Get newsletter:

EggoMusic

last updated:
09/07/2020

© 1999-2020 by
Moritz Eggert

In deutsch

der heckser

Home Biography Works Discography Dates Photo gallery Music gallery Video gallery Texts Current press Links Imprint


Important links

Current News
  • Entsicherte Landschaft
    Im Lockdown macht man auch Mal andere Sachen, zum Beispiel dieses Video zu einem Gedicht meiner lieben Frau, Andrea Heuser. Gedicht: Entsicherte Landschaft, gelesen von Andrea Heuser. Video und Musik: Moritz Eggert (und Mitwirkung von Milo Eggert). Entstanden unter strengen Quarantänebedingungen. Bitte teilen und bei Gefallen liken - dieses Video nimmt am Wettbewerb "Neustart Kultur" teil.

    https://www.youtube.com/watch?v=5S-9XYfO1eE&feature=youtu.be


  • Neuer Artikel im Bad Blog of Musick
    "Ich wünschte, man könnte Attila Hildmann eine solche Insel zur Verfügung stellen, vielleicht wäre er dann endlich glücklich. Am besten ganz weit weg." https://blogs.nmz.de/badblog/2020/09/21/ultra-in-schweden-ein-reisetagebuch-in-drei-teilen-3/

  • Die Europäische Oper
    Norbert Abels' schöner Vortrag über die "Europäische Oper" mit anschließender Diskussion mit mir als europäischem Opernkomponisten. Aufzeichnung aus der Romanfabrik Frankfurt.


  • Change at the DKV
    https://www.nmz.de/kiz/nachrichten/enjott-schneider-verlaesst-den-vorstand-des-deutsche-komponistenverbandes-moritz-egg
    „Mit Enjott Schneider verlieren wir einen einzigartigen Musiker und Menschen in diesem wichtigen Amt", bedauert Vizepräsident Weigand das Ausscheiden Schneiders. „Ich danke ihm im Namen aller Mitglieder und des Vorstands überaus herzlich und innig für sein herausragendes unermüdliches Engagement für Musik und Kultur im Rahmen seiner Präsidentschaft. Wir werden ihn sehr vermissen und wünschen ihm sowohl seine Gesundheit betreffend, aber auch für seinen nunmehr alleinigen Lebensschwerpunkt, das unermüdliche musikalische Schaffen, nur das Allerbeste! Gleichzeitig richtet sich der Blick erwartungsvoll nach vorne auf unser neues Vorstandsmitglied Moritz Eggert: Wir freuen uns auf seine umfassende Expertise im gemeinsamen Diskurs, sein Mitwirken wird eine große Bereicherung für die Arbeit der Vorstandsrunde sein."

  • Meat the Arbeiterklasse

    Im Konzert-Happening M/EAT THE ARBEITERKLASSE setzt sich die Band KLASSENKRAMPF und ein bunt gemixtes Team aus Künstler*innen mit den Folgen unserer radikal-neoliberalen Arbeitswelt auseinander und geht dabei mit den großen Vorbildern Brecht und Marx in den musikalisch-ideologischen Dialog. Die Künstler*innen der verschiedensten Genres, Identitäten und Backgrounds finden sich in der Markthalle zu einem gemeinsamen Kunst-Ereignis zusammen, das Doom Metal mit Epischem Theater, Marx mit Shibari-Bondage und Wagner mit Voodoo zusammenbringt. Die Markthalle verwandelt sich in eine surreale Kathedrale, in der die Kunst angerufen wird, neuen Sinn in einer perversen Arbeitswelt zu stiften. Die Antwort bleibt aus — bis eine Stimme aus der Vergangenheit sich zu Wort meldet und in Frage stellt, wer auf diesem Schlachthof eigentlich zur SchlachtBank geführt wird…

    Musik: Klassenkrampf, Samuel Penderbayne und Moritz Eggert (34:10)
    Mit: Michael Gaschler, Franziska Buchner, GAZE und Wolfgang M. Schmitt sowie XelK-Kollektiv, MieNeko, Ille Starlet, NineLives und Nanni van Hamburg Konzept & Regie: Levin Handschuh und Lena Winkel
    Licht: Boris Eldagsen
    Mitarbeit Ausstattung: Jens Friedrich
    Video „Schweineballett“: Saeborg
    Kamera: Robin Lambrecht, die.filmproduktion

    www.diefilmproduktion.hamburg
    https://www.instagram.com/die.filmpro...

    https://clubkombinat.de/sos-support-now/
    License
    Creative Commons Attribution license (reuse allowed)


  • New Article for the Bad Blog of Musick
    "Wollte ich mich wirklich irgendwo hinhocken und ohne Klopapier mein Geschäft verrichten, mich vielleicht mit dem seltsamen Moos abwischen und es hinterher bitter bereuen? Oder doch lieber einhalten, wie es die Musiker bei einem Stück von Morton Feldman meistens tun müssen?" https://blogs.nmz.de/badblog/2020/09/11/ultra-in-schweden-ein-reisetagebuch-in-3-teilen-2/

  • New Article for the Bad Blog of Musick
    "Schon als ich am Flughafen Göteborg ankam, herrschte gähnende Leere. Der Flug aus Amsterdam war der einzige, der in diesem Zeitraum ankam. Wenige Dutzend Menschen verteilten sich brav und mit großem Abstand in einer riesigen Gepäckhalle. Im Bus isolieren sich die Fahrer mit Absperrungen so sehr, dass Fort Knox dagegen ein Witz ist." https://blogs.nmz.de/badblog/2020/09/08/ultra-in-schweden-ein-reisetagebuch-in-3-teilen-1/

  • Play on demand
    Avancierte Musik und soziale Netzwerke tragen dasselbe Attribut: „Neue Musik – Neue Medien“. Diese Veranstaltung eröffnet einen Spielraum, um nach Kopplungs- und Nutzungsmöglichkeiten, Affinitäten und Widersprüchen, Gefahren und Chancen zu fragen. Und: Ist Neue Musik (a)sozial? Diesen Fragen widmen wir uns am 7.11.2020 in Düsseldorf – mit Vorträgen und einer Diskussion in der Zentralbibliothek sowie mit einem Konzert im NRW-Forum!


    „neue musik leben“ Podcast-Event


    14:00 Uhr
    Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1

    Teil 1: Vorträge und Diskussion

    Keynote: Dr. Anna Schürmer
    Kurzvortrag: Martin Tchiba
    Diskussionsrunde mit Irene Kurka (Sopranistin, Podcasterin), Prof. Moritz Eggert (Komponist, Blogger), Prof. Christian Jendreiko (Künstler), Dr. Anna Schürmer (Musikwissenschaftlerin, -journalistin) und Martin Tchiba (Pianist, Komponist, Autor), Moderation: Katja Heldt

    Im Anschluss ab ca. 16:15 findet ein geführter Stadtspaziergang mit der Stadtführerin Antje Kahnt und diversen Sound-Stationen statt (Startpunkt: Eingang Zentralbibliothek; bitte Smartphone und Kopfhörer mitbringen).

    Ab 18:00 im NRW-Forum: Projektpräsentation und Listening Session „Sound Cinema Düsseldorf“ mit Tomy Brautschek und Maximilian Haberer (Institut für Medien- und Kulturwissenschaft, Heinrich-Heine-Universität)


    19:00 Uhr
    NRW-Forum, Ehrenhof 2

    Teil 2: Konzert

    Irene Kurka (Sopran), Martin Tchiba (Klavier), Christian Banasik (Elektronik)

    Werke von Christian Banasik (UA), Christian Jendreiko (UA), Martin Tchiba (UA) und Moritz Eggert
    https://www.playondemand.de/

  • Meat the Arbeiterklasse
    In M/EAT THE ARBEITERKLASSE gehen die Band KLASSENKRAMPF und ein buntes Performance-Ensemble in einem gemeinsamen Konzert-Happening mit Brecht und Marx in den musikalisch-ideologischen Dialog: Künstler*innen der verschiedensten Genres, Identitäten und Backgrounds finden sich in der Markthalle zu einem gemeinsamen Kunst-Ereignis zusammen, das Doom Metal mit Epischem Theater, Marx mit Shibari-Bondage und Wagner mit Voodoo zusammenbringt. Im Rahmen des Konzerts verwandelt sich die Markthalle in eine surreale Kathedrale, in der die Kunst angerufen wird, neuen Sinn in einer perversen Arbeitswelt zu stiften. Die Antwort bleibt aus — bis eine Stimme aus der Vergangenheit sich zu Wort meldet und in Frage stellt, wer auf diesem Schlachthof eigentlich zur SchlachtBank geführt wird…

    Musik: Klassenkrampf, Samuel Penderbayne und Moritz Eggert
    Konzept und Regie: Levin Handschuh
    Co-Regie: Lena Winkel
    Licht: Boris Eldagsen
    Kamera: Robin Lambrecht, die.filmproduktion

    mit
    GAZE, Franziska Buchner, Michael Gaschler, XelK - the kinky performance collective, Ille Starlet, NineLives u.v.a.
    sowie
    Saeborg und Wolfgang M. Schmitt

    Moritz Eggert: Und ein Schweigen... für Stimme und Klavier URAUFFÜHRUNG

    https://www.hamburg-magazin.de/termine/ghostconcercts-markthalle-hamburg-ghost-concert-theatre-meat-the-arbeiterklasse-689846

  • Moritz Eggert on Twitter
    follow me: http://twitter.com//MoritzEggert

  • Bad Blog of Musick
    The (nearly) daily blog by founder and writer Moritz Eggert


    http://blogs.nmz.de/badblog/

    IMG
    avatar_1109757772-jpg_20090503.gif



New photo


New photo



Just finished
  • Und ein Schweigen for voice and piano
  • Haemmerklavier XXXI: Dual Band für 2 Pianisten
  • Der Preis der Macht and Das Leid des Demiurgen for Viola/Violin and orchestra
  • Haemmerklavier XXX: One Woman Band for solo piano
  • EMC for Baroque Harp and Piano


In the works
  • Iwein Loewenritterr opera


On the horizon
  • Nine, Nine, Nein orchestra project for the Beethoven anniversary


Travel schedule
  • Hanover (Germany), 09/25/2020 - 09/25/2020, Hells Kitchen
  • Mainz (Germany), 09/30/2020 - 10/01/2020, Broadcast
  • Cologne (Germany), 10/07/2020 - 10/07/2020, Concert


Other stuff Next concerts
  • 09/01/2020, 01:2: Concerto Bavarese
    Peter Stangel: "Lilith-Concerto" (Mark Tiktiner, Violine; Die Taschenphilharmonie: Peter Stangel); Johannes X. Schachtner: "Nach dem Spiel"; Peter Michael Hamel: "TSUI / die Sammlung"; Moritz Eggert: "Hump and Circumstances"; Tom Sora: "Vier Minuten Wucht"; Klaus-Peter Werani: "Tusch & Schutt"; Bernd Redmann: "Schub"; Eva Sindichakis: "Kassia. Kassiopeia" (MGNM Festivalensemble: Peter Hirsch); Tobias PM Schneid: "towards the abstract seas" (Tecchler Trio); Nicolaus Richter de Vroe: "Dark Matter III"; Michael Emanuel Bauer: "Superflat"; Christoph Reiserer: "Setting"; Ataç Sezer: "time loop"; Klaus Schedl: "Spielerei"; Norbert R. Stammberger: "re-recording no. 20.160618.210433"; Alexander Strauch: "Komma-Sequenz" (MGNM Festivalensemble: Peter Hirsch)

    BR 2 (Radio)
    Interpreters:


  • 09/06/2020, 21:01: Klassiska konserten i P2
    Moritz Eggert - "Amoroso", ur Jag med dig – tio tankar före och efter Beethovens violinsonater.

    Mir mit dir

    https://sverigesradio.se/klassiskakonsertenip2/latlista
    Sverige Radio, P2
    Interpreters: Antje Weithaas


  • 09/09/2020, 20:00: Café Europa

    Norbert Abels
    »Norbert Abels (Frankfurt) & Moritz Eggert (München)«
    Die Europäische Oper (Café Europa)
    Thema Café Europa

    In vielen Dingen hat Europa als Erstes Techniken oder Kulturformen entwickelt. Die Sklaverei und das Schießpulver gehören nicht dazu. Die Oper hingegen ist unbestritten eine europäische Erfindung, die sich in den letzten zwei Jahrhunderten in allen Kontinenten als musikalisch-literarische Kunstform durchgesetzt hat.

    Auch wenn die Wurzeln der Oper in Italien liegen, ist sie rückblickend ein Erfolgsmodell, das über alle möglichen Instanzen durch Europa gewandert ist, sich angereichert hat und zum weltweiten Erfolgsmodell musiktheatralischer Darbietung wurde. Allein deshalb gebührt der Peking-Oper nicht unsere Aufmerksamkeit.

    Norbert Abels war über eine lange Periode Chefdramaturg der Oper Frankfurt und ist Autor mehrerer Sachbücher. Moritz Eggert ist erfolgreicher Komponist.


    Die Reihe Café Europa ist ein gemeinsames Projekt der Romanfabrik und des Institut franco-allemand.

    „Café Europa“ wird gefördert durch die Stadt Frankfurt, das Land Hessen, den Kulturfonds Frankfurt RheinMain und das IFRA-SHS.
    http://www.romanfabrik.de/programm/detailansicht/calendar/2020/09/09/event/tx_cal_phpicalendar/norbert-abels-frankfurt-moritz-eggert-muenchen/
    Frankfurt am Main (Germany), Romanfabrik
    Interpreters:


  • 09/13/2020, 18:00: Liederabend
    Alexandra Flood, Sopran, am Flügel begleitet von Moritz Eggert, gestalten einen Liederabend mit Gedicht-Vertonungen von Rainer Maria Rilke und Clemens von Brentano:

    Das Konzert beginnt mit dem Zyklus „Singet Leise“ von Moritz Eggert, komponiert 2011, „Traumgekrönt“ aus Alban Bergs „Sieben Frühe Lieder“ (entstanden 1905-08) sowie „Liebe“ und „Die Näherein“ aus Bergs „Jugendliedern“ )1901-04), den Abschluss bilden Richard Strauss‘ Brentano-Lieder op. 69 von 1918.
    https://www.seidlvilla.de/programm-detail/liederabend-die-poesie-von-rilke-und-brentano
    Munich (Germany), Seidlvilla
    Interpreters: Alexandra Flood, Moritz Eggert


  • 09/13/2020, 17:00: Hymne an die Sterne
    Ein stilistisch vielfältiges Programm mit Werken von W.Byrd, G.Farnaby, J.P.Sweelinck, J.S.Bach, M.Eggert, L.Vierne, S.Karg-Elert und G.Bovet.

    https://klangraum-sursee.ch/
    Stadtkirche Sursee (Switzerland)
    Interpreters: Elisabeth Zawadke


  • 09/19/2020: Requiem für Verschwundene
    Jährlich werden in München über 600 Menschen von Amts wegen bestattet. Tendenz kontinuierlich leicht steigend. "Von Amts wegen" wird eine Bestattung dann durchgeführt, wenn keiner der bestattungspflichtigen Angehörigen bereit ist, die Totenfürsorge zu übernehmen. Oder es keine bestattungspflichtigen Angehörigen mehr gibt. Oder diese nicht ausfindig gemacht werden können.

    Die Hörinstallation "Requiem für Verschwundene" möchte diesen einsam und unbemerkt verstorbenen Münchnerinnen und Münchnern gedenken. Dafür wurden stellvertretend für alle von Amts wegen Bestatteten sechs Biographien ausgewählt, für die Totenrequien komponiert wurden.

    Diese Totenrequien stehen im Mittelpunkt der Hörinstallation "Requiem für Verschwundene", die ursprünglich als Theaterpremiere im HochX geplant war. Aufgrund der aktuellen Corona-Krise wurde das Theaterprojekt in eine Hörinstallation unter freiem Himmel umgewandelt wurde. Diese ist vom 19. September bis 22. November 2020 ganztägig einzeln besuchbar.

    Zum Projekt gehören das Radiofeature „Der Tod unterscheidet nicht. Wir schon – Bestattungen von Amts wegen in der Großstadt“ sowie das Hörspiel „Einsam stirbt öfter – Ein Requiem“. Beide sind im podcast von Bayern 2 abrufbar.

    Die Installation kann von 19. September bis 22. November ganztags in der Lukaskirche, Mariannenplatz, besucht werden.

    Das Projekt wird vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München und HochX unterstützt.
    Künstlerische Gesamtleitung und Text: Gesche Piening

    Konzeptionelle Mitarbeit und Dramaturgie: Katja Huber

    Komposition: Moritz Eggert, Maria Hafner, Mathis Nitschke, Wolfgang Petters, Manuela Rzytki, Asmir ŠabiÄ

    Musiker*innen: Zoro Babel, Farandole-Quartett, Mathias Götz, Maria Hafner, Claudia Kaiser, Martin Lickleder, Alejandro Nieto, Mathis Nitschke, Wolfgang Petters, Peter Pichler, Manuela Rzytki, Asmir ŠabiÄ,

    Sprecher*innen: Maria Hafner und Andreas Neumann

    Installation: Jan Ott

    Sprachaufnahmen: Manuela Rzytki

    Mastering: Zoro Babel

    Graphik und Design: Jeannette Kummer

    Produktion: Ulrich Zentner

    Öffentlichkeitsarbeit: Kathrin Schäfer PR

    Gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München und HochX.
    Munich (Germany), St. Lukas
    Interpreters:


  • 09/22/2020, 01:2: Concerto Bavarese
    Minas Borboudakis: "Chorochronos I" (Alice Sara Ott, Mona Asuka Ott, Klavier; Peter Sadlo, Klaus Schwärzler, Schlagzeug); Tobias PM Schneid: "the lonely monk's reflections on reprocreational aspects in fractal organizations II" (Ulrich Löffler, Klavier; Musikfabrik: Peter Rundel); Bernd Redmann: "Scenario" (Ensemble der Hochschule für Musik München: Ulrich Nicolai); Moritz Eggert: "Janus" (Daria Iossifova, Moritz Eggert, Klavier); Jörg Widmann: "Jardin du Luxembourg" (Carolin Widmann, Violine; Jörg Widmann, Klavier)


    Interpreters:


  • 09/25/2020, 18:00: Teufels Küche

    Musikalische Leitung Maxim Böckelmann Inszenierung Julia Huebner Bühne, Kostüme Iris Holstein Licht Mario Waldowski Dramaturgie Martin Mutschler Musiktheatervermittlung Marleen Kiesel

    Teufel Tiago Alexandre Fonseca

    Niedersächsisches Staatsorchester Hannover
    Inhalt

    Wenn der Teufel kocht, geht es ans Eingemachte. Keiner weiß, was auf den Tisch kommt – die Zutaten sind jedoch eine Klarinette, ein Cello und viel Schlagwerk. Es wird gesungen, aber auch geschrubbt, geschabt und natürlich gelacht, denn der Teufel versteht durchaus Spaß. Er ist der Küchenchef, der überwacht, dass auch nichts daneben geht. Aber auf der Bühne verliert selbst der Teufel einmal die Kontrolle, spätestens wenn sich die Instrumente selbständig machen.

    Aus jedem Topf kommt ein Geräusch, aus jeder Berührung kann ein Klang entstehen – und am Ende haben alle zusammen eine Suppe gekocht. Mit ganz viel Gemüse, aber auch mit Schwung und Fantasie hat Moritz Eggert ein Musiktheater für junges Publikum zubereitet, bei dem die Zuschauer*innen durchaus eingeladen sind, mitzuschnippeln und mitzumachen – und das funktioniert ganz ohne Worte, ist dafür aber schmackhaft gewürzt.

    Hells Kitchen

    https://staatstheater-hannover.de/de_DE/programm-staatsoper/teufels-kueche.1277623
    Hanover (Germany), Staatsoper/Ballhof Zwei
    Interpreters:


  • 09/26/2020, 18:00: LAF. Transformers. From Reich to Radiohead
    The concert is based on the idea of change and transformation – how does the 21st century change the musician, music and the listener? Is there any substantiation to talks of 21st century music? (Musicologist JÄnis TorgÄns would say provocatively and thought-provokingly – no, because the music of the 21st century is just a reflection of the idioms of the past century.) Some others would say yes. And what do we mean by the word ‘composer’? According to some, sound creators of the band Radiohead, Thom Yorke and Jonny Greenwood, are among composers of the 21st century or at least the genius musicians of the century. Along with them, the concert will feature works of 20th and 21st century contemporary music composers Steve Reich, Louis Andriessen, Julia Wolfe, François Sarhan, Moritz Eggert, Vicki Ray and Pierre Jodlowski – a rather dazzling company united by music of a high standard. It will be perfomed by the skillful pianist of avant-garde music Juris Žvikovs and percussionists, members of the quarter Perpetuum Ritmico, Elvijs Endelis and Mikus BÄliņš. The program has been created specifically for the LiepÄja Art Forum, and we will hear its premiere at the festival.


    http://lielaisdzintars.lv/en/calendar/laf-transformers-from-reich-to-radiohead
    SIA "Lielais Dzintars"
    Radio iela 8, LiepÄja, LV-3401
    T.: +371 63424555,
    E.: birojs@lielaisdzintars.lv (Latvia)
    Interpreters:


  • 09/27/2020, 15:00: Teufels Küche
    Musikalische Leitung Maxim Böckelmann Inszenierung Julia Huebner Bühne, Kostüme Iris Holstein Licht Mario Waldowski Dramaturgie Martin Mutschler Musiktheatervermittlung Marleen Kiesel

    Teufel Tiago Alexandre Fonseca

    Niedersächsisches Staatsorchester Hannover
    Inhalt

    Wenn der Teufel kocht, geht es ans Eingemachte. Keiner weiß, was auf den Tisch kommt – die Zutaten sind jedoch eine Klarinette, ein Cello und viel Schlagwerk. Es wird gesungen, aber auch geschrubbt, geschabt und natürlich gelacht, denn der Teufel versteht durchaus Spaß. Er ist der Küchenchef, der überwacht, dass auch nichts daneben geht. Aber auf der Bühne verliert selbst der Teufel einmal die Kontrolle, spätestens wenn sich die Instrumente selbständig machen.

    Aus jedem Topf kommt ein Geräusch, aus jeder Berührung kann ein Klang entstehen – und am Ende haben alle zusammen eine Suppe gekocht. Mit ganz viel Gemüse, aber auch mit Schwung und Fantasie hat Moritz Eggert ein Musiktheater für junges Publikum zubereitet, bei dem die Zuschauer*innen durchaus eingeladen sind, mitzuschnippeln und mitzumachen – und das funktioniert ganz ohne Worte, ist dafür aber schmackhaft gewürzt.

    Hells Kitchen

    https://staatstheater-hannover.de/de_DE/programm-staatsoper/teufels-kueche.1277623
    Hanover (Germany), Staatsoper/Ballhof Zwei
    Interpreters:


  • 09/27/2020, 11:00: Teufels Küche
    Musikalische Leitung Maxim Böckelmann Inszenierung Julia Huebner Bühne, Kostüme Iris Holstein Licht Mario Waldowski Dramaturgie Martin Mutschler Musiktheatervermittlung Marleen Kiesel

    Teufel Tiago Alexandre Fonseca

    Niedersächsisches Staatsorchester Hannover
    Inhalt

    Wenn der Teufel kocht, geht es ans Eingemachte. Keiner weiß, was auf den Tisch kommt – die Zutaten sind jedoch eine Klarinette, ein Cello und viel Schlagwerk. Es wird gesungen, aber auch geschrubbt, geschabt und natürlich gelacht, denn der Teufel versteht durchaus Spaß. Er ist der Küchenchef, der überwacht, dass auch nichts daneben geht. Aber auf der Bühne verliert selbst der Teufel einmal die Kontrolle, spätestens wenn sich die Instrumente selbständig machen.

    Aus jedem Topf kommt ein Geräusch, aus jeder Berührung kann ein Klang entstehen – und am Ende haben alle zusammen eine Suppe gekocht. Mit ganz viel Gemüse, aber auch mit Schwung und Fantasie hat Moritz Eggert ein Musiktheater für junges Publikum zubereitet, bei dem die Zuschauer*innen durchaus eingeladen sind, mitzuschnippeln und mitzumachen – und das funktioniert ganz ohne Worte, ist dafür aber schmackhaft gewürzt.

    Hells Kitchen

    https://staatstheater-hannover.de/de_DE/programm-staatsoper/teufels-kueche.1277623
    Hanover (Germany), Staatsoper/Ballhof Zwei
    Interpreters:


  • 09/30/2020, 21:00: Hör halt hin!
    Radiosendung "Hör halt hin!" Gast: Moritz Eggert
    Der Kunst des Hörens eine Radiosendung zu widmen, ist in unserem visuell geprägten Zeitalter überfällig. Hör halt hin! hat Menschen zu Gast, die in außergewöhnlicher Weise Musik wahrnehmen. Wie hört ein Komponist Musik? Läuft bei einem Regisseur automatisch ein Film im Kopf, wenn die ersten Töne erklingen? Ist Musik aus warmen Ländern immer tänzerisch oder wird Musik auf unserer Erde klimaneutral gehört?
    Hör halt hin! Lasst uns Musik hören und darüber reden.
    Moderation: Markus Fleischer
    Sendezeit: Mittwoch, 21:00—23:00, vierwöchig
    Mein Gast in dieser Sendung: Moritz Eggert.


    https://allevents.in/wiesbaden/radiosendung-h%C3%B6r-halt-hin-gast-moritz-eggert/200019854568336
    Radio RheinWelle 92,5 (German Radio)
    Interpreters:


  • 10/03/2020, 18:00: Haemmern Virtuos
    Moritz Eggert: Advanced Kabuki (Hämmerklavier XVIKI) für Klavier Solo
    file:///C:/Users/MORITZ~1/AppData/Local/Temp/Flyer%20HF%202020_final.pdf
    Detmold (Germany), Hangar 21
    Interpreters: Hajdi Elzeser


  • 10/07/2020: Deutsches Liederbuch
    Deutsches Liederbuch
    Franz Schubert & Moritz Eggert
    1. Teil: Märchenfantasien (nur Musik ca 36'30)
    Sprich Scheherazade (Konstantin) 1'45
    wer mit wem (Teilen zwischen Esther und Konstantin) 2'10 - Forelle (Esther) 2'
    Der Fischer (Teilen) 2'30 - Luft (K) 4'05
    flugkörper (K) 4' - Suleika I (E) 4'30
    Interview mit Moritz Eggert (10 - 15 Min)
    Der Wanderer (E) 5'10 - Alba (E) 3'25
    In der letzten Nacht (E) 3' - Götter Griechenlands (E) 4'
    2. Teil: Deutsches Liederbuch (ca 45 Min)
    Willkommen und Abschied (K) 3'30 - Don Juan kommt am Vormittag (E) 3'
    Koitus (K) 3'50 - Auflösung (E) 2'30 - ich liege neben dir danach (K) 1'45
    Heidenröslein (K) 2' - Stille Oeynfassung (E) 2'25
    Gretchen im Zwinger (E) 3'50 - Rondeau Allemagne (E) 3'40
    Liebeserklärung (K) 2'10 - Eifersucht und Stolz (K) - 1'30 - herz vers sagen (E) 2'
    Neues Märchen (K) 2'55 - Wetterfahne (K) 1'40 - Die Männer sind méchant (E) 2'40
    plakativ (E) 1'30 - Du liebst mich nicht (E) 3'30 - Verschmähte Liebe (K) 1'50

    Neue Dichter Lieben

    https://anastasiagrishutina.com/konzerte/
    Humboldt Gymnasium

    Karthäuserwall 40,
    50676 Cologne (Germany)

    Interpreters: Esther Valentin, Anastasia Grishutina, Konstantin Paganetti, Moritz Eggert


  • 10/29/2020: Der neue Hoagartn
    Moritz Eggert: Ballade des unbekannten Müncheners WORLD PREMIERE

    Ballade des unbekannten Muenchners


    Munich (Germany), Einstein Kultur
    Interpreters:




Updates Last updated parts:

   
nach oben | Datenschutz