Newsletter abonnieren:

EggoMusic

zuletzt bearbeitet:
19.03.2017

© 1999-2017 by
Moritz Eggert

In English

der heckser

Home Biographie Werke Diskographie Termine Photogalerie Musikgalerie Videogalerie Texte Aktuelle Presse Links Impressum


Sortierung alphabetisch | chronologisch
   
Werk
    
Der Blick des Raben (2013)
ein Abend nach Edgar Allan Poe

  BĂĽhnenwerke - Tanztheater
siehe auch Ballett

  Tanztheater mit Orchester und Gesang
fertig gestellt 19.10.2013

Text „Nimmermehr!“ Der sprechende, stets verneinende Rabe aus Edgar Allan Poes berĂĽhmtem Gedicht ist eines der stärksten und faszinierendsten Symbole fĂĽr Melancholie und Hoffnungslosigkeit.
Der amerikanische Weltliterat setzte sich in seinen Werken wie kein anderer mit den dunkelsten Ă„ngsten und Albträumen der Menschheit auseinander. Ausgehend von Poes Gedichten und Kurzgeschichten erkundet Tarek Assam dessen einmaligen Blick auf die Welt: dĂĽster und traurig – doch von einem unerklärlichen Zauber durchdrungen. Bereits zum vierten Mal wird er dabei von BĂĽhnenbildner Fred Pommerehn und KostĂĽmbildnerin Gabriele Kortmann unterstĂĽtzt. Die eigens fĂĽr diesen Abend komponierte Musik des renommierten Komponisten Moritz Eggert wird live unter der musikalischen Leitung von Michael Hofstetter vom Philharmonischen Orchester GieĂźen präsentiert.

Stimmen Frauenstimme

Instrumente Tänzer und Orchester

Dauer 1 h 40'

19.10.2013
Choreographie: Tarek Assam Musikalische Leitung: Michael Hofstetter / Herbert Gietzen, Bühne: Fred Pommerehn, Kostüme: Gabriele Kortmann , Dramaturgie: Christian Schröder
Der Schwarm: Endre Schumicky / Claudio Pisa / Edoardo Novelli / Sven Krautwurst / Leona Striet / Magdalena Stoyanova / Mamiko Sakurai / Jennifer Ruof / Yuki Kobayashi / Lea Hladka / Caitlin-Rae Crook
Zwei Raben: Manuel Wahlen / Michael Bronczkowski
Sängerin: Bettina D'Mello
Philharmonisches Orchester GieĂźen

GieĂźen, Stadttheater, GroĂźes Haus

Publikation http://www.sikorski.de

   
Werk
    
My Sleep Is A Dream (2013)

  Orchesterwerke - Tanztheater
siehe auch Musiktheater und Performance
()

  Zyklus fĂĽr groĂźes Orchester
Werkeverzeichnis 217b-HW-2013

fertig gestellt 01.04.2013

1. Auf nach Kreta!
2. The Death Of Music
3. Once There Was A Swan
4. Nur was nicht aufhört, wehzutun
5. A Lover Turned To The Wall
6. Purple Clouds And Golden Rays
7. What I See Is A Hole
8. My Sleep Is A Dream


Instrumente 2 Fl. (2 alt. picc.), 2 Ob., 2 Kl., 2 Fg. (2 alt. Kontrafg..) – 2 Hn., 2 Tr. (B), 2 Pos.., 1 Basspos.., Tba. – hfe. – timp., 1 perc. – Streicher

Dauer 60'

Besonderheit Ausschnitssweise Teil des Musiktheaters “Tragedy Of A Friendship”, thematisch verbunden mit “man soll schwimmen”, Zyklus fĂĽr Trio

Publikation http://www.sikorski.de

siehe auch man soll schwimmen
Tragedy Of A Friendship


   
Werk
    
Orfeo Shows (2004)
Ballett von Ed Wubbe

  BĂĽhnenwerke - Tanztheater

  darin Musik von Moritz Eggert: Hämmerklavier III, V
fertig gestellt 25.11.2003

25.11.2003
Scapino-Ballett, Rotterdam
Rotterdam (Holland), Rotterdamse Schouwburg

   
Werk
    
Gehörgänge I (2002)

  BĂĽhnenwerke - Tanztheater

  Ein Abend mit inszenierter Musik: L'idée fixe, heute (Version fĂĽr 6 Sprecher), Sonett an die schreibfaule Brieffreundin (Bar.), Liebeserklärung (Mezzo), Flugkörper (Bar.), Luft (Mezzo), herz vers sagen (Bar.), In der letzten Nacht (Mezzo), Rondeau Allemagne (Bar./Mezzo), Fast Forward , LuftkĂĽsse, Hämmerklavier III, Hämmerklavier IX, Böhmische Hymne
Photo

Einladungskarte der UA
Einladungskarte der UA



fertig gestellt 2002

Stimmen Mezzo, Bariton, 2 Tänzer

Instrumente Klavier, Cello

Dauer 1 h 15'

08.02.2002
mit Desirée Petitpierre (Regie, Konzept, Choreographie, Tänzerin, KostĂĽme), Julia Wirth (Tänzerin), Liat Himmelheber (Mezzo), Yaron WindmĂĽller (Bariton), Sebastian Hess (Vc.), Moritz Eggert (Pf.) Roger Staub (BĂĽhnenbild)
Basel (Schweiz), Theater Skala

Partituren Schott ED 8622

http://www.schott-musik.de

siehe auch idee fixe
Böhmische Hymne
Hämmerklavier III
LuftkĂĽsse
Fast Forward
Rondeau Allemagne
In der letzten Nacht
herz vers sagen
Luft
flugkörper
Liebeserklärung
Sonett an die schreibfaule Brieffreundin
heute
Hämmerklavier IX


   
Werk
    
Im Sandkasten (2000)

  BĂĽhnenwerke - Tanztheater

  Tanztheater von Brigitta Trommler.

Beinhaltet folgende, einzelne aufgelistete Werke: Bad Attitude: Bad Vibes, Bad Attitude, Croatoan II: Im Sandkasten, Ausser Atem, Das Mahl des Herrn Orlong: Mondmann/Die Bühnenarbeiter treten auf/Die Nacht, Sandbox-variations, Hämmerklavier VII: Geheimes Verlangen, Ein Haus mit 7 Zimmern: Das Zimmer mit der verschlossenen Tür
fertig gestellt 11.03.2000

Stimmen gemischtes Ensemble (Tänzer/Schauspieler)

Instrumente Musik vom Band

Dauer 1 h 30'

11.03.2000
BĂĽhne: Barbara Dallendorfer, KostĂĽme: Andrea Spanier, musikalische Einstudierung: Hee-Seon Jin, mit Barbara Sternberger, Brigitte Cuvelier, Vera Bilbija, Giuseppe und Michele de Filipis, Octavio Campos, Thomas Langkau, Mauricio Motta, Guido Markowitz, Sabine Lindlar, vorproduzierte Musik: Mitglieder des Orchesters des Staatstheaters Darmstadt, Leitung: Moritz Eggert
Darmstadt, Staatstheater

AuĂźer Atem
BrĂĽcken in die Zukunft


Partituren Schott ED 9137
Schott OFB 192

http://www.schott-musik.de

Texte Im Sandkasten, Skizzen zum musikalischen Konzept

KONZEPT FÜR MUSIK „IM SANDKASTEN“
Stand 24.1.2000


Generelle Anmerkungen:
Ich glaube, daß die Musik drei Ebenen haben muß. Die erste ist sogenannte „neutrale“ Musik (durchgehender Ton, Geräusche, etc.) die viel Raum dür die Szene lä... [mehr]

[ 14.09.2004 ]


siehe auch Bad Attitude
Croatoan II
Ausser Atem
Das Mahl des Herrn Orlong
Sandbox - Variations
Hämmerklavier VII
Ein Haus mit Sieben Zimmern
Schhhhh ...


   
Werk
    
Millennium Dance Shuffle (1999)
Variante zu "Number Nine III: Millennium Dance"

  BĂĽhnenwerke - Tanztheater

  5 oder mehr elektrisch verstärkte Tänzer mit Orchester
Werkeverzeichnis 89b-98-BE

fertig gestellt 26.10.1998

Stimmen 5 oder mehr elektrisch verstärkte Tanzer

Instrumente 3 Fl. (3.+picc.), 2 Ob., Klar., Bass-Kl., 2 Fg., Kontra-Fg. - 4 Hn, 2 Tr., 3 Pos. - 1 Timp.,3 Schlgz. - Streicher 10.8.6.5.4

Dauer 3'

27.03.1999
Guido Wallner, Ruth-Marie Hyprath, Sophatai Kanthatham, Wubkje Kuindersma, Alexandra Milne, Tom Bärt, Yuki Mori, Adam Ster, Jessica Billeter, Dagmar Bock, Maria Nitsche, Brit Rodemund, Ivo Bärtsch, Christian Maier, Luca Marazia, Philharmonisches Orchester Nürnberg. Leitung: Christian Reuter
NĂĽrnberg, Opernhaus, Grosse BĂĽhne

Besonderheit in dieser Variante des Orchesterstücks "Millenium Dance" begleitet das Orchester beim Finale rhythmische Aktionen der Tänzer

Texte Millennium Dance Shuffle Aufführungshinweise

Millennium Dance Shuffle

Aufführungshinweise:

1) Dieses Stück ist eine potentielle Variante des Schlusses meines Orchesterstücks „Millennium Dance“. Hierbei kommen 5 oder mehr Tänzer als zusätzliche „Instrumente“ zum Orchesterklang hinzu. Diese ... [mehr]

[ 23.03.2004 ]


siehe auch Aboriginal / Millennium Dance
Ein Besuch im Bergwerk
Zu "Ein Besuch im Bergwerk"


   
Werk
    
Millennium Shuffle (1999)

  BĂĽhnenwerke - Tanztheater

  5 oder mehr Tänzer mit Kopfhörern
Werkeverzeichnis 88-98-NW

fertig gestellt 21.10.1998

Stimmen 5 oder mehr Tänzer mit Kopfhörern

Instrumente 5 oder mehr Tänzer mit Kopfhörern

Dauer 5'

27.03.1999
Guido Wallner, Ruth-Marie Hyprath, Sophatai Kanthatham, Wubkje Kuindersma, Alexandra Milne, Tom Bärt, Yuki Mori, Adam Ster, Jessica Billeter, Dagmar Bock, Maria Nitsche, Brit Rodemund, Ivo Bärtsch, Christian Maier, Luca Marazia
NĂĽrnberg, Opernhaus, Grosse BĂĽhne

Besonderheit die Musik entsteht durch Bewegungen und perkussive Aktionen der Performer; szenische Elemente; der Rhythmus wird durch einen fürs Publikum unhörbaren, über Kopfhörer eingespielten Cue-Track vorgegeben

Texte Pressestimmen

… der Münchner Komponist Moritz Eggert hat extra für Nürnberg eine faszinierende, vielfarbige Klangwelt arrangiert, die in ihrer rhythmisch-instrumentalen Raffinesse ein weitaus größeres Ideenpotential hätte freisetzen können. Eggerts hervorragend proportionierte ... [mehr]

[ MÄRZ/APRIL 1999 ]
Millennium Shuffle Aufführungshinweise

Millennium Shuffle

Aufführungshinweise:

1) Für dieses Stück werden 5 oder mehr Tänzer bzw. Performer benötigt. Die Partitur listet 5 unabhängige Parts auf. Jeder dieser Parts kann mehrfach besetzt werden, wobei auf Ausgeglichenheit der Bese... [mehr]

[ 24.03.2004 ]


siehe auch Ein Besuch im Bergwerk
Zu "Ein Besuch im Bergwerk"


   
Werk
    
Gegenwart. Ich brauche Gegenwart (1997)

  BĂĽhnenwerke - Tanztheater

  StĂĽck/Collage bestehend aus den StĂĽcken "Symphonie 1.0", "Et in Arcadia Ego", "LuftkĂĽsse", "FlĂĽchtige Begegnung", "Meer/WĂĽste", "Adagio - an answered question", "Avec ma main brulée", "Böhmische Hymne"
fertig gestellt 1997

Text Konzept: Angela Dauber, Birgitta Trommler, basierend auf dem Leben und Werk von Ingeborg Bachmann

Stimmen gemischtes Ensemble (Schauspieler, Tänzer)

Instrumente 2 Pianisten, 2 Schlagzeuger

Dauer 1 h 30'

28.02.1997
Regie/Choreographie: Birgitta Trommler, Bühne: Gudrun Schretzmeier, mit Katrin Schyns, Cristina Czetto, Amelia Poveda, Jenny Coogan, Dörthe Stöß, Yoshiko Waki, Javier Picardo, Rolf Kast, Guido Markowitz, Richard Taylor, Musiker: Martina Bittner, Arne Willimczik (pf.), Wolfgang Umber, Edgar Pritsch (perc.), Dirigent der vorproduzierten Aufnahmen: Moritz Eggert, Art Core Sax-Saxophonquartett, Orchester des Staatstheater Darmstadt
Darmstadt, Staatstheater

Porträt-CD Moritz Eggert


Texte PRESSESTIMMEN

"Vom Band spielen dazu ein Streichquartett, ein Saxophonquartett, ein Streicherensemble des Darmstädter Staatsorchesters. Sie schildern die Seelenzustände plastisch, mal in sanften Melodien, mal in chaotischen Dissonanzen, mal in minimalistischen Veränderungen. Von der depressiven Ver... [mehr]

[ März 1998 ]
Interview anlässlich der UA von "Gegenwart - Ich brauche Gegenwart"

Fragen zu Musiktheater an Moritz Eggert


Oper oder Musiktheater? Mit welchem Begriff kannst Du mehr anfangen oder identifizieren?

Bei diesen Begriffen hat es eine merkwürdige Bedeutungsverschiebung gegeben. Musiktheater steht heute für modernes oder ze... [mehr]

[ nach Fragen von Laura Berman , 10.07.2003 ]


siehe auch Avec ma main brulée
FlĂĽchtige Begegnung
heute
LuftkĂĽsse
Adagio - An Answered Question
Skelter
Symphonie 1.0
Et in Arcadia Ego
Meer/WĂĽste


   
Werk
    
FlĂĽchtige Begegnung (1997)

  BĂĽhnenwerke - Tanztheater

  fĂĽr 8 oder mehr Tänzer
Werkeverzeichnis 71-97-NW

fertig gestellt 1997

Stimmen 8 oder mehr Tänzer

Dauer 6'

28.02.1997
Katrin Schyns, Cristina Czetto, Amelia Poveda, Jenny Coogan, Dörthe Stöß, Yoshiko Waki, Javier Picardo, Rolf Kast, Guido Markowitz, Richard Taylor
Darmstadt, Staatstheater

Besonderheit die Musik entsteht durch Bewegungen und perkussive Aktionen der Tänzer, szenische Elemente

Publikation http://www.sikorski.de

Texte Fleeting Encounter, translations of remarks in the score

Flüchtige Begegnung (Fleeting Encounter)

For 2 groups and 2 soloists

English translations

Page 1

Bar 1: fast eighth notes
Gruppe I (group I, several performers, at least 2) : slap thighs, L = left hand, R = right hand
Bar... [mehr]

[ 01.12.2003 ]


siehe auch Gegenwart. Ich brauche Gegenwart
Meer/WĂĽste


   
Werk
    
Hämmerklavier (1996)

  BĂĽhnenwerke - Tanztheater

  Choreographie nach "Hämmerklavier VII: Geheimes Verlangen"
fertig gestellt 19.03.1996

Instrumente Tänzerin, Tänzer, Klavier Solo

Dauer 7'

19.03.1996
Mit Anna Villadolid, Norbert Graf (Tanz), Moritz Eggert (pf.), Choreographie: Lucinda Childs
MĂĽnchen, Bayerische Staatsoper

Hämmerklavier I-X
Don't Panic!


Partituren Schott ED 9137

http://www.schott-musik.de

siehe auch Hämmerklavier VII


   
Werk
    
Weird Actions (1996)

  BĂĽhnenwerke - Tanztheater

  Musik: Hämmerklavier II, III, IV, VII, IX
fertig gestellt 1996

Stimmen gemischtes Ensemble (Tänzer)

Instrumente Klavier Solo

Dauer 40'

14.08.1996
Bühne: Birgit Ehrlicher, Licht: Charles Balfour, mit: Lucy Bethune, Kerry Chappell, Paul Clayden, Sarah Fahie, Betsy Gregory, Hanne Lilleheim, Lizie Saunderson, Paula Vacarey (Tänzer), Moritz Eggert, pf.
London (GB), Back Hill Studios

Hämmerklavier I-X
Don't Panic!


Partituren Schott ED 9137
Schott ED 8265

http://www.schott-musik.de

siehe auch Hämmerklavier II
Hämmerklavier III
Hämmerklavier IV
Hämmerklavier VII
Hämmerklavier IX


   
Werk
    
Tragedy Of A Friendship (2013)

  BĂĽhnenwerke - Tanztheater
siehe auch Musiktheater und Performance

  Wagner versus Nietzsche: a fatal friendship

In 2013, it will be 200 years since Richard Wagner was born: an ideal time to turn the spotlight on this legendary composer. The Flanders Opera invited Jan Fabre to make a musical theatre creation on the subject of Wagner, who is one of his favourite artistic figures. He was inspired by Wagner's 13 operas and the fascinating but tragic association between Wagner and Nietzsche, which ended in a feud. In collaboration with the writer and Nietzsche expert Stefan Hertmans and the German composer Moritz Eggert, the result is an exciting new work of theatre.

Coproductio,: Troubleyn/Jan Fabre, Concertgebouw Brugge, Théâtre de la Ville Paris, Opéra de Lille, Wagner Genčva Festival & Holland Festival.
Text Stefan Hertmans, Wagner, Nietzsche

Stimmen Tenor/Mezzo (live)

Instrumente Orchester, Theremin, Cello, Harmonium (vom Band)

Dauer 3 h 15'

15.05.2013
Sänger: Lies Vandewege / Hans Peter Janssens, Performer: Silke Muys / Anne Pajunen / Solčne Weinachter / Gustav Koenigs / Nikolaus Barton / Annabelle Chambon / Cédric Charron / Ivana Jozic / Kurt Vandendriessche / Fabienne Vegt
Musiker vom Band: Lydia Kavina (ther.), Jadranka Gasparovic (vc.), Nico Declerck, Moritz Eggert (Harmonium), Flanders Symphony Orchestra, Dirigent: Moritz Eggert
Antwerpen (Belgien), Oper Antwerpen, "Opera XXI"

Besonderheit Enthält Teile aus „man soll schwimmen“ (Zyklus fĂĽr Trio) und „My Sleep Is A Dream“ (Zyklus fĂĽr Orchester), sowie Klangimprovisationen und A Cappella – AuszĂĽge aus Opern von Richard Wagner

Video

Tragedy of a Friendship - Warm-Up from Opera Vlaanderen on Vimeo.


Jan Fabre | Troubleyn - Tragedy of a Friendship from Peak Performances on Vimeo.




siehe auch man soll schwimmen
My Sleep Is A Dream


   
   
nach oben | Datenschutz