Newsletter abonnieren:

EggoMusic

zuletzt bearbeitet:
02.08.2019

© 1999-2019 by
Moritz Eggert

In English

der heckser

Home Biographie Werke Diskographie Termine Photogalerie Musikgalerie Videogalerie Texte Aktuelle Presse Links Impressum


Wichtige Links

Aktuelle News
  • Samstagsgespräch
    "Mit dem Komponisten und Pianisten Moritz Eggert wirft das Samstagsmosaik einen Blick auf die Opernspielpläne in NRW. Eine aktuelle Studie besagt: Komponistinnen werden kaum gespielt und Komponisten sind alt oder tot."


    https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr3/wdr3-gespraech-am-samstag/audio-samstagsgespraech-mit-dem-komponisten-moritz-eggert-100.html

  • M - eine Stadt sucht einen Mörder
    "Eggert operája többféle zenei motívumot olvaszt magába. A berlini Walter Mehring kabarédalaiból, az egyházi zenéből, a 20-as évek gyerekdalaiból, a jazz és a filmzenéből egy megrendítően drámai, zenei montázs keletkezik..." https://apokrifonline.com/2019/08/01/egy-gyilkos-operaja-szinikritika/

  • Neuer Artikel im Bad Blog of Musick
    "Und es kommt noch besser: auch der alte Zuschauerraum kann virtuell rekonstruiert werden! Sie wollen „Onkel Wolf“ und seine schicke schwarzgelackte Entourage bei einem seiner vielen Besuche in Bayreuth erleben? Kein Problem, wählen Sie die Option “Adolf für Dumme” (Abkürzung: A.F.D.)!" https://blogs.nmz.de/badblog/2019/07/31/bayreuth-2049/

  • Symphonie 3.0
    Geplant für Ende September: Meine Symphonie 3.0 für hupende Trabis, als Teil der Kulturhauptstadtbewerbung Gera: https://www.otz.de/regionen/gera/trabi-konzert-ertoent-im-september-auf-dem-geraer-markt-id226590559.html

  • Neues Video
    Angela Metzger sowie zweiter Spieler Michael Sattelberger spielen "Organ" von Moritz Eggert, ein Stück, das alleine mit Gewichten und komplexen Registrierungen realisiert wird/ Angela Metzger and second player Michael Sattelberger play "Organ", a piece that is realized using weights and complex registrations only
    Diese Aufnahme ist von einer Generalprobe des Stückes, Juni 2019, Hospitalkirche Stuttgart/ This recording is from a general rehearsal, June 2019, Hospitalkirche Stuttgart
    https://youtu.be/poUZ0b7Cbes




  • Virtual Reality Research
    "Another vivid voice in the documentary was that of Moritz Eggert, appellation: Sci-Fi-Fan. Eggert describes the sense of wonder he felt watching World on a Wire on German television as a boy." https://medium.com/@rachelberger/virtual-reality-research-log-1-8e0217bd9572

  • Neuer Artikel im Bad Blog of Musick
    "Richard Strauss war nicht nur einer der größten Komponisten, sondern auch ein extrem schlagfertiger Mensch, der immer wieder in den verschiedensten Situationen seinen feinen und meist trockenen Humor zur Schau stellte." https://blogs.nmz.de/badblog/2019/07/22/richard-strauss-und-der-humor/


  • Oper für Ungeduldige
    Moritz Eggert erklärt, was die Oper von Guiseppe Verdi mit der Serie "Game of Thrones" zu tun hat und warum ein Serienmörder Rigolettos Tochter umbringt.


  • gerade fertig
    Gerade fertig:

    Mir mit dir (2019)
    10 Vor- und Nachgedanken zu den Beethovenschen Violinsonaten
    Für Violine Solo
    HV 268
    1. Amoroso
    2. Feroce
    3. Amabile e liberamente
    4. Heimlich
    5. Überschwänglich
    6. Giocoso
    7. Verhuscht
    8. Forsch
    9. Zärtlich
    10. Con bravura
    34 Minuten


    UA https://www.kronbergacademy.de/festival/konzerte/
    27.9. 16:00 (Antje Weithaas, Nr.1)
    28.9. 16:00 (Nikita Boriso-Glebsky, Nr. 2, Suyoen Kim, Nr. 3, Mihaela Martin, Nr. 4)
    28.9., 18:00 (Alina Pogostkina, Nr. 5, Linus Roth, Nr. 6, Baiba Skride, Nr. 8)
    28.9. 20:30 (Vadim Gluzman, Nr. 7, Stella Chen Nr. 10)
    28.9. 22:00 (Hyeyoon Park, Nr. 9)

  • Neuer Artikel im Bad Blog of Musick
    Um auch Erwachsenen diese bezaubernde Welt zu eröffnen, haben wir vom Bad Blog keine Mühen gescheut, ein solches Video („Nussknacker“ von Tschaikowsky) mit klaren visuellen Signalen zu unterlegen, sodass auch Erwachsene den Inhalt verstehen können. https://blogs.nmz.de/badblog/2019/07/15/der-nussknacker-eine-visualisierung-des-balletts-nach-einer-handlungszusammenfassung-der-wiener-staatsoper/


  • Neue CD


    Lieder von Bolcom, Wolf, Schubert, Haydn, Mozart, Eggert, Pfitzner, Schönberg

    Künstler: Esther Valentin (Mezzosopran), Anastasia Grishutina (Klavier)
    Label: gwk Records, DDD, 2018
    Bestellnummer: 9359450
    Erscheinungstermin: 19.6.2019

    Amors Pfeil trifft mitten ins Herz: Man verliebt sich, glücklich, unsterblich oder hoffnungslos. Und man entliebt sich, wenn Cupidos zweiter Pfeil, der bleierne, trifft. Unberechenbar-launisch, ironisch und neckisch oder auch erhebend, aufwühlend und tragisch ist Amors Spiel mit dem Menschen. Die Mezzosopranistin Esther Valentin und die Pianistin Anastasia Grishutina widmen sich auf ihrer Debüt-CD »Amors Spiel« den Spielarten der Liebe, ihrer Erfüllung und ihrem Scheitern, ihrer unerklärlichen Macht, die der Mythos der Willkür eines verspielten Gottes zuschreibt. Bekannten Liebesliedern Franz Schuberts stellen Valentin / Grishutina Lieder Mozarts und Haydns, Hugo Wolfs, Hans Pfitzners und Arnold Schönbergs sowie Songs von William Bolcom und Gedichtvertonungen Moritz Eggerts gegenüber – eine originelle Auswahl um Lachen, Entrückung und Klage der Liebe, mit leichtem Herzen und Humor, mit Dramatik, immer mit Tiefgang und doch erfrischend jung interpretiert. – Neben anderen Preisen erhielten Valentin / Grishutina 2018 den 1. Preis sowie den Publikumspreis des Int. Schubert-Wettbewerbs Dortmund »LiedDuo«; Anastasia Grishutina wurde vom Schubert-Wettbewerb außerdem mit dem Sonderpreis der Jury für Liedbegleitung ausgezeichnet.

    IMG
    grishutina_20190711.jpg

  • Oper für Ungeduldige
    Outtakes


  • Oper für Ungeduldige
    Schöne Musik, aber abstruse Handlung: Moritz Eggert erklärt, wie sich in Verdis Oper das Liebeskarussel dreht. Außerdem geht es um ethnische Minderheiten, Flammen und einen Elvis-Imitator.
    https://www.zdf.de/kultur/oper-fuer-ungeduldige/il-trovatore-102.html


  • M - eine Stadt sucht einen Mörder
    Ein paar längere Ausschnitte aus meiner Oper "M - Eine Stadt sucht einen Mörder" https://www.youtube.com/watch?v=nNjBGPh82oM


  • Neuer Artikel im Bad Blog of Musick
    "2,3% von mir ertrinken genau in diesem Moment im Mittelmeer, auf einem kleinen Schlauchboot. Während der Rest von mir darüber streitet, ob man mich retten soll oder nicht." https://blogs.nmz.de/badblog/2019/07/08/verwirrung-angesichts-eines-gentests/

  • Caliban
    "Dirigent David Holzinger weiß, wie Wiederholungen die Intensität steigern und Streichersoli das Gemüt streicheln." https://www.tt.com/kultur/buehne/15825878/caliban-zwischen-macht-und-unschuld


  • Eine tolle Interpretation von Jonas Harksen, mit mehreren Kameras aufgenommen: Hämmerklavier IX: Jerusalem. Vielen Dank für dieses wunderbare Video! https://www.youtube.com/watch?v=sV-tY_-AYJo


  • Moritz Eggert auf Twitter
    follow me: http://twitter.com//MoritzEggert

  • Bad Blog of Musick
    Der (fast) tägliche Blog, begründet und geleitet von Moritz Eggert

    http://blogs.nmz.de/badblog/

    IMG
    avatar_1109757772-jpg_20090503.gif



Aktuelles Photo


Aktuelles Photo



Gerade fertig
  • Mir mit dir 10 Stücke für Geige Solo
  • Hierarchie für Ensemble
  • Mädchenmonstermusik (mit Tom Smith)


In Arbeit
  • Mad Mieter, Filmmusik für M+M
  • Silly Symphony für 3 Solisten und Orchester


Am Horizont
  • Nine, Nine, Nein Orchesterprojekt zum Beethovenjubiläum


Auf dem Reiseplan
  • Frankfurt am Main, 14.09.2019, Geburtstagsparty
  • Lyon (Frankreich), 18.09.2019 - 20.09.2019, Proben
  • Kronberg , 26.09.2019 - 28.09.2019, Kronberg Academy


Sonstiges Anstehende Termine
  • 08.08.2019, 01:2: Concerto Bavarese
    Karel Ricánek: Symphonie Nr. 1 (Symphonieorchester des Tschechischen Rundfunks Prag: Vladimír Válek); Walter Tölle: Streichquartett a-Moll (Herchenhan-Quartett); Markus Schmitt: "Tre sonate galanti" (Moritz Eggert, Klavier); Taras Yachshenko: "Suite nostalgique" (Markus Schön, Klarinette; Taras Yachshenko, Klavier); Ulrich Stranz: Streichquartett Nr. 1 (Casal Quartett)

    Bayern 2 (Radio)
    Interpreten:


  • 10.08.2019, 01:2: Concerto Bavarese
    Enjott Schneider: ”Höchsten Heiles Wunder”
    (Münchener Bach-Orchester: Hansjörg
    Albrecht); Wilhelm Killmayer: Kammermusik
    (Ensemble Modern: Pablo Druker);
    Günter Bialas: ”Ein Mensch und eine
    Fliege” (Monika Brustmann, Sopran; András
    Adorján, Flöte); Konstantia Gourzi:
    ”for four”, op. 59 (Slava Cernavca, Klarinette;
    Miltiades Papastamou, Violine;
    Konstantia Gourzi, Klavier; Sven Kacirek,
    Marimba); Moritz Eggert: ”Morphing”
    (Sofia Ahjoniemi, Akkordeon; Ensemble
    Schwerpunkt); Wilfried Hiller: ”Gilgamesch”
    (Simon Pauly, Bariton; Muriel
    Cantoreggi, Violine; Silke Avenhaus,
    Klavier; Marta Klimasara, Schlagzeug;
    Münchener Kammerorchester: Christoph
    Poppen)

    BR 2 (Radio)
    Interpreten:


  • 24.08.2019, 18:00: Die Tiefe des Raumes
    Moritz Eggert: Die Tiefe des Raumes. Ein Fußballoratorium (Libretto: Michael Klaus)
    für großes Orchester, vier Solistinnen und Solisten, gemischten Chor und drei Sprecherinnen und Sprecher
    ITALIENISCHE ERSTAUFFÜHRUNG

    Die Tiefe des Raumes - Ein Fussballoratorium

    https://musikakademie-studienstiftung.de/programme/2019-2/
    Toblach (Südtirol), Gustav Mahler - Saal
    Interpreten: Sopran (Tugend): Ania Vegry
    Mezzosopran (Laster): Ruth-Maria Nicolay
    Tenor (Spieler): Simon Bode
    Bariton (Journalist): Christian Miedl
    Alt-Internationaler (Sprechrolle): Ulf-Peter Schmitt
    Reporter (Sprechrolle): Daniel Herzog
    Trainer (Sprechrolle): Ralph Gunesch

    Chor und Orchester der Musikakademie der Studienstiftung des deutschen Volkes

    Dirigent: Moritz Eggert

    Choreinstudierung: Christian Jeub

    Künstlerische Leitung: Martin Wettges


  • 25.08.2019, 19:00: Die Tiefe des Raumes
    Moritz Eggert: Die Tiefe des Raumes. Ein Fußballoratorium (Libretto: Michael Klaus)
    für großes Orchester, vier Solistinnen und Solisten, gemischten Chor und drei Sprecherinnen und Sprecher
    ITALIENISCHE ERSTAUFFÜHRUNG
    https://musikakademie-studienstiftung.de/programme/2019-2/
    München, Gasteig, Großer Saal
    Interpreten: Sopran (Tugend): Ania Vegry
    Mezzosopran (Laster): Ruth-Maria Nicolay
    Tenor (Spieler): Simon Bode
    Bariton (Journalist): Christian Miedl
    Alt-Internationaler (Sprechrolle): Ulf-Peter Schmitt
    Reporter (Sprechrolle): Daniel Herzog
    Trainer (Sprechrolle): Ralph Gunesch

    Chor und Orchester der Musikakademie der Studienstiftung des deutschen Volkes

    Dirigent: Moritz Eggert

    Choreinstudierung: Christian Jeub

    Künstlerische Leitung: Martin Wettges


  • 08.09.2019, 15:00: Teufels Küche
    Moritz Eggert: Teufels Küche
    https://www.theater-muenster.com/produktionen/teufels-kueche.html/ID_Vorstellung=6102


    Münster, Theater, Kleines Haus
    Interpreten: Leitung

    Musikalische Leitung Boris Cepeda

    Inszenierung Frank Röpke

    Bühne & Kostüme Anna Siegrot

    Sounddesign Karolin Killig

    Dramaturgie / Musikvermittlung Ilka Roßbach

    Besetzung

    Teufel Rose Lohmann

    Spielerin 1 / Klarinette Hyunjung Kim

    Spielerin 2 / Violoncello Jiwon Na

    Spieler 3 / Percussion Walison Lenon de Oliveira Souza


  • 13.09.2019, 19:30: Mädchenmonstermusik
    Clara Schumann Wunderkind: Ein Theaterstück mit Musik | Komposition: Tom Smith & Moritz Eggert | Text: Winnie Karnofka | Uraufführung

    Kurzinfo: Wunderkind, Popstar, Powerfrau, Teenie in Love und Papatochter. Eine Showbühne, ein Flügel und fünf Claras. Das Lebens-Universum der jungen Clara Schumann-Wieck.

    Happy Birthday to you, hoch soll sie leben und wir grahatuliehieren! Ihren 200. (!) Geburtstag würde Clara Schumann 2019 feiern – Grund genug für ganz Leipzig, künstlerisch und musikalisch gesehen, kräftig in die Tasten zu hauen und die Urleipzigerin und Ausnahmepianistin leipzigweit hochleben zu lassen. Selbstverständlich spielt Clara Schumann auch am TdJW die »erste Geige«, wo wir ihr mit einem nigelnagelneuen Stück mit – natürlich – MusikMusikMusik ein standesgemäßes Musikerinnengeburtstagsgeschenk machen!

    Heißt das jetzt, ein verstaubtes »Alles Gute zum Geburtstag, altes Haus«, oder was? Mitnichten! Was interessieren uns 200 Jahre! Wir wollen Clara in jung! Wir wollen Clara unchained! Wir wollen Clara, die bereits als Neunjährige wunderkind-like im Leipziger Gewandhaus debütierte. Wir wollen Clara, die keine Konkurrenz scheut. Wir wollen die rasante Clara, die »mehr Kraft hat als sechs Knaben zusammen!« (Goethe!). Uns interessiert die Übervater-Tochter. Die Teenagerkomponistin. Die Tastenlöwin. Clara das schwärmerische It-Girl-Ideal der Romantik. Clara als avantgardistisches Musikmonster. Wir wollen selbstverständlich Clara heimlich in love mit Robert. Und natürlich wollen wir auch: Clara am Klavier!

    https://www.theaterderjungenweltleipzig.de/de/wann-und-was/stueckdetail/maedchenmonstermusik/
    Leipzig, Theater der Jungen Welt, Großer Saal
    Interpreten:


  • 14.09.2019, 17:00: Maximilian Volbers & Elisabeth Wirth
    Johann Sebastian Bach: Partita a-Moll BWV 1013, Partita a-Moll BVW 827
    Ling-Hsuan Huang: The way we talk
    Moritz Eggert: Außer Atem
    Francesco Ciurlo: Verzweigungsmusterweiterlesen
    Elisabeth Wirth, Blockflöte
    Maximilian Volbers, Blockflöte, Cembalo, Orgel
    https://www.kulturkalender-dresden.de/veranstaltung/maximilian-volbers-elisabeth-wirth
    Schloss Hirschstein
    Interpreten:


  • 16.09.2019, 11:00: Mädchenmonstermusik
    Clara Schumann Wunderkind: Ein Theaterstück mit Musik | Komposition: Tom Smith & Moritz Eggert | Text: Winnie Karnofka | Uraufführung

    Kurzinfo: Wunderkind, Popstar, Powerfrau, Teenie in Love und Papatochter. Eine Showbühne, ein Flügel und fünf Claras. Das Lebens-Universum der jungen Clara Schumann-Wieck.

    Happy Birthday to you, hoch soll sie leben und wir grahatuliehieren! Ihren 200. (!) Geburtstag würde Clara Schumann 2019 feiern – Grund genug für ganz Leipzig, künstlerisch und musikalisch gesehen, kräftig in die Tasten zu hauen und die Urleipzigerin und Ausnahmepianistin leipzigweit hochleben zu lassen. Selbstverständlich spielt Clara Schumann auch am TdJW die »erste Geige«, wo wir ihr mit einem nigelnagelneuen Stück mit – natürlich – MusikMusikMusik ein standesgemäßes Musikerinnengeburtstagsgeschenk machen!

    Heißt das jetzt, ein verstaubtes »Alles Gute zum Geburtstag, altes Haus«, oder was? Mitnichten! Was interessieren uns 200 Jahre! Wir wollen Clara in jung! Wir wollen Clara unchained! Wir wollen Clara, die bereits als Neunjährige wunderkind-like im Leipziger Gewandhaus debütierte. Wir wollen Clara, die keine Konkurrenz scheut. Wir wollen die rasante Clara, die »mehr Kraft hat als sechs Knaben zusammen!« (Goethe!). Uns interessiert die Übervater-Tochter. Die Teenagerkomponistin. Die Tastenlöwin. Clara das schwärmerische It-Girl-Ideal der Romantik. Clara als avantgardistisches Musikmonster. Wir wollen selbstverständlich Clara heimlich in love mit Robert. Und natürlich wollen wir auch: Clara am Klavier!

    https://www.theaterderjungenweltleipzig.de/de/wann-und-was/stueckdetail/maedchenmonstermusik/
    Leipzig, Theater der Jungen Welt, Großer Saal
    Interpreten:


  • 27.09.2019, 17:00: Mir mit dir
    Antje Weithaas, Violine
    Marie-Elisabeth Hecker, Violoncello
    Martin Helmchen, Klavier
    Werke von Ludwig van Beethoven, Johannes Brahms, Moritz Eggert und Robert Schumann.



    16.00 Uhr, Zehntscheune
    Konzerteinführung mit Moritz Eggert, Komponist und Pianist

    17.00 Uhr, Johanniskirche
    Konzert

    Antje Weithaas, Violine

    Moritz Eggert (*1965)
    „Mir mit dir“, 10 Vor- und Nachgedanken zu den Beethovenschen Violinsonaten für Violine solo Nr. 1
    Auftragswerk der Kronberg Academy - Uraufführung

    Antje Weithaas, Violine
    Martin Helmchen, Klavier

    Ludwig van Beethoven (1770–1827)
    Sonate Nr. 1 D-Dur für Klavier und Violine op. 12

    Antje Weithaas, Violine
    Marie-Elisabeth Hecker, Violoncello
    Martin Helmchen, Klavier

    Robert Schumann (1810–1856)
    Fantasiestücke op. 88

    Johannes Brahms (1833–1897)
    Klaviertrio Nr. 2 C-Dur op. 87
    https://www.kronbergacademy.de/de/festival/konzerte/
    Kronberg, Zehntscheune
    Interpreten:


  • 28.09.2019, 16:00: mir mit dir (Teil 2)
    Werke von Ludwig van Beethoven und Moritz Eggert.

    Nikita Boriso-Glebsky, Violine

    Moritz Eggert (*1965)
    „Mir mit dir“ – 10 Vor- und Nachgedanken zu den Beethovenschen Violinsonaten für Violine solo Nr. 2*

    Nikita Boriso-Glebsky, Violine
    Evgeny Sinaiski, Klavier

    Ludwig van Beethoven (1770–1827)
    Sonate Nr. 2 A-Dur für Klavier und Violine op. 12 Nr. 2

    Suyoen Kim, Violine

    Moritz Eggert (*1965)
    „Mir mit dir“ – 10 Vor- und Nachgedanken zu den Beethovenschen Violinsonaten für Violine solo Nr. 3*

    Suyoen Kim, Violine
    Yumiko Urabe, Klavier

    Ludwig van Beethoven (1770–1827)
    Sonate Nr. 3 Es-Dur für Klavier und Violine op. 12 Nr. 3

    Mihaela Martin, Violine

    Moritz Eggert (*1965)
    „Mir mit dir“ – 10 Vor- und Nachgedanken zu den Beethovenschen Violinsonaten für Violine solo Nr. 4*

    Mihaela Martin, Violine
    Enrico Pace, Klavier

    Ludwig van Beethoven (1770–1827)
    Sonate Nr. 4 a-Moll für Klavier und Violine op. 23 Nr. 4

    * Auftragswerk der Kronberg Academy - Uraufführung
    https://www.kronbergacademy.de/de/festival/konzerte/
    Kornberg, Stadthalle
    Interpreten:


  • 28.09.2019, 18:00: mir mit dir (Teil 3)
    Werke von Ludwig van Beethoven und Moritz Eggert

    Alina Pogostkina, Violine

    Moritz Eggert (*1965)
    „Mir mit dir“, 10 Vor- und Nachgedanken zu den Beethovenschen Violinsonaten für Violine solo Nr. 5

    Alina Pogostkina, Violine
    Moritz Eggert, Klavier

    Ludwig van Beethoven (1770–1827)
    Sonate Nr. 5 F-Dur für Klavier und Violine op. 24

    Linus Roth, Violine

    Moritz Eggert (*1965)
    „Mir mit dir“, 10 Vor- und Nachgedanken zu den Beethovenschen Violinsonaten für Violine solo Nr. 6*

    Linus Roth, Violine
    Moritz Eggert, Klavier

    Ludwig van Beethoven (1770–1827)
    Sonate Nr. 6 A-Dur für Klavier und Violine op. 30 Nr. 1

    Baiba Skride, Violine

    Moritz Eggert (*1965)
    „Mir mit dir“, 10 Vor- und Nachgedanken zu den Beethovenschen Violinsonaten für Violine solo Nr. 8*

    Baiba Skride, Violine
    Enrico Pace, Klavier

    Ludwig van Beethoven (1770–1827)
    Sonate Nr. 8 G-Dur für Klavier und Violine op. 30 Nr. 3

    * Auftragswerk der Kronberg Academy - Uraufführung
    https://www.kronbergacademy.de/de/festival/konzerte/
    Kronberg, Stadthalle
    Interpreten:


  • 28.09.2019, 20:30: mir mit dir (Teil 4)
    Werke von Ludwig van Beethoven und Moritz Eggert.


    Vadim Gluzman, Violine

    Moritz Eggert (*1965)
    „Mir mit dir“, 10 Vor- und Nachgedanken zu den Beethovenschen Violinsonaten für Violine solo Nr. 7*

    Vadim Gluzman, Violine
    Evgeny Sinaiski, Klavier

    Ludwig van Beethoven (1770–1827)
    Sonate Nr. 7 c-Moll für Klavier und Violine op. 30 Nr. 2

    Stella Chen, Violine

    Moritz Eggert (*1965)
    „Mir mit dir“, 10 Vor- und Nachgedanken zu den Beethovenschen Violinsonaten für Violine solo Nr. 10*

    Stella Chen, Violine
    Boris Kusnezow, Klavier

    Ludwig van Beethoven (1770–1827)
    Sonate Nr. 10 G-Dur für Klavier und Violine op. 96

    * Auftragswerk der Kronberg Academy - Uraufführung



    https://www.kronbergacademy.de/de/festival/konzerte/
    Kronberg, Stadthalle
    Interpreten:




Updates Zuletzt aktualisierte Bereiche:


   
nach oben | Datenschutz