Tänzer mit Kopfhörern
Werkeverzeichnis 88-98-NW

fertig gestellt 21.10.1998

Stimmen 5 oder mehr Tänzer mit Kopfhörern

Instrumente 5 oder mehr Tänzer mit Kopfhörern

Dauer 5'

27.03.1999
Guido Wallner, Ruth-Marie Hyprath, Sophatai Kanthatham, Wubkje Kuindersma, Alexandra Milne, Tom Bärt, Yuki Mori, Adam Ster, Jessica Billeter, Dagmar Bock, Maria Nitsche, Brit Rodemund, Ivo Bärtsch, Christian Maier, Luca Marazia
Nürnberg, Opernhaus, Grosse Bühne

Besonderheit die Musik entsteht durch Bewegungen und perkussive Aktionen der Performer; szenische Elemente; der Rhythmus wird durch einen fürs Publikum unhörbaren, über Kopfhörer eingespielten Cue-Track vorgegeben

Texte Pressestimmen

der Münchner Komponist Moritz Eggert hat extra für Nürnberg eine faszinierende, vielfarbige Klangwelt arrangiert, die in ihrer rhythmisch-instrumentalen Raffinesse ein weitaus größeres Ideenpotential hätte freisetzen können. Eggerts hervorragend proportionierte ... [mehr]

[ MRZ/APRIL 1999 ]
Millennium Shuffle Aufführungshinweise

Millennium Shuffle

Aufführungshinweise:

1) Für dieses Stück werden 5 oder mehr Tänzer bzw. Performer benötigt. Die Partitur listet 5 unabhängige Parts auf. Jeder dieser Parts kann mehrfach besetzt werden, wobei auf Ausgeglichenheit der Bese... [mehr]

[ 24.03.2004 ]


siehe auch Ein Besuch im Bergwerk
Zu "Ein Besuch im Bergwerk"


   
Werk
    
Wir sind daheim (neue Version) (1998)
Ein Versatzstück

  Bühnenwerke - Opern/ abendfüllendes Musiktheater

  Kammeroper
Photo

Oskar Prgstaller in
Oskar Pürgstaller in "Wir sind daheim" (Uraufführung Nationaltheater Mannheim)
© Mara Eggert



Werkeverzeichnis 79a-97-HW

fertig gestellt 27.12.1997

Text Text: Helmut Krausser, nach einer Idee von Moritz Eggert

Stimmen 4 Solosänger, 1 Darsteller

Instrumente Ensemble: E-Vl., E-Git., Drumset, Akk., MIDI-Keyb., E-Bass

Dauer 1 h

22.04.1998
Regie: Frank Hoffmann, Bühne/Kostüme: Jean Flammang, Choreographie: Rosemary Neri, Dramaturgie: Christian Carlstedt, mit Mariette Lenz (Sopran), Hannelore Bode (Hausmeisterin), Oskar Pürgstaller (Tenor), Thomas Berau (Bariton), Robert Stemmle (der neue Bariton), Musiker: Andreas Kurth (E-Violine), David Heintz (E-Gitarre), Johannes Schaedlich (E-Baß), Viktor Janzer (Akkordeon), Rüdiger Mayer (drums), Philippe Vandr (Keyboard), Dirigent: Wolfram Koloseus
Mannheim, Schnawwl (Nationaltheater)

Besonderheit diverse moderne Spiel- und Gesangstechniken, Bandeinspielungen

Texte Pressestimmen

""Wir sind daheim" entpuppt sich nicht nur als bitteres Lust-Spiel über einen merkwürdigen Urknall zwischen drei Personen, sondern auch als Parabel über die Oper an sich und deren Klischees, in denen wir uns so "daheim" fühlen. Eggert lässt den Gesang sehr kunstreich geset... [mehr]

Casa Dolce Casa (il libretto in italiano, traduzione: Rosalba LoDuca)

CASA DOLCE CASA

Traduzione Italiana (work in progress)

In un interrato o bunker. Cassoni, sacchi, anticaglie. Inizialmente non visibili, nascosti da vari oggetti, sono: un frigorifero,un congelatore e sul soffitto della stanza una conduttura piegata. Scarsa illuminazion... [mehr]

[ 12.01.2005 ]
Wir sind daheim, Vorbemerkungen in der Partitur



Wir sind daheim

Ein Versatzstück (1997)

Musik: Moritz Eggert
Text: Helmut Krausser
(nach einer Idee von Moritz Eggert)




4 Sänger
1 Darsteller
6 Musiker
1 Dirigent
... [mehr]

[ 13.01.2005 ]
"Wir sind daheim" kurzer Text zum Stück

Wir sind daheim


Daheim zu sein: ein Zustand, der uns erstrebenswert scheint. Wir umgeben uns mit Dingen, die uns vertraut sind. Wir schaffen uns einen Tagesablauf, der sich möglichst ähnelt, der möglichst wenig Überraschungen enthält (und damit - psy... [mehr]

[ 29.04.2003 ]


Multimedia

MP3
excerpt from the premiere



siehe auch Wir sind daheim (alte Version)
Encore


   
Werk
    
heute (1997)
Lesen eines Textes von Ingeborg Bachmann
Version 1: 9 Sprecher

  Bühnenwerke - Musiktheater und Performance

  für 9 Sprecher
Werkeverzeichnis 77a-97-HW

fertig gestellt 15.09.1997

Text Text aus "Malina" von Ingeborg Bachmann

Stimmen 9 Sprecher

Dauer 8'

28.02.1997
Katrin Schyns, Cristina Czetto, Amelia Poveda, Jenny Coogan, Dörthe Stöß, Yoshiko Waki, Javier Picardo, Rolf Kast, Guido Markowitz, Richard Taylor
Darmstadt, Staatstheater

Besonderheit chorisches, polyphones Lesen, rhythmisches Schreiben

siehe auch heute
Gegenwart. Ich brauche Gegenwart
Gehörgänge I


   
Werk
    
Luftküsse (1997)

  Bühnenwerke - Musiktheater und Performance

  für 6 Performer
Werkeverzeichnis 75-97-NW

fertig gestellt 18.07.1997

Stimmen 6 oder mehr Performer

Dauer 2'

28.02.1997
Katrin Schyns, Cristina Czetto, Amelia Poveda, Jenny Coogan, Dörthe Stöß, Yoshiko Waki, Javier Picardo, Rolf Kast, Guido Markowitz, Richard Taylor
Darmstadt, Staatstheater

Besonderheit die Musik entsteht durch Bewegungen und perkussive Aktionen der Performer, szenische Elemente

Texte kisses in the air, english translations of performance instructions

LUFTKÜSSE

German Translations


Page 1

Bar 1 Kiss own hand, theatrical gesture
Bar 3 popping noise, like uncorking a bottle, produced with exploding lips, like a very pronounced P
Bar 5 pitchless, throaty k (consonant only... [mehr]

[ 20.03.2004 ]


siehe auch Gegenwart. Ich brauche Gegenwart
Gehörgänge I
Breaking The Waves (Open Air Performance)


   
Werk
    
Avec ma main brule (1997)

  Bühnenwerke - Musiktheater und Performance

  für 8 Tänzer und Rezitator mit beliebigem Instrument
Werkeverzeichnis 70-97-HW

fertig gestellt 11.03.1997

Text Zitat aus "Malina" von Ingeborg Bachmann

Stimmen 1 Rezitator/in (spielt beliebiges Instrument)

Instrumente 8 Tänzer und Rezitator (Rezitator spielt beliebiges Instrument)

Dauer 12'

28.02.1997
Katrin Schyns, Cristina Czetto, Amelia Poveda, Jenny Coogan, Dörthe Stöß, Yoshiko Waki, Javier Picardo, Rolf Kast, Guido Markowitz, Richard Taylor, Musiker: Martina Bittner
Darmstadt, Staatstheater

Besonderheit die Musik entsteht durch Bewegungen, Mundgeräusche und perkussive Aktionen der Tänzer, szenische Elemente

Texte English translation of performance notes

Avec ma main brule

English translations


1) For this piece 8 performers and one speaker (with any instrument, see bar 127) are needed. The speaker also functions as a conductor, if necessary. The music is created through various body- and mouth sounds. Although ... [mehr]

[ 24.04.2003 ]


siehe auch Gegenwart. Ich brauche Gegenwart


   
Werk
    
Flüchtige Begegnung (1997)

  Bühnenwerke - Tanztheater

  für 8 oder mehr Tänzer
Werkeverzeichnis 71-97-NW

fertig gestellt 1997

Stimmen 8 oder mehr Tänzer

Dauer 6'

28.02.1997
Katrin Schyns, Cristina Czetto, Amelia Poveda, Jenny Coogan, Dörthe Stöß, Yoshiko Waki, Javier Picardo, Rolf Kast, Guido Markowitz, Richard Taylor
Darmstadt, Staatstheater

Besonderheit die Musik entsteht durch Bewegungen und perkussive Aktionen der Tänzer, szenische Elemente

Publikation http://www.sikorski.de

Texte Fleeting Encounter, translations of remarks in the score

Flüchtige Begegnung (Fleeting Encounter)

For 2 groups and 2 soloists

English translations

Page 1

Bar 1: fast eighth notes
Gruppe I (group I, several performers, at least 2) : slap thighs, L = left hand, R = right hand
Bar... [mehr]

[ 01.12.2003 ]


siehe auch Gegenwart. Ich brauche Gegenwart
Meer/Wüste


   
Werk
    
Gegenwart. Ich brauche Gegenwart (1997)

  Bühnenwerke - Tanztheater

  Stück/Collage bestehend aus den Stücken "Symphonie 1.0", "Et in Arcadia Ego", "Luftküsse", "Flüchtige Begegnung", "Meer/Wüste", "Adagio - an answered question", "Avec ma main brule", "Böhmische Hymne"
fertig gestellt 1997

Text Konzept: Angela Dauber, Birgitta Trommler, basierend auf dem Leben und Werk von Ingeborg Bachmann

Stimmen gemischtes Ensemble (Schauspieler, Tänzer)

Instrumente 2 Pianisten, 2 Schlagzeuger

Dauer 1 h 30'

28.02.1997
Regie/Choreographie: Birgitta Trommler, Bühne: Gudrun Schretzmeier, mit Katrin Schyns, Cristina Czetto, Amelia Poveda, Jenny Coogan, Dörthe Stöß, Yoshiko Waki, Javier Picardo, Rolf Kast, Guido Markowitz, Richard Taylor, Musiker: Martina Bittner, Arne Willimczik (pf.), Wolfgang Umber, Edgar Pritsch (perc.), Dirigent der vorproduzierten Aufnahmen: Moritz Eggert, Art Core Sax-Saxophonquartett, Orchester des Staatstheater Darmstadt
Darmstadt, Staatstheater

Porträt-CD Moritz Eggert


Texte PRESSESTIMMEN

"Vom Band spielen dazu ein Streichquartett, ein Saxophonquartett, ein Streicherensemble des Darmstädter Staatsorchesters. Sie schildern die Seelenzustände plastisch, mal in sanften Melodien, mal in chaotischen Dissonanzen, mal in minimalistischen Veränderungen. Von der depressiven Ver... [mehr]

[ Mrz 1998 ]
Interview anlässlich der UA von "Gegenwart - Ich brauche Gegenwart"

Fragen zu Musiktheater an Moritz Eggert


Oper oder Musiktheater? Mit welchem Begriff kannst Du mehr anfangen oder identifizieren?

Bei diesen Begriffen hat es eine merkwürdige Bedeutungsverschiebung gegeben. Musiktheater steht heute für modernes oder ze... [mehr]

[ nach Fragen von Laura Berman , 10.07.2003 ]


siehe auch Avec ma main brule
Flüchtige Begegnung
heute
Luftküsse
Adagio - An Answered Question
Skelter
Symphonie 1.0
Et in Arcadia Ego
Meer/Wüste


   
Werk
    
Helle Nächte (Urfassung, überarbeitete Fassung) (1997)
Die überarbeitete Fassung von 2006 ist leicht gekürzt, die Pause ist an einer anderen Stelle, ansonsten entspricht sie dem Original

  Bühnenwerke - Opern/ abendfüllendes Musiktheater

  Große Oper
Photo

Szenenphoto Mnchner Biennale / Bayerische Staatsoper
Szenenphoto Münchner Biennale / Bayerische Staatsoper
© 1997 by Mara Eggert



Werkeverzeichnis 66c/66d-96-HW

fertig gestellt 16.11.1996

Text Text: Helmut Krausser, nach Knut Hamsuns "Mysterien" und den "Geschichten aus Tausendundeiner Nacht"

Stimmen mindestens 10 Solosänger (jeweils mehrere Rollen), 2 Darsteller

Instrumente Orchester: 1 Blkfl. (Garklein-, Diskant-, Sopran-, Alt-, Tenor-, Bass-), Klar. (B), Ten.-Sax, Bass-Klar., Fg./Kontrafag. - picc.Tr., Tr., Euph., Pos., Tb. - Schlagwerk (2 Spieler), Mundschlagzeug (1 Spieler) - Solo-Vl., Solo-Vla., Solo-Vc., E-Git., E-Bass - Akk., Klavier/Harmonium, MIDI-Keyb. (2 Spieler) - Streicher 3.0.3.3.3

Dauer 2 h

08.04.1997
Regie: Tilman Knabe, Bühne: Alfred Peter, Kostüme: Kathrin Maurer, Licht: Michael Bauer, mit Martina Koppelstetter (Dagny), Wolfgang Wirsching (Nagel/Goldschmied/Henker), Charles Maxwell (Aziz/Dieb), Anne Salvan (Aziza), Claes H. Ahnsjö (Vater/Sultan), Päivi Elina (Unbekannte/Hexe I), Irmgard Vilsmaier (Dienerin I/Volk), Anne Pellekoorne (Dienerin II/Hexe III), Simone Schneider (Sängerin/Volk), Rüdiger Trebes (Maler/Soldat/Volk), Helena Jungwirth (Hexe II/Volk), Hans Wilbrink (Imam), Gundula Köster (Dagny als Sprechrolle), Peter Pruchniewitz (Nagel als Sprechrolle), Monika Manz/ Bülent Kullukcu (Wachen/Ärzte/Henkershelfer, stumme Rollen), Bayerisches Staatsorchester, Leitung: Peter Hirsch
München, Prinzregententheater, 5. Münchener Biennale

Besonderheit Mundschlagzeug mit Verstärkung, diverse elektrisch verstärkte Instrumente, Verwendung von Samples, gesprochener Text

gewidmet "der lieben Muse"

Porträt-CD Moritz Eggert
Irrenoffensive


Publikation http://www.sikorski.de

Texte

So einfach es klingt: Ich wollte eine Oper schreiben, die mit dem Hörer und Zuschauer spricht, die ihm etwas über sich und über die menschliche Phantasie an sich erzählt.
Ich wollte eine Oper schreiben in der Sänger tatsächlich melodisch singen, anstatt melodrama... [mehr]

[ 19.11.1997 ]


siehe auch Song
Engel/Zeichen/Reise
Helle Nächte (Hagener Fassung)


   
Werk
    
Hämmerklavier (1996)

  Bühnenwerke - Tanztheater

  Choreographie nach "Hämmerklavier VII: Geheimes Verlangen"
fertig gestellt 19.03.1996

Instrumente Tänzerin, Tänzer, Klavier Solo

Dauer 7'

19.03.1996
Mit Anna Villadolid, Norbert Graf (Tanz), Moritz Eggert (pf.), Choreographie: Lucinda Childs
München, Bayerische Staatsoper

Hämmerklavier I-X
Don't Panic!


Partituren Schott ED 9137

http://www.schott-musik.de

siehe auch Hämmerklavier VII


   
Werk
    
Weird Actions (1996)

  Bühnenwerke - Tanztheater

  Musik: Hämmerklavier II, III, IV, VII, IX
fertig gestellt 1996

Stimmen gemischtes Ensemble (Tänzer)

Instrumente Klavier Solo

Dauer 40'

14.08.1996
Bühne: Birgit Ehrlicher, Licht: Charles Balfour, mit: Lucy Bethune, Kerry Chappell, Paul Clayden, Sarah Fahie, Betsy Gregory, Hanne Lilleheim, Lizie Saunderson, Paula Vacarey (Tänzer), Moritz Eggert, pf.
London (GB), Back Hill Studios

Hämmerklavier I-X
Don't Panic!


Partituren Schott ED 9137
Schott ED 8265

http://www.schott-musik.de

siehe auch Hämmerklavier II
Hämmerklavier III
Hämmerklavier IV
Hämmerklavier VII
Hämmerklavier IX


   
Werk
    
Titus - Fall of Rome (1994)

  Bühnenwerke - Bühnenmusik

  Musik: Hämmerklavier II, III, IV, V, Wende Dich zu mir/Vom Schiff weg...
fertig gestellt 1994

Text Text: Heiner Müller/ William Shakespeare

Stimmen gemischtes Ensemble (Schauspieler), Sopran

Instrumente Klavier Solo

Dauer 2 h 45'

23.09.1994
Regie: Tilman Knabe, Bühne: Alfred Peter, Kostüme: B. Lohrer, mit Claude-Oliver Rudolph, Peter Pruchniewitz, Moritz Eggert, Ralf Weikinger, Joost Siedhoff, Siegfried Wittig, Gerlinde Sämann, Saskia Leder, Daniel Enzweiler, Stephan Lewetz, Karin Boyd, Reinhold Wichmann, Gerd Lohmeyer, Wilfried Hochholdinger
München, Prinzregententheater

Hämmerklavier I-X
Don't Panic!


Partituren Schott ED 8265

http://www.schott-musik.de

siehe auch Hämmerklavier II
Hämmerklavier III
Hämmerklavier IV
Hämmerklavier V
Wende dich zu mir / Vom Schiff weg ...


   
Werk
    
Lunu (1992)

  Bühnenwerke - Opern/ abendfüllendes Musiktheater

  Abstrakte Oper
Photo

Einladungskarte der UA
Einladungskarte der UA
© Mara Eggert

Szene aus der UA von
Szene aus der UA von "Lunu"
© Mara Eggert



Werkeverzeichnis 36a-92-HW

fertig gestellt 15.10.1992

Text Text: sprachlich organisierte Vokalisen

Stimmen 7 Solosänger, 2 Darsteller

Instrumente Orchester: Fl./picc., Ob., Klar. (B), Fg. - Tr., Hn., Pos., Tb. - Schlagwerk (2 Spieler) - E-Git., Hfe. - Pf./Harmonium/Cemb.(1 Spieler), Midi-Keyb. - Streicher 1.1.2.2.2 (oder chorisch verstärkt)

Dauer 1 h 15'

11.12.1992
Regie: Tilman Knabe, Bühne: Alfred Peter, Kostüme: Kathrin Maurer, Münchener Bachsolisten, Leitung: Jobst Liebrecht, mit Stefanie Früh (Lunu), Rita Kapfhammer (Feme), Martina Sauer (Äsähök), Christian Gerhaher (Jiri), Bernhard Hirtreiter (Pada), Tobias Schlierf (Übüw), Alfred Reiter (Goto), Uli Zentner und Peter Pruchniewitz (Löle und Shuze)
München, Theater in der Halle 50

Besonderheit diverse moderne Spiel- und Gesangstechniken, Verwendung von Samples

Lunu


Publikation http://www.sikorski.de

Multimedia

MP3
Lunu, Overture, played by Bachsolisten Muenchen, conductor Jobst Liebrecht



siehe auch idee fixe
idee fixe (Celloversion)
The Trap
Lunu (Libretto)
Lunu (versione italiana del libretto)


   
Werk
    
Wir sind daheim (alte Version) (1991)
Alte Fassung

  Bühnenwerke - Opern/ abendfüllendes Musiktheater

  Kammeroper "von Atanasio Khyrsh, 1965", geschrieben zusammen mit Peter Frey, Axel Singer, Markus Schmitt und Sandeep Bhagwati
Photo

Bio des Komponisten Atanasio Khyrsh
Bio des Komponisten Atanasio Khyrsh



Werkeverzeichnis 34-91-NW

fertig gestellt 1991

Text Text: Sujet von Moritz Eggert, Text von Frey, Singer, Schmitt, Bhagwati, Eggert

Stimmen 4 Solosänger

Instrumente Kammerensemble: Klar. (B), Tr., Vc., Schlagwerk (1 Spieler), Pf./Synthesizer (1 Spieler)

Dauer 55'

08.06.1991
Regie: Tanja Gronde, Dirigent: Jobst Liebrecht, mit (u.a.) Dietrich Henschel und Bernhard Hirtreiter
München, Musikhochschule, Opernschule, 1. A*Devantgarde-Festival

Besonderheit diverse moderne Spiel- und Gesangstechniken, Bandeinspielungen

siehe auch Auf der Suche nach dem KlaNNg
Wir sind daheim (alte Version/Libretto)
Wir sind daheim (neue Version)


   
Werk
    
Die Konservendosenmenschen (1990)

  Bühnenwerke - Bühnenmusik

  Musik für ein Theaterstück von Edward Bond
fertig gestellt 1990

Text Text: Edward Bond

Stimmen gemischtes Ensemble (Schauspielersänger)

Instrumente Klavier

Dauer 4'

19900000
Dominik Wilgenbus, Klavier, mit Hermes Schmid, Katharina Laube, Martina Schröder, Arno Linker, Tanja Eppelsheimer
München, Musikhochschule

siehe auch Warum wurden die Bomben abgeworfen?


   
Werk
    
Paul und Virginie (1990)

  Bühnenwerke - Opern/ abendfüllendes Musiktheater
siehe auch Septette

  Puppenoper (keine Sänger)
Photo

Entwrfe des Regisseurs Helmut Danninger
Entwürfe des Regisseurs Helmut Danninger
© Helmut Danninger



Werkeverzeichnis 22a-89-HW

fertig gestellt 22.09.1989

Text Libretto (Anweisungen für eine stumme Szene): Moritz Eggert, nach dem Roman von Bernardin de St. Pierre und einer Idee von Erik Satie

Instrumente Ensemble: Klar. (B), Pos., Schlagwerk (1 Spieler), Gitarre, Vl., Kb., Harmonium/Klavier (1 Spieler)

Dauer 1 h

29.04.1990
Regie/Bühne: Helmut Danninger, Dramaturgie: Paula Mader, Ensemble für Neue Musik (Klavier: Moritz Eggert) , Leitung: Roger Epple
München, Gasteig, Black Box, 2. Münchener Biennale

Besonderheit Musiker benutzen zusätzliches kleines Schlagwerk, leichte Klavierpräparationen

gewidmet Erik Satie

Klavier Musik Utopien


Publikation http://www.sikorski.de

siehe auch Szene aus Paul und Virginie
The Trap
Paul und Virginie (Libretto), English Version
Warum "Paul und Virginie?"
Paul und Virginie (Libretto)


   
Werk
    
Das Mahl des Herrn Orlong (1988)
Oper für Schauspieler

  Bühnenwerke - Opern/ abendfüllendes Musiktheater

  Musik für eine stumme Szene
Photo

Einladungskarte der UA
Einladungskarte der UA
© Design Colin Walker



Werkeverzeichnis 14-87-HW

fertig gestellt 05.12.1987

Text Libretto: Moritz Eggert

I. Die Nacht
II. Herr Orlong wird angezogen
III. Der Mondmann
IV. Die Bühnenarbeiter treten auf
IX. Das Aufstellen des Dirigentenpultes
V. Der Mondmann (2)
VI. Die trinkenden Automaten
VII. Die Bühnenarbeiter treten zum zweiten Mal auf
VIII. Die Bühnenarbeiter treten zum dritten Mal auf
X. Der Mondmann (3)
XI. Der Mondmann (4)
XII. Die Nacht (2)
XIII. Ouvertüre (im Stile verschollener Meister)
XIV. Ein Auftritt
XV. Abgänge


Stimmen 4 Schauspieler, Alt, Tenor, Bass (Heldentenor ad lib.)

Instrumente Ensemble: Engl.-H., Ten.Sax, Bass-Klar., 2 Fg. - Cemb., Harm., Celesta, Pf. - Schlagwerk (1 Spieler) - Streicher 1.1.1.2.1. (oder chorisch verstärkt)

Dauer 1 h 30'

24.02.1988
Ensemble für Neue Musik, München, Roger Epple, Leitung, Regie: Peer Martiny, Bühne/Kostüme: Colin Walker mit: Silvia Fichtl, Sopr., Markus Brutscher, Ten., Donald George, Ten., Markus Hollop, Bar., Michael Hell (Herr Orlong), Peter Luppa (Ein Mondmann), Grace Yoon (Tänzerin), Sabrina Ascacebar, Andreas Borcherding, Dietmar Mössmer, Uta Tietje, Hans H. Steinberg
München, Gasteig, Carl-Orff-Saal

Besonderheit stumme Handlung, Sänger teilweise im Orchestergraben, einige Szenen ohne Musik, Bandeinspielung, szenische Mitwirkung der Musiker

Publikation http://www.sikorski.de

Multimedia

MP3
Excerpt from a non-vocal version of "The Night", played by the Staatsorchester Darmstadt, conducted by Moritz Eggert



siehe auch Auf der Suche nach dem KlaNNg
Im Sandkasten
The Trap
Der kaleidoskopische Dieb und sein Schatten
Das Mahl des Herrn Orlong (Libretto)
Der Mondmann


   
Werk
    
Großstadtmenschen (1986)
Lyrik von Matthias Drawe

  Bühnenwerke - Hörspiele

  enthält: "3 Vitrinen" für Klavier Solo
fertig gestellt 1986

Text Matthias Drawe

Dauer 45'

04.01.1986
Moritz Eggert, Klavier
HR Radio

Besonderheit Klavier Solo

siehe auch 3 Vitrinen


   
Werk
    
"Shakespeare Abend" (1982)

  Bühnenwerke - Bühnenmusik

Werkeverzeichnis 0-82-NW

fertig gestellt 1982

Text Text: William Shakespeare

Stimmen gemischtes Ensemble (Schauspieler)

Instrumente Flöte, Gitarre

Dauer 1 h 30'

19820000
Frank Weier, Gitarre, ?, Flöte, ?
Englisches Theater, Frankfurt am Main

   
Werk
    
Tragedy Of A Friendship (2013)

  Bühnenwerke - Tanztheater
siehe auch Musiktheater und Performance

  Wagner versus Nietzsche: a fatal friendship

In 2013, it will be 200 years since Richard Wagner was born: an ideal time to turn the spotlight on this legendary composer. The Flanders Opera invited Jan Fabre to make a musical theatre creation on the subject of Wagner, who is one of his favourite artistic figures. He was inspired by Wagner's 13 operas and the fascinating but tragic association between Wagner and Nietzsche, which ended in a feud. In collaboration with the writer and Nietzsche expert Stefan Hertmans and the German composer Moritz Eggert, the result is an exciting new work of theatre.

Coproductio,: Troubleyn/Jan Fabre, Concertgebouw Brugge, Thtre de la Ville Paris, Opra de Lille, Wagner Genva Festival & Holland Festival.
Text Stefan Hertmans, Wagner, Nietzsche

Stimmen Tenor/Mezzo (live)

Instrumente Orchester, Theremin, Cello, Harmonium (vom Band)

Dauer 3 h 15'

15.05.2013
Sänger: Lies Vandewege / Hans Peter Janssens, Performer: Silke Muys / Anne Pajunen / Solne Weinachter / Gustav Koenigs / Nikolaus Barton / Annabelle Chambon / Cdric Charron / Ivana Jozic / Kurt Vandendriessche / Fabienne Vegt
Musiker vom Band: Lydia Kavina (ther.), Jadranka Gasparovic (vc.), Nico Declerck, Moritz Eggert (Harmonium), Flanders Symphony Orchestra, Dirigent: Moritz Eggert
Antwerpen (Belgien), Oper Antwerpen, "Opera XXI"

Besonderheit Enthält Teile aus man soll schwimmen (Zyklus für Trio) und My Sleep Is A Dream (Zyklus für Orchester), sowie Klangimprovisationen und A Cappella Auszüge aus Opern von Richard Wagner

Video

Tragedy of a Friendship - Warm-Up from Opera Vlaanderen on Vimeo.


Jan Fabre | Troubleyn - Tragedy of a Friendship from Peak Performances on Vimeo.




siehe auch man soll schwimmen
My Sleep Is A Dream


   
   
nach oben | Datenschutz