Newsletter abonnieren:

EggoMusic

zuletzt bearbeitet:
10.12.2017

© 1999-2017 by
Moritz Eggert

In English

der heckser

Home Biographie Werke Diskographie Termine Photogalerie Musikgalerie Videogalerie Texte Aktuelle Presse Links Impressum


Kalender
Aktuelle Termine
MoDiMiDoFrSaSo
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  
   
Aktuelle Termine
  • 05.09.2017, 22:00: Moritz' Kleine Nachtmusik
    Late Night Show mit Moritz Eggert, Martin Baumgartner und prominenten Gästen
    Luzern (Schweiz/Switzerland), KKL Foyer
    https://www.lucernefestival.ch/de/programm/moritz-eggert/599


  • 06.09.2017, 22:30: Moritz
    Late Night Show mit Moritz Eggert, Martin Baumgartner und prominenten Gästen
    Luzern (Schweiz/Switzerland), KKL Foyer
    https://www.lucernefestival.ch/de/programm/moritz-eggert/600


  • 07.09.2017, 22:30: Moritz
    Late Night Show mit Moritz Eggert, Martin Baumgartner und prominenten Gästen
    Luzern (Schweiz/Switzerland), KKL Foyer
    https://www.lucernefestival.ch/de/programm/strotter-inst-patricia-kopatchinskaja/576


  • 08.09.2017: Der Klang der Worte
    In occasione della XVIII Giornata Europea della Cultura Ebraica
    Regia e fotografia: Gerhard Schick
    Sceneggiatura: Miriam Jakobs
    Musiche: Moritz Eggert
    Interpreti: Ilana Shmueli, Manfred Winkler, Eva Avi-Jonah, Magali Zibaso, Yvonne Livay
    Produzione: filmundkontext
    Germania, 2008, 74’, documentario

    Venerdì 8 settembre 2017 - ore 16
    Goethe-Institut Palermo
    Cantieri culturali alla Zisa
    Via Paolo Gili, 4
    90138 Palermo
    Palermo (Italien)


  • 09.09.2017, 21:15: Moritz
    Late Night Show mit Moritz Eggert, Martin Baumgartner und prominenten Gästen
    Luzern (Schweiz/Switzerland), KKL Foyer
    https://www.lucernefestival.ch/de/programm/moritz-eggert/602


  • 19.09.2017, 20:00: William Shakespeare!
    Moritz Eggert: I,phone und wide unclasp

    I, Phone
    wide unclasp


    Itzehoe, Theater (Studio), Theaterplatz, 25524 Itzehoe
    Sie erwartet ein amüsanter, literarischer Gesangsabend mit Vertonung
    aus berühmten Opern und Musicals nach dem großen Dichter William
    Shakespeare. An diesem Abend wird Shakespeare als literarisches
    Genie vorgestellt, das über die Jahrhunderte bis zum heutigen Tag die
    Musikgeschichte beeinflusste und zahllose Komponisten inspirierte.
    Gesang: Frauke Thalacker • Klavier: Gints RÄcenis
    moderiert von Henry C. Brinker


  • 21.09.2017, 19:30: Moritz Eggert und Talia Or
    Moritz Eggert:
    Hämmerklavier IV Omaggio
    Hämmerklavier XXI 3 Mikroludien I Unnatural Selection II Holly Golightly wird auf der Feuertreppe ihres New Yorker Apartments von einem Gewitter überrascht III Variation über ein Thema von Kai Schumacher
    Hämmerklavier XXIV: Trigonometrie
    Hämmerklavier III One Man Band
    Hämmerklavier XXV Abweichung
    Hämmerklavier XVII Advanced Kabuki
    Hämmerklavier XX: One Man Band 2

    PAUSE

    3 Lieder aus der „Bordellballade“ (Franzobel/Moritz Eggert)
    1. Die Zeiten, sie drehn sich
    2. Liebeslied
    3. Man müsste blind sein
    (Klavier und Gesang: Moritz Eggert)
    singet leise
    Für Sopran und Klavier
    Nach Gedichten von Brentano und Rilke
    1. Wiegenlied
    2. Liebeslied (aus Rheinmärchen)
    3. Grabmal eines jungen Mädchens
    4. Letzter Abend (aus dem Besitze Frau Nonnas)
    5. Liebeslied
    6. Menschen bei Nacht
    Talia Or, Sopran

    singet leise
    Bordellballade, Klavierfassung
    Hmmerklavier


    Braunschweig, Roter Saal
    https://www.reservix.de/tickets-moritz-eggert-und-talia-or-in-braunschweig-roter-saal-am-21-9-2017/e1050239

    Talia Or, Moritz Eggert


  • 21.09.2017, 20:00: Duo Shraeng
    Moritz Eggert: riff für 2 E-Gitarren
    Bonn, Post Tower
    https://www.bonnticket.de/Gitarrenduo+%22Shraeng%22+mit+Frank+Wiegold+und+Ralph+Beerkircher-Ticket-3501/?evId=1565308&pageId=3501
    Frank Wingold, Ralph Beerkircher


  • 24.09.2017, 15:00: Verstehen Sie Musik?
    Vortrag von Moritz Eggert
    Freising, Europäisches Künstlerhaus


  • 25.09.2017, 20:00: Liederabend Liat Himmelheber
    Moritz Eggert Fünf Lieder aus dem Zyklus „Neue Dichter lieben“ 1999/2000
    *1965
    Sonett an die schreibfaule Brieffreundin (Helmut Krausser)
    Wer mit wem, ein astrologischer Vierakter (Simone Borowiak)
    In der letzten Nacht (Herbert Heckmann)
    Scheherazade (Herbert Asmodi)
    Don Juan kommt am Vormittag (Sarah Kirsch)

    Neue Dichter Lieben


    Versicherungskammer Bayern, Großer Sitzungssaal, Maximilianstr. 53, 80538 München
    http://www.tonkuenstler-muenchen.de/de/konzerte_termine/kalenderdetail/?id=2005


    Liat Himmelheber, Mezzosopran und Kilian Sprau, Klavier


  • 26.09.2017, 01:2: Concerto Bavarese
    Rudi Spring: Sonatine, op. 1 (Anja Lechner, Violoncello; Rudi Spring, Klavier); Martin Ruhland: "Ritual 1" (Martin Ruhland, Pauke); Stefan Schulzki: Klaviertrio (Stefan Schulzki, Klavier; Jane Berger, Violine; Felix Seiffert, Violoncello); Eva Sindichakis: "Joseph Beuys und sein schwarzer Raum" (Arno Waschk, Klavier); Markus Zahnhausen: "Klingende Zeit" (Simon Pauly, Bariton; Markus Zahnhausen, Blockflöte; Ryuichi Rainer Suzuki, Violoncello; Andreas Skouras, Klavier); Markus Schmitt: "Tre sonate galanti" (Moritz Eggert, Klavier); Helga Pogatschar: "Sanctus" (Gerlinde Sämann, Sopran; Stefanie Früh, Dagmar Aigner, Mezzosopran; Andreas Hirtreiter, Tenor; Jürgen Weiß, Bass; Helga Pogatschar, Keyboard; Leitung: Alexander Zimmermann); Alexander Strauch: Streichquartett Nr. 1 – "H-I-A-S" (Xsemble München)
    BR 2 (Radio)


  • 26.09.2017: Concerto Bavarese
    Moritz Eggert: Tetragrammaton für Streichorchester
    BR 2 (Radio)
    Ruth Zechlin: Missa in honorem Sancti Stephani (Anna Borchers, Sopran; Brigitte Lang-Kröger, Alt; Frieder Lang, Tenor; Martin Danes, Bass; Chor der Gesellschaft der Musikfreunde Passau; Angelika Tasler, Orgel; Euregio-Symphonie-Orchester: Jeanpierre Faber); Günter Bialas: "Assonanzen" (Suk-Quartett); Elena Tarabanova: "Illusions"; Theresa Zaremba: "Impression – Hommage an György Kurtág" (ensemble oktopus für musik der moderne); Moritz Eggert: "Tetragrammaton" (Stuttgarter Kammerorchester: Michael Hofstetter); Konstantia Gourzi: "Kastalía", op. 35 (Michalis Cholevas, Saz; Apollon Musagète Quartett)


  • 01.10.2017, 11:00: Lachrimae - Im Auge des Wirbelsturms
    Moritz Eggert: Country Music für Zither Solo

    Country Music


    Dortmund, Lohnhalle
    Werke von Johann Sebastian Bach, John Dowland
    , Giovanni Girolamo Kapsperger,
    Peter Kiesewetter, Moritz Eggert und Silvius Leopold Weiss
    Es spielen
    Preisträger des 7. Internationalen Wettbewerbs für Zither in München
    (2017) und Studierende der Hochschule für Musik und Theater München
    Eintritt: 1
    2
    Eur
    o (erm. 8 Euro
    ,
    zuzüglich 1 Euro Vorverkaufsgebühr
    )


  • 03.10.2017, 06:05: Konzert am Feiertagsmorgen
    Johannes Brahms: Sonate F-Dur
    BR Klassik (Radio)
    Sebastian Hess, Moritz Eggert


  • 10.10.2017, 01:2: Concerto Bavarese
    Moritz Eggert: Lasst uns ungereimt sein für Tenor und Klavier

    Lasst uns ungereimt sein


    Bayern 2, Radio
    Christoph Prégardien, Tenor; Moritz Eggert, Klavier)


  • 11.10.2017, 20:00: La Follia
    Moritz Eggert: Außer Atem

    Ausser Atem


    Bonn, Kanzlerbungalow
    https://www.hdg.de/haus-der-geschichte/veranstaltungen/konzert-im-kanzlerbungalow-la-follia-2017-10-11/details/
    Stefan Temmingh


  • 12.10.2017: Musikförderungspreis
    Moritz Eggert: Liebeserklärung aus "Neue Dichter Lieben"
    Ingolstadt, Festsaal
    http://www.blickpunkt-ingolstadt.de/artikel/2017/10/12/junge-saenger-am-start.html


  • 15.10.2017: Ensemble der Länder CLAENG
    Moritz Eggert: Pulling the Weed für gemischtes Ensemble UA

    Pulling the Weed


    Sondershausen


  • 19.10.2017, 20:00: La BETTLEROPERa
    Eine bewegte Gesellschaftsoper mit John Gay ’s »The Beggar’s Opera« und der Musik von Moritz Eggert.
    Von Balletto Civile (I), Neuköllner Oper und Freiraum Syndikat
    UA

    La BETTLEROPERa


    Berlin, Neuköllner Oper
    The Beggar’s Opera“, also die Oper, die uns ein Bettler erzählt, ist die Urform des Alternativen Musiktheaters, in der John Gay und Samuel Pepusch den Konventionen des Opernbetriebs und der Londoner Gesellschaft um 1735 einen radikal-ironischen Spiegel vorhalten. (Brecht/Weill haben daraus ihre „Dreigroschenoper“ und einen Welterfolg gemacht.) Im Jubiläumsjahr der Neuköllner Oper erweisen wir einer ihrer frühen, erfolgreichen Produktionen unsere Reverenz und erzählen das Großstadtmärchen, das ja glücklicherweise der Vergangenheit angehört, neu. Mit der Musik von Moritz Eggert und der physischen Energie, Bewegungsfreude und Virtuosität von Balletto civile aufgeladen, spielen, singen und »bewegen« zehn deutsche und italienische Darsteller-Tänzer-Sänger*innen die alte Mär von unten und oben, Liebe und Verrat, Geschäft und Verbrechen.

    La BETTLEROPERa ist eingeladen zum Kurt Weill Fest 2018 in Dessau.

    https://www.neukoellneroper.de/play/la-bettleropera/


  • 22.10.2017, 20:00: La BETTLEROPERa
    Eine bewegte Gesellschaftsoper mit John Gay ’s »The Beggar’s Opera« und der Musik von Moritz Eggert.
    Von Balletto Civile (I), Neuköllner Oper und Freiraum Syndikat
    UA

    Berlin, Neuköllner Oper
    The Beggar’s Opera“, also die Oper, die uns ein Bettler erzählt, ist die Urform des Alternativen Musiktheaters, in der John Gay und Samuel Pepusch den Konventionen des Opernbetriebs und der Londoner Gesellschaft um 1735 einen radikal-ironischen Spiegel vorhalten. (Brecht/Weill haben daraus ihre „Dreigroschenoper“ und einen Welterfolg gemacht.) Im Jubiläumsjahr der Neuköllner Oper erweisen wir einer ihrer frühen, erfolgreichen Produktionen unsere Reverenz und erzählen das Großstadtmärchen, das ja glücklicherweise der Vergangenheit angehört, neu. Mit der Musik von Moritz Eggert und der physischen Energie, Bewegungsfreude und Virtuosität von Balletto civile aufgeladen, spielen, singen und »bewegen« zehn deutsche und italienische Darsteller-Tänzer-Sänger*innen die alte Mär von unten und oben, Liebe und Verrat, Geschäft und Verbrechen.

    La BETTLEROPERa ist eingeladen zum Kurt Weill Fest 2018 in Dessau.

    https://www.neukoellneroper.de/play/la-bettleropera/


  • 25.10.2017, 20:00: Über Kreuze, Auflösungszeichen und Generalpausen, und Neue Musik
    https://www.srf.ch/sendungen/musik-unserer-zeit/ueber-kreuze-aufloesungszeichen-und-generalpausen-und-neue-musik

    Rechtspopulismus, Klimawandel, Migration. Warum regt sich nur so wenig in der zeitgenössischen Musik? Und was machen die, die aktiv einen anderen Weg gehen? Eine Sendung von Kristin Amme über Provokationen, Utopien und gesellschaftliche Realitäten – mit KomponistInnen, die ganz bewusst die gesellschaftliche Interaktion suchen: Isabel Mundry, Brigitta Muntendorf, Johannes Kreidler, Moritz Eggert, Dietrich Eichmann und Sarah Nemtsov.
    SRF 2, Kultur (Schweizer Radio)


  • 25.10.2017, 05:: Trick or Treats
    Ghost Ranch by American composer, Michael Daugherty (1954- ),
    Dotgabi (Korean Goblins)-gut for Sinawi for Korean instruments and Symphony Orchestra by South Korean composer, 이고운 Lee Gowoon (1989- ),
    Symphonic Fantasia "Godzilla vs. Kingghidora" by Japanese composer, Akira Ifukube (1914-2006),
    Ghosts by Finnish composer, Tuomas Kantelinen (1969- ),
    Spirits of the Dead by American composer, Anthony J. Maglione (1978- )
    Monster Symphony by Danish composer, Niels Marthinsen (1963- ),
    Selections from "The Dracula Diary" by American composer, Robert Moran (1937- ),
    Ghost Stories by American composer, Ned Rothenberg (1956- ),
    Ghosts by American composer, C.F. Kip Winger (1961-)
    plus music by: Ross Edwards, Moritz Eggert, Otto Luening, Claude Vivier, and others.
    On WPRB 103.3 FM Princeton NJ, or on the Internet at: http://wprb.com/
    Also, if you miss a broadcast you can listen to the MP3 file for a limited time (available after the broadcast) by going to:
    http://www.classicaldiscoveries.org/index_10_25_2017_tempor…
    The photo: courtesy of Moosh-Moosh!!
    Joshua Cheek, Helen Edwards
    WPRB 103.3 Princeton, NJ (US Radio)


  • 26.10.2017, 20:00: Romanfabrik
    Moritz Eggert: Lasst uns ungereimt sein Version f�r Bariton und Klavier

    Lasst uns ungereimt sein, Version fr mittlere Stimme


    Frankfurt am Main, Romanfabrik
    http://www.romanfabrik.de/programm/detailansicht/calendar/2017/04/25/event/tx_cal_phpicalendar/herbert-heckmann-benjamin-und-seine-vaeter/


    Peter Sch�ne, Moritz Eggert


  • 26.10.2017, 20:00: La BETTLEROPERa
    Eine bewegte Gesellschaftsoper mit John Gay ’s »The Beggar’s Opera« und der Musik von Moritz Eggert.
    Von Balletto Civile (I), Neuköllner Oper und Freiraum Syndikat
    UA

    Berlin, Neuköllner Oper
    The Beggar’s Opera“, also die Oper, die uns ein Bettler erzählt, ist die Urform des Alternativen Musiktheaters, in der John Gay und Samuel Pepusch den Konventionen des Opernbetriebs und der Londoner Gesellschaft um 1735 einen radikal-ironischen Spiegel vorhalten. (Brecht/Weill haben daraus ihre „Dreigroschenoper“ und einen Welterfolg gemacht.) Im Jubiläumsjahr der Neuköllner Oper erweisen wir einer ihrer frühen, erfolgreichen Produktionen unsere Reverenz und erzählen das Großstadtmärchen, das ja glücklicherweise der Vergangenheit angehört, neu. Mit der Musik von Moritz Eggert und der physischen Energie, Bewegungsfreude und Virtuosität von Balletto civile aufgeladen, spielen, singen und »bewegen« zehn deutsche und italienische Darsteller-Tänzer-Sänger*innen die alte Mär von unten und oben, Liebe und Verrat, Geschäft und Verbrechen.

    La BETTLEROPERa ist eingeladen zum Kurt Weill Fest 2018 in Dessau.

    https://www.neukoellneroper.de/play/la-bettleropera/


  • 27.10.2017, 20:00: Duo Segmehl Eggert
    Jules Demersseman „Fantaisie sur un theme original“
    Franz Schubert „Leise flehen meine Lieder“ D 957/4
    Moritz Eggert „Aggro“
    Robert Planel „Serenade italienne“ aus Suite romantique Nr. 1
    Barry Cockcroft „Black 6 Blue“
    Wolfgang Amadeus Mozart Rondo für Klavier a-Moll KV 511
    André Waignein Rhapsody für Altsaxophon und Orchester (Begleitung)

    Aggro


    München, Allerheiligenhofkirche


    https://www.musikerlebnis.de/spielplan/saison-17-18/detailansicht/?tx_inevents_events%5Bevents%5D=198&tx_inevents_events%5Baction%5D=show&tx_inevents_events%5Bcontroller%5D=Events&cHash=40b6f755e1bdea35c0ffdf2c23640fee
    Christian Segmehl, Moritz Eggert


  • 27.10.2017, 20:00: La BETTLEROPERa
    Eine bewegte Gesellschaftsoper mit John Gay ’s »The Beggar’s Opera« und der Musik von Moritz Eggert.
    Von Balletto Civile (I), Neuköllner Oper und Freiraum Syndikat
    UA

    Berlin, Neuköllner Oper
    The Beggar’s Opera“, also die Oper, die uns ein Bettler erzählt, ist die Urform des Alternativen Musiktheaters, in der John Gay und Samuel Pepusch den Konventionen des Opernbetriebs und der Londoner Gesellschaft um 1735 einen radikal-ironischen Spiegel vorhalten. (Brecht/Weill haben daraus ihre „Dreigroschenoper“ und einen Welterfolg gemacht.) Im Jubiläumsjahr der Neuköllner Oper erweisen wir einer ihrer frühen, erfolgreichen Produktionen unsere Reverenz und erzählen das Großstadtmärchen, das ja glücklicherweise der Vergangenheit angehört, neu. Mit der Musik von Moritz Eggert und der physischen Energie, Bewegungsfreude und Virtuosität von Balletto civile aufgeladen, spielen, singen und »bewegen« zehn deutsche und italienische Darsteller-Tänzer-Sänger*innen die alte Mär von unten und oben, Liebe und Verrat, Geschäft und Verbrechen.

    La BETTLEROPERa ist eingeladen zum Kurt Weill Fest 2018 in Dessau.

    https://www.neukoellneroper.de/play/la-bettleropera/


  • 28.10.2017, 20:00: La BETTLEROPERa
    Eine bewegte Gesellschaftsoper mit John Gay ’s »The Beggar’s Opera« und der Musik von Moritz Eggert.
    Von Balletto Civile (I), Neuköllner Oper und Freiraum Syndikat
    UA

    Berlin, Neuköllner Oper
    The Beggar’s Opera“, also die Oper, die uns ein Bettler erzählt, ist die Urform des Alternativen Musiktheaters, in der John Gay und Samuel Pepusch den Konventionen des Opernbetriebs und der Londoner Gesellschaft um 1735 einen radikal-ironischen Spiegel vorhalten. (Brecht/Weill haben daraus ihre „Dreigroschenoper“ und einen Welterfolg gemacht.) Im Jubiläumsjahr der Neuköllner Oper erweisen wir einer ihrer frühen, erfolgreichen Produktionen unsere Reverenz und erzählen das Großstadtmärchen, das ja glücklicherweise der Vergangenheit angehört, neu. Mit der Musik von Moritz Eggert und der physischen Energie, Bewegungsfreude und Virtuosität von Balletto civile aufgeladen, spielen, singen und »bewegen« zehn deutsche und italienische Darsteller-Tänzer-Sänger*innen die alte Mär von unten und oben, Liebe und Verrat, Geschäft und Verbrechen.

    La BETTLEROPERa ist eingeladen zum Kurt Weill Fest 2018 in Dessau.

    https://www.neukoellneroper.de/play/la-bettleropera/


  • 28.10.2017, 21:00: Über Kreuze, Auflösungszeichen und Generalpausen, und Neue Musik
    https://www.srf.ch/sendungen/musik-unserer-zeit/ueber-kreuze-aufloesungszeichen-und-generalpausen-und-neue-musik

    Rechtspopulismus, Klimawandel, Migration. Warum regt sich nur so wenig in der zeitgenössischen Musik? Und was machen die, die aktiv einen anderen Weg gehen? Eine Sendung von Kristin Amme über Provokationen, Utopien und gesellschaftliche Realitäten – mit KomponistInnen, die ganz bewusst die gesellschaftliche Interaktion suchen: Isabel Mundry, Brigitta Muntendorf, Johannes Kreidler, Moritz Eggert, Dietrich Eichmann und Sarah Nemtsov.
    SRF 2, Kultur (Schweizer Radio)


  • 29.10.2017, 20:00: La BETTLEROPERa
    Eine bewegte Gesellschaftsoper mit John Gay ’s »The Beggar’s Opera« und der Musik von Moritz Eggert.
    Von Balletto Civile (I), Neuköllner Oper und Freiraum Syndikat
    UA

    Berlin, Neuköllner Oper
    The Beggar’s Opera“, also die Oper, die uns ein Bettler erzählt, ist die Urform des Alternativen Musiktheaters, in der John Gay und Samuel Pepusch den Konventionen des Opernbetriebs und der Londoner Gesellschaft um 1735 einen radikal-ironischen Spiegel vorhalten. (Brecht/Weill haben daraus ihre „Dreigroschenoper“ und einen Welterfolg gemacht.) Im Jubiläumsjahr der Neuköllner Oper erweisen wir einer ihrer frühen, erfolgreichen Produktionen unsere Reverenz und erzählen das Großstadtmärchen, das ja glücklicherweise der Vergangenheit angehört, neu. Mit der Musik von Moritz Eggert und der physischen Energie, Bewegungsfreude und Virtuosität von Balletto civile aufgeladen, spielen, singen und »bewegen« zehn deutsche und italienische Darsteller-Tänzer-Sänger*innen die alte Mär von unten und oben, Liebe und Verrat, Geschäft und Verbrechen.

    La BETTLEROPERa ist eingeladen zum Kurt Weill Fest 2018 in Dessau.

    https://www.neukoellneroper.de/play/la-bettleropera/


   
   
nach oben | Datenschutz