Newsletter abonnieren:

EggoMusic

zuletzt bearbeitet:
08.07.2011

© 1999-2017 by
Moritz Eggert

In English

der heckser

Home Biographie Werke Diskographie Termine Photogalerie Musikgalerie Videogalerie Texte Aktuelle Presse Links Impressum


Artikel

Versöhnung mit Mörike

Tenor Christoph Prégardien und Pianist Moritz Eggert beim Kissinger Sommer

Eggert-Stück spaltet Publikum
„Dass der Prégardien seine schöne Stimme für so etwas hergibt“, raunte eine Besucherin nach „Lasst uns ungereimt sein – 30 Aphorismen meines Vaters für hohe Singstimme und Klavier“ von Moritz Eggert. Dabei hatte der Startenor (Jahrgang 1956) sichtlich S... [mehr]

in: Main Post
http://www.mainpost.de
5. Juli 2011



   
Artikel

Zwei Männer und eine Frau - da wird aus Spiel schnell Schicksal

Die Opera Stabile inszeniert Eggert-Einakter als Liebeserklärung

Ein Publikum, das aus tiefstem Herzen lacht: Wann hat man das zuletzt in der Oper gesehen? Bei Moritz Eggerts Einakter "Wir sind daheim" (...) kann man sich nun an diesem seltenen Anblick sattsehen. (...) Eine freche Liebeserklärung ans Genre Oper. Prädikat "unbedingt sehens- und hörenswert"!

in: Hamburger Abendblatt
04.07.2011



   
Artikel

Zeitgemäß pervers

Beim "OpenOp" in Neukölln schockt die "Bordellballade" von Moritz Eggert

Eggert gelingt es, das Publikum in seiner Sehnsucht nach Zwanziger-Jahre-Nostalgie abzuholen, und es dann schmerzhaft auflaufen zu lassen. Der Text reißt dem Rotlichtgewerbe nicht nur den letzten Fetzen Romantik runter, den wir selbst in Brechts antiromantischer "Dreigroschenoper" noch an ihm entde... [mehr]

in: Berliner Zeitung
http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung
17. April 2010



   
Artikel

"Dreigoscherlnstück": Koblenzer "Bordellballade" unterhält tiefgründig

Viele der 21 Songs dieser "Bordellballade" sind direkt als Reflektion auf Vorbilder wie den Mackie-Messer-Song, die Ballade von der sexuellen Hörigkeit oder - aus diesem Zeitrahmen fallend - Hilde Knefs "Für mich soll"s rote Rosen regnen" geschrieben. Das ganze hochunterhaltsam, virtuos orchestri... [mehr]

in: Rhein Zeitung
http://www.rhein-zeitung.de
13.03.2010



   
Artikel

Angebot und Nachfrage in Sachen Fleischeslust

«Die Bordellballade» wird beim Kurt-Weill-Fest uraufgeführt

Und auf musikalischer Ebene gelingt auch die Verführung: Unter der Leitung des Pianisten Arno Waschk präsentiert die kleine Kapelle Eggerts feine, auch der heiklen Akustik bestens angemessene Partitur. Da gibt es kammermusikalische Finessen, da fahren Märsche in die Parade - und immer wieder fu... [mehr]

in: Mitteldeutschen Zeitung
http://www.mz-web.de
Fr, 05.03.10



   
Artikel

Die Rückkehr des Songs

Uraufführung der "Bordellballade" beim Kurt Weill Fest in Dessau

Beziehen sollte man sich allerdings auf Weills "Mahagonny-Songspiel 1927", eine eigenständige Vorstufe zur Oper "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny": so die Vorgabe für dieses Auftragswerk (...) Komponist Moritz Eggert hat sich bei dieser Vorgabe vor allem an die etwas vage Bezeichnung "Songspi... [mehr]

in: Deutschlandradio
http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/fazit/1137668
04.03.2010



   
Artikel

Unsagbares

Eggert, Schnebel und Pauset bei der Münchner musica viva

Und was den Hörer bei der Uraufführung erwartete, wurde schon beim Blick auf den Titel klar. „Masse“ von Moritz Eggert unterliegt keinerlei Sparzwängen. Eggert hat hörbar Freude am großen Format, ergreift die Gelegenheit beim Schopfe und beschäftigt über eine knappe halbe Stunde fast durchg... [mehr]

in: nmz
http://www.nmz.de
07.02.2010



   
Artikel

Gedöns und Flüstern

Moritz Eggert, Dieter Schnebel und Brice Pauset bei der musica viva im Herkulessaal

Unter den zeitgenössischen Komponisten gibt es Tüftler, Skeptiker und Sonntagskinder wie Moritz Eggert. Im reifen Alter von 45 Jahren markiert er noch immer den zornigen jungen Mann. Mit „Number Nine VII: Masse" haute er aufs Podium, dass es die Hörer nur so freute. Anfangs krachten unentwegt Sc... [mehr]

in: Abendzeitung München
http://www.abendzeitung.de
08.02.2010



   
Artikel

Gut ausgeleuchtete Weihnachten

Das Stuttgarter Kammerorchester ist mit eigenen Solisten im Mozartsaal aufgetreten

Im Auftrag des Orchesters hatte der Heidelberger Komponist Moritz Eggert mit "Tetragrammaton" eine angenehme Streicherfantasie kreiert, die den Violinen Flötentöne und Klopfgeräusche beibringt, mit Zitaten und Perspektivwechseln spielt, im kunstvollen Geflecht von Einzelstimmen schillert und auch... [mehr]

in: Stuttgarter Zeitung
http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/2320676_0_2147_-gut-ausgeleuchtete-weihnachten.html
17.12.2009



   
Artikel

Packende Wallung der Gefühle

Uraufführung von Moritz Eggerts Oper "Linkerhand" mit der Neuen Lausitzer Philharmonie

Die Partitur ist unglaublich verspielt, scheut auch nicht vor Ironie und Augenzwinkern zurück (...) Historische Klangschnipsel steuern den authentischen Ton der DDR bei. (...) Eggert türmt hier und da geduldig mehrere Ebenen übereinander, wirft aber auch gerne jegliche Kompositionsmuster über Bo... [mehr]

in: Das Orchester
September 2009



   
Artikel

Die Wassermusik der Gegenwart

„Auf dem Wasser zu singen" empfahl Moritz Eggert sein Werk für die Tiroler Festspiele Erl. So wurde es mit großem Aufwand und in grandioser Kulisse auch gemacht.

Moritz Eggert gilt als „Bad Boy" der Neuen Musik (...) wegen seines Eigensinns, mit dem er die Neue Musik von ihrem Ruf gelegentlicher Unzugänglichkeit befreit und ihre Fühler in viele Richtungen ausstrecken lässt. So auch beim Abschlusskonzert auf der Staustufe, wo sich die Perkussionisten von ... [mehr]

in: tt.com
tt.com
06.07.2009



   
Artikel

Von der Aussicht, abzudampfen

Tiroler Festspiele Erl: Sensationelle Uraufführung "Auf dem Wasser zu singen" von Moritz Eggert

Ein inszeniertes Spektakel rund um das Wasser: der Münchner Komponist Moritz Eggert beweist einmal mehr, wie versiert, spritzig und innovativ er mit ungewöhnlichen Aufführungsorten und Konzeptionen umgeht. (…) Eggert kann nicht nur mit Gesangslinien, rhythmischen Effekten und Geräuschmöglichke... [mehr]

in: Dolomiten
http://www.stol.it/Dolomiten
08.07.2009



   
Artikel

Glaubwürdige Hommage an Brigitte Reimann: Moritz Eggerts „Linkerhand“ in Hoyerswerda

Die Oper fügt 33 knappe Szenen aneinander, arbeitet mit Originalzitaten des Romans, geht aber ansonsten eher frei und vor allem assoziativ mit dem Stoff um. Musikalisch verblüfft die raffinierte Schnitttechnik der Komposition angereichert mit historischem Tonmaterial das in Collagen knapp aufkling... [mehr]

in: nmz
11.05.2009



   
Artikel

Hoy! Hoy! Hoyerswerda!

Das Theater Görlitz macht aus dem Reimann-Roman "Franziska Linkerhand" eine Revue

Moritz Eggerts Musik dagegen ist so quietschbunt wie es zuletzt die Barockoper war. Da gibt es die von Lisa Mostin berückend fragil gesungene Koloratursopran-Partie des Engels Aristide einerseits - und andererseits einen Achim-Mentzel-förmigen Schlagersänger mit einem "Hoy!-Hoy!-Hoyerswerda!"-Sch... [mehr]

in: freiepresse.de
13.05.2009



   
Artikel

Interview mit Andreas Herrmann über "Linkerhand"

Da, wo das Herz schlägt ...

Ritschel inszeniert Eggerts „Linkerhand“ als Uraufführung in Görlitz

Von Andreas Herrmann

Brigitte Reimann scheiterte anno 1973 mit 39 an Krebs, seitdem wabert ihr posthumer Roman „Franziska Linkerhand“ durch die Zone. U... [mehr]

in: Sächsische Zeitung
Mai 2009



   
Artikel

Zwei Musikdarstellern gelingt eine grandiose Performance

Grandios ist das einzige Wort, das einem zum Klavier- und Liederabend von Moritz Eggert und Peter Schöne einfällt … (Der Komponist und Pianist Moritz Eggert ist) Ein Berserker, der in den Flügel hineinkriecht, ihm die zartesten Tongespinste entlockt und ein solches Donnerkrachen in seinem große... [mehr]

in: Schwäbischen Zeitung
http://www.szon.de
31.03.2009



   
Artikel

Kritik zu CD "Horizons"

aus arkivmusic.com

HORIZON 1: PREMIERES 2007 • Markus Stenz, cond; Jörgen van Rijen (tbn);1 Royal Concertgebouw O • RCO LIVE 8003 (Hybrid multichannel SACD: 77:42)

EGGERT Number 9 VI: a bigger splash. MATTHEWS Turning Point. VERBEIJ LIED.1 GLANERT Theatrum bestiarum

"If you have an ens... [mehr]

http://www.arkivmusic.com/classical/album.jsp?album_id=201680&album_group=5
2009



   
Artikel

Kritik zu "Industrial", Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart des SWR, Liederhalle Stuttgart

Schönes vom Schrottplatz

Die folgende Uraufführung von „Industrial“, einem Kompositionsauftrag des SWR an Moritz Eggert, thematisiert den Einbruch industriellen Lärms in die Exklusivität des Konzertraums. Dazu hat Eggert dem großen Symphonieorchester ein Schlagzeug an die Seite gestellt. Das steht da nun zwar mit vom ... [mehr]

in: Stuttgarter Nachrichten
14. Februar 2009



   
Artikel

Kritik zu "Industrial", Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart des SWR, Liederhalle Stuttgart

Handtuchwärmer und Radkappe

(Sein neues Stück „Industrial“ wurde) – eine Seltenheit bei neuen Werken – vom auffallende jungen Publikum im Saal geradezu euphorisch gefeiert. Es ist in der Tat ein energiegeladenes, höchst unterhaltsames Stück, das die Klänge von Alltagsgegenständen und industriellem Schrott mit dem eine... [mehr]

in: Stuttgarter Zeitung
14. Februar 2009



   
Artikel

Kritik zur CD "Horizonte" mit dem Concertgebouw Orkest, darauf "A Bigger Splash"

in "Hi.Fi.NL", Niederlande


Royal Concertgebouw Orchestra – Horizon 1 (Premières 2007)
Gepubliceerd op 15 oktober 2008
Auteur: Jan Luijsterburg

Het Concertgebouworkest is vooral beroemd om de uitvoeringstraditie van het grote romantische repertoir, maar vindt het ook belangrijk om vooruit... [mehr]

in: [http://www.hifi.nl/]
[http://www.hifi.nl/]
15.10.2008



   
Artikel

Kritik zur CD "Horizonte" mit dem Concertgebouw Orkest, darauf "A Bigger Splash"

"Op Horizon 1 staan drie van die opdrachtwerken: Number 9 VI: A bigger splash van Moritz Eggert, Turning point van Colin Matthews en LIED van Theo Verbey. Het stuk van Eggert is een postmoderne lappendeken van stijlen uit de 'lichte' en 'ernstige' muziek, geschreven door een man met een scherpe, aal... [mehr]

in: Het Parool, Amsterdam
http://www.parool.nl/parool/nl/23/muziek/article/detail/34969/2008/10/01/Klassiek-KCO-Stenz---Eggert-Matthews-Verbey-Glanert.dhtml
1.10.2008



   
Artikel

Kritik zur CD "Horizonte" mit dem Concertgebouw Orkest, darauf " A Bigger Splash"

"Moritz Eggerts ‘Number Nine VI: A bigger splash’ ist ein rasantes und vielschichtiges Klanggemälde, eine virtuose Orchesterinszenierung voll energiegeladener Kraft. Es inspiriert sich von einem Gemälde David Hockneys, das den Moment aufspritzenden Wassers beeindruckend festhält. Die Materie ha... [mehr]

in: Klassik.com
http://magazin.klassik.com/reviews/reviews.cfm?TASK=REVIEW&RECID=13592&REID=8859
2.10.2008



   
Artikel

Frank Hilbergs Hasstirade auf Moritz Eggert, ungekürzt und unzensiert

Anmerkung:
Die folgenden Zeilen beziehen sich auf die vermeintlich von Moritz Eggert verfasste Kolumne "Neues vom Bad Boy" in der NMZ, in der einige satirische Bemerkungen über die Neue Musik Szene fallen. Frank Hilberg hat daraufhin dieses Mail an viele Kollegen geschickt (unabsichtlich auc... [mehr]

in: bald in Millionenauflage in "MusikTexte"
März 2008



   
Artikel

Helle Nächte, aktuelle Kritik

Was wir schon immer über Sex wissen wollten

Von Stefan Schmöe / Fotos von Stefan Kühle

In einer hellen Nacht des skandinavischen Sommers gehen ein Mann und eine Frau spazieren. Er liebt sie; sie ist mit einem anderen verlobt. Sie beginnen, sich gegenseitig Märchen z... [mehr]

http://www.omm.de/veranstaltungen/musiktheater20062007/HA-helle-naechte.html



   
Artikel

Das Fußballoratorium in Berlin

Artikel aus der Frankfurter Neuen Presse

Berlin (dpa) Als «längst überfällige künstlerische Vereinigung von Fußball und Oper» ist in Berlins Komischer Oper ein «Fußballoratorium» über die Bühne gegangen.

Als Sprecher wirkten in «Die Tiefe des Raumes» Schauspieler Peter Lohmeyer (als Fußballfan) und Sportreport... [mehr]

in: Frankfurter Neue Presse



   
Artikel

Bericht der Kanadischen Premiere von "Tableau"

Peter Stoll, Clarinet
Stephen Clarke, Piano and melodica
(Two heroes of modern music!)
Peter Stoll writes:
Correct! Total exhaustion, and three clarinet lessons to teach. Just slept again for 45 minutes. The concert went extremely well. Tableau was the last piece, amazingly e... [mehr]

15.10.1999



   
Artikel

Interview zur Internet-Symphonie

Merkur: Wie entstand die Idee zur Internet-Symphonie? Wer kam als erster auf den Gedanken?
Eggert: Dr. Jörg Riedlbauer vom Bayerischen Musikrat kam vor ungefähr einem Jahr damit auf mich zu. Da ich zu dieser Zeit schon länger das Internet intensiv ... [mehr]

in: Münchener Merkur
08/99



   
Artikel

Anmerkungen und Presseinformation zur Internet-Symphonie

Stellvertretend für ca. 60 Artikel in mehreren deutschsprachigen Zeitungen soll diese Verlautbarung stehen. Und hier gleich die Klärung zweier häufiger Mißverständnisse:

1. Es handelt sich um eine Symphonie, nicht um eine Oper (gottseidank).
2. Das Stück ist schon fertig, au... [mehr]

27.07./07.07.99



   
Artikel

Rezension in "Die Rheinpfalz"

Surreales Schweifen
Liedermatinee mit Thomas Berau in Mannheim

"Nun hat das Warten auf die Explosion / bei uns schon Tradition", reimte Wolf Wondratschek in einem Gedicht, das Günter Bialas als "Schwarze Serenade" vertonte. Den süßsauren Tonfall, das Groteske d... [mehr]

in: Die Rheinpflaz
02.06.99



   
Artikel

Webkritik zu Hämmerklavier

Eggerts abendfüllender Klavierzyklus gleicht einem Entfesselungsakt. Im Laufe seiner zehn Miniaturen wird der Hörer vor den Altar der musikalischen Offenbarung geführt, mit der Frage, ob ein Musiker sich nicht letztlich allen kompositorischen Ballastes entledigen muß, ob er sich nicht gar auch v... [mehr]

in: Intro
http://www.intro.de/23/homepage.html
05/99



   
Artikel

Konzertkritik zum Chopin-Konzert

in: Züricher Tagesanzeiger
http://www.tages-anzeiger.ch/archiv/99januar/990126/162858.HTM
26.01.99



   
Artikel

Konzertankündigung Goethe-Institut Toronto

in: Goethe-Institut Toronto
http://www.goethe.de/uk/tor/depmusik.htm
18.11.98



   
Artikel

Konzertankündigung Goethe-Institut Montreal

in: Goethe-Institut Montreal
http://www.goethe.de/uk/mon/depmusik.htm
13.11.98



   
Artikel

Interview mit der Theaterzeitung Staatstheater Darmstadt zu "Bachmann-Projekt"

Interview zur Uraufführung von "Gegenwart - Ich brauche Gegenwart" in der Theaterzeitung Staatstheater Darmstadt

Frage: Oper oder Musiktheater? Mit welchem Begriff kannst Du mehr anfangen oder identifizieren?
Eggert: Bei... [mehr]

in: Theaterzeitung Staatstheater Darmstadt
Februar 1998



   
Artikel

Interview der GEMA (zu "Helle Nächte")

in: GEMA
http://www.gema.de/publik/n155/interview-eggert.html



   
Artikel

Kritik zu "Hämmerklavier" in Darmstadt

http://egotrip.de/kultur/hklavier.htm
März 1997



   
   
nach oben | Datenschutz