Get newsletter:

EggoMusic

last updated:
04/18/2017

© 1999-2017 by
Moritz Eggert

In deutsch

der heckser

Home Biography Works Discography Dates Photo gallery Music gallery Video gallery Texts Current press Links Imprint


Calendar
MoTuWeThFrSaSu
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
   
Current dates
  • 04/06/2017, 19:30: Freax
    Moritz Eggert/Hannah Duebgen: Freax, Opera in 2 acts

    Freax


    Regensburg (Germany), Theater am Bismarckplatz
    Moritz Eggerts mutiges Bühnenwerk "Freax" sorgte 2007 in Bonn für einen Skandal: Regisseur Christoph Schlingensief bezeichnete das Stück als uninszenierbar und trat von seinem Engagement zurück, woraufhin "Freax" in konzertanter Form uraufgeführt wurde. Jetzt wagt sich das Theater Regensburg wieder an Eggerts faszinierenden Stoff und wird die Oper endlich als ganzes auf die Bühne bringen.

    Inspiriert ist das Stück von Tod Brownings Horrorfilm-Klassiker "Freaks": Wie der Film stellt die Oper körperlich behinderte Menschen in den Mittelpunkt, die mit Freak-Shows ihren Lebensunterhalt verdienen. Dort verliebt sich der kleinwüchsige Franz in die schöne Isabella, eine nicht-behinderte Zirkus-Darstellerin. Um an Franz' Vermögen zu gelangen, gaukelt Isabella ihm Gegenliebe vor. Doch bei der Hochzeit kommt ihr Betrug ans Licht und das fragile Gleichgewicht zwischen den "Freax" und ihrer Umwelt ist zerstört.

    Die verstörende Handlung von "Freax" gepaart mit Eggerts expressiver, bisweilen gespenstischer Musik führt uns eindringlich vor Augen, wie Menschen, die anders sind, immer wieder Opfer von Ausgrenzung und Profitgier werden. Regisseur Jim Lucassen, der erstmals in Regensburg inszeniert, verlegt dabei das geschehen in ein Pflegeheim für Alte und psychisch Kranke, die in unserer modernen Welt des Jugend- und Optimierungswahns zunehmend an den Rand der Gesellschaft gedrangt werden.
    Franz Matthias Laferi
    Lea Vera Semieniuk
    Isabella Michaela Schneider
    Hilbert Winter Matthias Wölbitsch
    Direktor Andreas von Annen Steven Ebel
    Lucia Tetralucci Vera Egorova
    Anne-Marie Theodora Varga
    Marie-Claire Ruth Müller
    Dominique Otto Katzameier
    Romeo Adam Krużel
    Hartmut Thomas Lackinger
    Helmut Mert Öztaner
    Stimme aus dem Off

    Opernchor
    Philharmonisches Orchester Regensburg

    Musikalische Leitung Tom Woods
    Regie Hendrik Müller, nach einem Konzept von Jim Lucassen
    Bühne und Kostüme Marc Weeger
    Licht Wanja Ostrower
    Choreinstudierung Alistair Lilley
    Dramaturgie Ruth Zapf


  • 04/09/2017, 19:30: Freax
    Moritz Eggert/Hannah Duebgen: Freax, Opera in 2 acts
    Regensburg (Germany), Theater am Bismarckplatz
    Moritz Eggerts mutiges Bühnenwerk "Freax" sorgte 2007 in Bonn für einen Skandal: Regisseur Christoph Schlingensief bezeichnete das Stück als uninszenierbar und trat von seinem Engagement zurück, woraufhin "Freax" in konzertanter Form uraufgeführt wurde. Jetzt wagt sich das Theater Regensburg wieder an Eggerts faszinierenden Stoff und wird die Oper endlich als ganzes auf die Bühne bringen.

    Inspiriert ist das Stück von Tod Brownings Horrorfilm-Klassiker "Freaks": Wie der Film stellt die Oper körperlich behinderte Menschen in den Mittelpunkt, die mit Freak-Shows ihren Lebensunterhalt verdienen. Dort verliebt sich der kleinwüchsige Franz in die schöne Isabella, eine nicht-behinderte Zirkus-Darstellerin. Um an Franz' Vermögen zu gelangen, gaukelt Isabella ihm Gegenliebe vor. Doch bei der Hochzeit kommt ihr Betrug ans Licht und das fragile Gleichgewicht zwischen den "Freax" und ihrer Umwelt ist zerstört.

    Die verstörende Handlung von "Freax" gepaart mit Eggerts expressiver, bisweilen gespenstischer Musik führt uns eindringlich vor Augen, wie Menschen, die anders sind, immer wieder Opfer von Ausgrenzung und Profitgier werden. Regisseur Jim Lucassen, der erstmals in Regensburg inszeniert, verlegt dabei das geschehen in ein Pflegeheim für Alte und psychisch Kranke, die in unserer modernen Welt des Jugend- und Optimierungswahns zunehmend an den Rand der Gesellschaft gedrangt werden.
    Franz Matthias Laferi
    Lea Vera Semieniuk
    Isabella Michaela Schneider
    Hilbert Winter Matthias Wölbitsch
    Direktor Andreas von Annen Steven Ebel
    Lucia Tetralucci Vera Egorova
    Anne-Marie Theodora Varga
    Marie-Claire Ruth Müller
    Dominique Otto Katzameier
    Romeo Adam Krużel
    Hartmut Thomas Lackinger
    Helmut Mert Öztaner
    Stimme aus dem Off

    Opernchor
    Philharmonisches Orchester Regensburg

    Musikalische Leitung Tom Woods
    Regie Hendrik Müller, nach einem Konzept von Jim Lucassen
    Bühne und Kostüme Marc Weeger
    Licht Wanja Ostrower
    Choreinstudierung Alistair Lilley
    Dramaturgie Ruth Zapf


  • 04/11/2017, 20:00: 8. Sinfoniekonzert
    Moritz Eggert | Klavierkonzert I WONT FIND ANOTHER YOU DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG
    Moritz Eggert (nach Monteverdi) | SI DOLCE ȒL TORMENTO URAUFFÜHRUNG
    Bernard Herrmann | VERTIGO
    Igor Strawinsky | PULCINELLA

    I won't find another you
    Si dolce e il tormento


    Giessen (Germany), Staddtheater
    http://www.stadttheater-giessen.de/spielzeit/konzerte/stueckansicht.html?tx_theatre_plays%5Bplay%5D=317&tx_theatre_plays%5Bevent%5D=1308&tx_theatre_plays%5Baction%5D=show&tx_theatre_plays%5Bcontroller%5D=Play&cHash=cebd1c3f2c98409ac682d2d096c7411c
    Solist: Moritz Ernst Klavier
    Dirigent: Moritz Eggert

    Philharmonisches Orchester Gießen


  • 04/23/2017, 14:30: Teufels Küche
    Moritz Eggert/Heiko Hentschel: "Devil's Kitchen"

    Devils Kitchen


    Hamburg (Germany), opera stabile
    https://web1.culturebase.org/hamburg-buehnen-archive/index.php?page=spielplandetail&id_event_date=14029547#
    Es dampft, brodelt und zischt. Besteck rasselt, Töpfe klappern und Pfannen fauchen.
    Kennt ihr das von zu Hause auch? Wenn ordentlich gekocht und gebraten wird, dann ist in jeder Küche wie sagt man so schön? der Teufel los. Wenn es richtig rund geht, verwandelt sich so eine Küche in einen richtigen Konzertsaal, und der ist natürlich voller ungewöhnlicher Sounds und Instrumente.

    Gibts nicht? Klar doch: In Teufels Küche kochen wir Alltagsgeräusche und echte Töne zu einer phantastischen Sinfonie. Habt ihr Lust auf leckere Klangkochkunst? Na dann; Schürze umbinden, Quirl in die Hand und los gehts!

    Man nehme 500 g fein gestrichenes Violoncello, dazu eine steife Prise Klarinette sowie drei Löffel Marimba. Das Ganze wird gut von Moll nach Dur verrührt, forte mit Akkorden gewürzt, dann pizzicato geschüttelt, allegrissimo gequirlt (schön cremig!) und auf kleiner Flamme mezzopiano gekocht. Dann wird das Gemisch als Kanon portioniert und in den Geschmackssorten largo, espressivo und con brio serviert.

    Alle die hören wollen, wie aus alltäglichen Dingen spannende Musik werden kann, sind herzlich eingeladen, sich unser musikalisches Klang-Menü schmecken zu lassen! Guten Appetit wünschen euch die Klangköche Sonja (Cello), Carola (Klarinette) und Stephan (Marimba).


    Mitwirkende:

    Carola Schaal Klarinette und Küchenwerkzeuge
    Sonja Lena Schmid Violoncello und Küchenwerkzeuge
    Stephan Krause Marimba, Schlagwerk und Küchenwerkzeuge
    Apostolos Dulakis Teufel, Chefkoch und Dirigent

    Dauer ca. 60 min ohne Pause
    Für Vorschulklassen und Grundschüler



  • 04/23/2017, 17:00: Teufels Küche
    Moritz Eggert/Heiko Hentschel: "Devil's Kitchen"
    Hamburg (Germany), opera stabile
    https://web1.culturebase.org/hamburg-buehnen-archive/index.php?page=spielplandetail&id_event_date=14029547#
    Es dampft, brodelt und zischt. Besteck rasselt, Töpfe klappern und Pfannen fauchen.
    Kennt ihr das von zu Hause auch? Wenn ordentlich gekocht und gebraten wird, dann ist in jeder Küche wie sagt man so schön? der Teufel los. Wenn es richtig rund geht, verwandelt sich so eine Küche in einen richtigen Konzertsaal, und der ist natürlich voller ungewöhnlicher Sounds und Instrumente.

    Gibts nicht? Klar doch: In Teufels Küche kochen wir Alltagsgeräusche und echte Töne zu einer phantastischen Sinfonie. Habt ihr Lust auf leckere Klangkochkunst? Na dann; Schürze umbinden, Quirl in die Hand und los gehts!

    Man nehme 500 g fein gestrichenes Violoncello, dazu eine steife Prise Klarinette sowie drei Löffel Marimba. Das Ganze wird gut von Moll nach Dur verrührt, forte mit Akkorden gewürzt, dann pizzicato geschüttelt, allegrissimo gequirlt (schön cremig!) und auf kleiner Flamme mezzopiano gekocht. Dann wird das Gemisch als Kanon portioniert und in den Geschmackssorten largo, espressivo und con brio serviert.

    Alle die hören wollen, wie aus alltäglichen Dingen spannende Musik werden kann, sind herzlich eingeladen, sich unser musikalisches Klang-Menü schmecken zu lassen! Guten Appetit wünschen euch die Klangköche Sonja (Cello), Carola (Klarinette) und Stephan (Marimba).


    Mitwirkende:

    Carola Schaal Klarinette und Küchenwerkzeuge
    Sonja Lena Schmid Violoncello und Küchenwerkzeuge
    Stephan Krause Marimba, Schlagwerk und Küchenwerkzeuge
    Apostolos Dulakis Teufel, Chefkoch und Dirigent

    Dauer ca. 60 min ohne Pause
    Für Vorschulklassen und Grundschüler



  • 04/23/2017, 15:00: Freax
    Moritz Eggert/Hannah Duebgen: Freax, Opera in 2 acts
    Regensburg (Germany), Theater am Bismarckplatz
    Moritz Eggerts mutiges Bühnenwerk "Freax" sorgte 2007 in Bonn für einen Skandal: Regisseur Christoph Schlingensief bezeichnete das Stück als uninszenierbar und trat von seinem Engagement zurück, woraufhin "Freax" in konzertanter Form uraufgeführt wurde. Jetzt wagt sich das Theater Regensburg wieder an Eggerts faszinierenden Stoff und wird die Oper endlich als ganzes auf die Bühne bringen.

    Inspiriert ist das Stück von Tod Brownings Horrorfilm-Klassiker "Freaks": Wie der Film stellt die Oper körperlich behinderte Menschen in den Mittelpunkt, die mit Freak-Shows ihren Lebensunterhalt verdienen. Dort verliebt sich der kleinwüchsige Franz in die schöne Isabella, eine nicht-behinderte Zirkus-Darstellerin. Um an Franz' Vermögen zu gelangen, gaukelt Isabella ihm Gegenliebe vor. Doch bei der Hochzeit kommt ihr Betrug ans Licht und das fragile Gleichgewicht zwischen den "Freax" und ihrer Umwelt ist zerstört.

    Die verstörende Handlung von "Freax" gepaart mit Eggerts expressiver, bisweilen gespenstischer Musik führt uns eindringlich vor Augen, wie Menschen, die anders sind, immer wieder Opfer von Ausgrenzung und Profitgier werden. Regisseur Jim Lucassen, der erstmals in Regensburg inszeniert, verlegt dabei das geschehen in ein Pflegeheim für Alte und psychisch Kranke, die in unserer modernen Welt des Jugend- und Optimierungswahns zunehmend an den Rand der Gesellschaft gedrangt werden.
    Franz Matthias Laferi
    Lea Vera Semieniuk
    Isabella Michaela Schneider
    Hilbert Winter Matthias Wölbitsch
    Direktor Andreas von Annen Steven Ebel
    Lucia Tetralucci Vera Egorova
    Anne-Marie Theodora Varga
    Marie-Claire Ruth Müller
    Dominique Otto Katzameier
    Romeo Adam Krużel
    Hartmut Thomas Lackinger
    Helmut Mert Öztaner
    Stimme aus dem Off

    Opernchor
    Philharmonisches Orchester Regensburg

    Musikalische Leitung Tom Woods
    Regie Hendrik Müller, nach einem Konzept von Jim Lucassen
    Bühne und Kostüme Marc Weeger
    Licht Wanja Ostrower
    Choreinstudierung Alistair Lilley
    Dramaturgie Ruth Zapf


  • 04/24/2017, 09:00: Teufels Küche
    Moritz Eggert/Heiko Hentschel: "Devil's Kitchen"
    Hamburg (Germany), opera stabile
    https://web1.culturebase.org/hamburg-buehnen-archive/index.php?page=spielplandetail&id_event_date=14029547#
    Es dampft, brodelt und zischt. Besteck rasselt, Töpfe klappern und Pfannen fauchen.
    Kennt ihr das von zu Hause auch? Wenn ordentlich gekocht und gebraten wird, dann ist in jeder Küche wie sagt man so schön? der Teufel los. Wenn es richtig rund geht, verwandelt sich so eine Küche in einen richtigen Konzertsaal, und der ist natürlich voller ungewöhnlicher Sounds und Instrumente.

    Gibts nicht? Klar doch: In Teufels Küche kochen wir Alltagsgeräusche und echte Töne zu einer phantastischen Sinfonie. Habt ihr Lust auf leckere Klangkochkunst? Na dann; Schürze umbinden, Quirl in die Hand und los gehts!

    Man nehme 500 g fein gestrichenes Violoncello, dazu eine steife Prise Klarinette sowie drei Löffel Marimba. Das Ganze wird gut von Moll nach Dur verrührt, forte mit Akkorden gewürzt, dann pizzicato geschüttelt, allegrissimo gequirlt (schön cremig!) und auf kleiner Flamme mezzopiano gekocht. Dann wird das Gemisch als Kanon portioniert und in den Geschmackssorten largo, espressivo und con brio serviert.

    Alle die hören wollen, wie aus alltäglichen Dingen spannende Musik werden kann, sind herzlich eingeladen, sich unser musikalisches Klang-Menü schmecken zu lassen! Guten Appetit wünschen euch die Klangköche Sonja (Cello), Carola (Klarinette) und Stephan (Marimba).


    Mitwirkende:

    Carola Schaal Klarinette und Küchenwerkzeuge
    Sonja Lena Schmid Violoncello und Küchenwerkzeuge
    Stephan Krause Marimba, Schlagwerk und Küchenwerkzeuge
    Apostolos Dulakis Teufel, Chefkoch und Dirigent

    Dauer ca. 60 min ohne Pause
    Für Vorschulklassen und Grundschüler



  • 04/24/2017, 11:30: Teufels Küche
    Moritz Eggert/Heiko Hentschel: "Devil's Kitchen"
    Hamburg (Germany), opera stabile
    https://web1.culturebase.org/hamburg-buehnen-archive/index.php?page=spielplandetail&id_event_date=14029547#
    Es dampft, brodelt und zischt. Besteck rasselt, Töpfe klappern und Pfannen fauchen.
    Kennt ihr das von zu Hause auch? Wenn ordentlich gekocht und gebraten wird, dann ist in jeder Küche wie sagt man so schön? der Teufel los. Wenn es richtig rund geht, verwandelt sich so eine Küche in einen richtigen Konzertsaal, und der ist natürlich voller ungewöhnlicher Sounds und Instrumente.

    Gibts nicht? Klar doch: In Teufels Küche kochen wir Alltagsgeräusche und echte Töne zu einer phantastischen Sinfonie. Habt ihr Lust auf leckere Klangkochkunst? Na dann; Schürze umbinden, Quirl in die Hand und los gehts!

    Man nehme 500 g fein gestrichenes Violoncello, dazu eine steife Prise Klarinette sowie drei Löffel Marimba. Das Ganze wird gut von Moll nach Dur verrührt, forte mit Akkorden gewürzt, dann pizzicato geschüttelt, allegrissimo gequirlt (schön cremig!) und auf kleiner Flamme mezzopiano gekocht. Dann wird das Gemisch als Kanon portioniert und in den Geschmackssorten largo, espressivo und con brio serviert.

    Alle die hören wollen, wie aus alltäglichen Dingen spannende Musik werden kann, sind herzlich eingeladen, sich unser musikalisches Klang-Menü schmecken zu lassen! Guten Appetit wünschen euch die Klangköche Sonja (Cello), Carola (Klarinette) und Stephan (Marimba).


    Mitwirkende:

    Carola Schaal Klarinette und Küchenwerkzeuge
    Sonja Lena Schmid Violoncello und Küchenwerkzeuge
    Stephan Krause Marimba, Schlagwerk und Küchenwerkzeuge
    Apostolos Dulakis Teufel, Chefkoch und Dirigent

    Dauer ca. 60 min ohne Pause
    Für Vorschulklassen und Grundschüler



  • 04/25/2017, 20:00: Romanfabrik
    Moritz Eggert: Lasst uns ungereimt sein Version für Bariton und Klavier

    Lasst uns ungereimt sein, Version fr mittlere Stimme


    Frankfurt am Main (Germany), Romanfabrik
    http://www.romanfabrik.de/programm/detailansicht/calendar/2017/04/25/event/tx_cal_phpicalendar/herbert-heckmann-benjamin-und-seine-vaeter/


    Peter Schöne, Moritz Eggert


  • 04/25/2017, 11:30: Teufels Küche
    Moritz Eggert/Heiko Hentschel: "Devil's Kitchen"
    Hamburg (Germany), opera stabile
    https://web1.culturebase.org/hamburg-buehnen-archive/index.php?page=spielplandetail&id_event_date=14029547#
    Es dampft, brodelt und zischt. Besteck rasselt, Töpfe klappern und Pfannen fauchen.
    Kennt ihr das von zu Hause auch? Wenn ordentlich gekocht und gebraten wird, dann ist in jeder Küche wie sagt man so schön? der Teufel los. Wenn es richtig rund geht, verwandelt sich so eine Küche in einen richtigen Konzertsaal, und der ist natürlich voller ungewöhnlicher Sounds und Instrumente.

    Gibts nicht? Klar doch: In Teufels Küche kochen wir Alltagsgeräusche und echte Töne zu einer phantastischen Sinfonie. Habt ihr Lust auf leckere Klangkochkunst? Na dann; Schürze umbinden, Quirl in die Hand und los gehts!

    Man nehme 500 g fein gestrichenes Violoncello, dazu eine steife Prise Klarinette sowie drei Löffel Marimba. Das Ganze wird gut von Moll nach Dur verrührt, forte mit Akkorden gewürzt, dann pizzicato geschüttelt, allegrissimo gequirlt (schön cremig!) und auf kleiner Flamme mezzopiano gekocht. Dann wird das Gemisch als Kanon portioniert und in den Geschmackssorten largo, espressivo und con brio serviert.

    Alle die hören wollen, wie aus alltäglichen Dingen spannende Musik werden kann, sind herzlich eingeladen, sich unser musikalisches Klang-Menü schmecken zu lassen! Guten Appetit wünschen euch die Klangköche Sonja (Cello), Carola (Klarinette) und Stephan (Marimba).


    Mitwirkende:

    Carola Schaal Klarinette und Küchenwerkzeuge
    Sonja Lena Schmid Violoncello und Küchenwerkzeuge
    Stephan Krause Marimba, Schlagwerk und Küchenwerkzeuge
    Apostolos Dulakis Teufel, Chefkoch und Dirigent

    Dauer ca. 60 min ohne Pause
    Für Vorschulklassen und Grundschüler



  • 04/25/2017, 09:00: Teufels Küche
    Moritz Eggert/Heiko Hentschel: "Devil's Kitchen"
    Hamburg (Germany), opera stabile
    https://web1.culturebase.org/hamburg-buehnen-archive/index.php?page=spielplandetail&id_event_date=14029547#
    Es dampft, brodelt und zischt. Besteck rasselt, Töpfe klappern und Pfannen fauchen.
    Kennt ihr das von zu Hause auch? Wenn ordentlich gekocht und gebraten wird, dann ist in jeder Küche wie sagt man so schön? der Teufel los. Wenn es richtig rund geht, verwandelt sich so eine Küche in einen richtigen Konzertsaal, und der ist natürlich voller ungewöhnlicher Sounds und Instrumente.

    Gibts nicht? Klar doch: In Teufels Küche kochen wir Alltagsgeräusche und echte Töne zu einer phantastischen Sinfonie. Habt ihr Lust auf leckere Klangkochkunst? Na dann; Schürze umbinden, Quirl in die Hand und los gehts!

    Man nehme 500 g fein gestrichenes Violoncello, dazu eine steife Prise Klarinette sowie drei Löffel Marimba. Das Ganze wird gut von Moll nach Dur verrührt, forte mit Akkorden gewürzt, dann pizzicato geschüttelt, allegrissimo gequirlt (schön cremig!) und auf kleiner Flamme mezzopiano gekocht. Dann wird das Gemisch als Kanon portioniert und in den Geschmackssorten largo, espressivo und con brio serviert.

    Alle die hören wollen, wie aus alltäglichen Dingen spannende Musik werden kann, sind herzlich eingeladen, sich unser musikalisches Klang-Menü schmecken zu lassen! Guten Appetit wünschen euch die Klangköche Sonja (Cello), Carola (Klarinette) und Stephan (Marimba).


    Mitwirkende:

    Carola Schaal Klarinette und Küchenwerkzeuge
    Sonja Lena Schmid Violoncello und Küchenwerkzeuge
    Stephan Krause Marimba, Schlagwerk und Küchenwerkzeuge
    Apostolos Dulakis Teufel, Chefkoch und Dirigent

    Dauer ca. 60 min ohne Pause
    Für Vorschulklassen und Grundschüler



  • 04/26/2017, 09:00: Teufels Küche
    Moritz Eggert/Heiko Hentschel: "Devil's Kitchen"
    Hamburg (Germany), opera stabile
    https://web1.culturebase.org/hamburg-buehnen-archive/index.php?page=spielplandetail&id_event_date=14029547#
    Es dampft, brodelt und zischt. Besteck rasselt, Töpfe klappern und Pfannen fauchen.
    Kennt ihr das von zu Hause auch? Wenn ordentlich gekocht und gebraten wird, dann ist in jeder Küche wie sagt man so schön? der Teufel los. Wenn es richtig rund geht, verwandelt sich so eine Küche in einen richtigen Konzertsaal, und der ist natürlich voller ungewöhnlicher Sounds und Instrumente.

    Gibts nicht? Klar doch: In Teufels Küche kochen wir Alltagsgeräusche und echte Töne zu einer phantastischen Sinfonie. Habt ihr Lust auf leckere Klangkochkunst? Na dann; Schürze umbinden, Quirl in die Hand und los gehts!

    Man nehme 500 g fein gestrichenes Violoncello, dazu eine steife Prise Klarinette sowie drei Löffel Marimba. Das Ganze wird gut von Moll nach Dur verrührt, forte mit Akkorden gewürzt, dann pizzicato geschüttelt, allegrissimo gequirlt (schön cremig!) und auf kleiner Flamme mezzopiano gekocht. Dann wird das Gemisch als Kanon portioniert und in den Geschmackssorten largo, espressivo und con brio serviert.

    Alle die hören wollen, wie aus alltäglichen Dingen spannende Musik werden kann, sind herzlich eingeladen, sich unser musikalisches Klang-Menü schmecken zu lassen! Guten Appetit wünschen euch die Klangköche Sonja (Cello), Carola (Klarinette) und Stephan (Marimba).


    Mitwirkende:

    Carola Schaal Klarinette und Küchenwerkzeuge
    Sonja Lena Schmid Violoncello und Küchenwerkzeuge
    Stephan Krause Marimba, Schlagwerk und Küchenwerkzeuge
    Apostolos Dulakis Teufel, Chefkoch und Dirigent

    Dauer ca. 60 min ohne Pause
    Für Vorschulklassen und Grundschüler



  • 04/26/2017, 11:30: Teufels Küche
    Moritz Eggert/Heiko Hentschel: "Devil's Kitchen"
    Hamburg (Germany), opera stabile
    https://web1.culturebase.org/hamburg-buehnen-archive/index.php?page=spielplandetail&id_event_date=14029547#
    Es dampft, brodelt und zischt. Besteck rasselt, Töpfe klappern und Pfannen fauchen.
    Kennt ihr das von zu Hause auch? Wenn ordentlich gekocht und gebraten wird, dann ist in jeder Küche wie sagt man so schön? der Teufel los. Wenn es richtig rund geht, verwandelt sich so eine Küche in einen richtigen Konzertsaal, und der ist natürlich voller ungewöhnlicher Sounds und Instrumente.

    Gibts nicht? Klar doch: In Teufels Küche kochen wir Alltagsgeräusche und echte Töne zu einer phantastischen Sinfonie. Habt ihr Lust auf leckere Klangkochkunst? Na dann; Schürze umbinden, Quirl in die Hand und los gehts!

    Man nehme 500 g fein gestrichenes Violoncello, dazu eine steife Prise Klarinette sowie drei Löffel Marimba. Das Ganze wird gut von Moll nach Dur verrührt, forte mit Akkorden gewürzt, dann pizzicato geschüttelt, allegrissimo gequirlt (schön cremig!) und auf kleiner Flamme mezzopiano gekocht. Dann wird das Gemisch als Kanon portioniert und in den Geschmackssorten largo, espressivo und con brio serviert.

    Alle die hören wollen, wie aus alltäglichen Dingen spannende Musik werden kann, sind herzlich eingeladen, sich unser musikalisches Klang-Menü schmecken zu lassen! Guten Appetit wünschen euch die Klangköche Sonja (Cello), Carola (Klarinette) und Stephan (Marimba).


    Mitwirkende:

    Carola Schaal Klarinette und Küchenwerkzeuge
    Sonja Lena Schmid Violoncello und Küchenwerkzeuge
    Stephan Krause Marimba, Schlagwerk und Küchenwerkzeuge
    Apostolos Dulakis Teufel, Chefkoch und Dirigent

    Dauer ca. 60 min ohne Pause
    Für Vorschulklassen und Grundschüler



  • 04/26/2017, 20:00: Quintetto Amadeo
    Moritz Eggert: Amad, Amad für Klavierquintett

    Amad, Amad


    Fulda (Germany), Schloss Fulda, Fuerstensaal
    also works by Beethoven and Mozart
    Quintetto Amadeo


  • 04/27/2017, 09:00: Teufels Küche
    Moritz Eggert/Heiko Hentschel: "Devil's Kitchen"
    Hamburg (Germany), opera stabile
    https://web1.culturebase.org/hamburg-buehnen-archive/index.php?page=spielplandetail&id_event_date=14029547#
    Es dampft, brodelt und zischt. Besteck rasselt, Töpfe klappern und Pfannen fauchen.
    Kennt ihr das von zu Hause auch? Wenn ordentlich gekocht und gebraten wird, dann ist in jeder Küche wie sagt man so schön? der Teufel los. Wenn es richtig rund geht, verwandelt sich so eine Küche in einen richtigen Konzertsaal, und der ist natürlich voller ungewöhnlicher Sounds und Instrumente.

    Gibts nicht? Klar doch: In Teufels Küche kochen wir Alltagsgeräusche und echte Töne zu einer phantastischen Sinfonie. Habt ihr Lust auf leckere Klangkochkunst? Na dann; Schürze umbinden, Quirl in die Hand und los gehts!

    Man nehme 500 g fein gestrichenes Violoncello, dazu eine steife Prise Klarinette sowie drei Löffel Marimba. Das Ganze wird gut von Moll nach Dur verrührt, forte mit Akkorden gewürzt, dann pizzicato geschüttelt, allegrissimo gequirlt (schön cremig!) und auf kleiner Flamme mezzopiano gekocht. Dann wird das Gemisch als Kanon portioniert und in den Geschmackssorten largo, espressivo und con brio serviert.

    Alle die hören wollen, wie aus alltäglichen Dingen spannende Musik werden kann, sind herzlich eingeladen, sich unser musikalisches Klang-Menü schmecken zu lassen! Guten Appetit wünschen euch die Klangköche Sonja (Cello), Carola (Klarinette) und Stephan (Marimba).


    Mitwirkende:

    Carola Schaal Klarinette und Küchenwerkzeuge
    Sonja Lena Schmid Violoncello und Küchenwerkzeuge
    Stephan Krause Marimba, Schlagwerk und Küchenwerkzeuge
    Apostolos Dulakis Teufel, Chefkoch und Dirigent

    Dauer ca. 60 min ohne Pause
    Für Vorschulklassen und Grundschüler



  • 04/27/2017, 11:30: Teufels Küche
    Moritz Eggert/Heiko Hentschel: "Devil's Kitchen"
    Hamburg (Germany), opera stabile
    https://web1.culturebase.org/hamburg-buehnen-archive/index.php?page=spielplandetail&id_event_date=14029547#
    Es dampft, brodelt und zischt. Besteck rasselt, Töpfe klappern und Pfannen fauchen.
    Kennt ihr das von zu Hause auch? Wenn ordentlich gekocht und gebraten wird, dann ist in jeder Küche wie sagt man so schön? der Teufel los. Wenn es richtig rund geht, verwandelt sich so eine Küche in einen richtigen Konzertsaal, und der ist natürlich voller ungewöhnlicher Sounds und Instrumente.

    Gibts nicht? Klar doch: In Teufels Küche kochen wir Alltagsgeräusche und echte Töne zu einer phantastischen Sinfonie. Habt ihr Lust auf leckere Klangkochkunst? Na dann; Schürze umbinden, Quirl in die Hand und los gehts!

    Man nehme 500 g fein gestrichenes Violoncello, dazu eine steife Prise Klarinette sowie drei Löffel Marimba. Das Ganze wird gut von Moll nach Dur verrührt, forte mit Akkorden gewürzt, dann pizzicato geschüttelt, allegrissimo gequirlt (schön cremig!) und auf kleiner Flamme mezzopiano gekocht. Dann wird das Gemisch als Kanon portioniert und in den Geschmackssorten largo, espressivo und con brio serviert.

    Alle die hören wollen, wie aus alltäglichen Dingen spannende Musik werden kann, sind herzlich eingeladen, sich unser musikalisches Klang-Menü schmecken zu lassen! Guten Appetit wünschen euch die Klangköche Sonja (Cello), Carola (Klarinette) und Stephan (Marimba).


    Mitwirkende:

    Carola Schaal Klarinette und Küchenwerkzeuge
    Sonja Lena Schmid Violoncello und Küchenwerkzeuge
    Stephan Krause Marimba, Schlagwerk und Küchenwerkzeuge
    Apostolos Dulakis Teufel, Chefkoch und Dirigent

    Dauer ca. 60 min ohne Pause
    Für Vorschulklassen und Grundschüler



  • 04/28/2017, 09:00: Teufels Küche
    Moritz Eggert/Heiko Hentschel: "Devil's Kitchen"
    Hamburg (Germany), opera stabile
    https://web1.culturebase.org/hamburg-buehnen-archive/index.php?page=spielplandetail&id_event_date=14029547#
    Es dampft, brodelt und zischt. Besteck rasselt, Töpfe klappern und Pfannen fauchen.
    Kennt ihr das von zu Hause auch? Wenn ordentlich gekocht und gebraten wird, dann ist in jeder Küche wie sagt man so schön? der Teufel los. Wenn es richtig rund geht, verwandelt sich so eine Küche in einen richtigen Konzertsaal, und der ist natürlich voller ungewöhnlicher Sounds und Instrumente.

    Gibts nicht? Klar doch: In Teufels Küche kochen wir Alltagsgeräusche und echte Töne zu einer phantastischen Sinfonie. Habt ihr Lust auf leckere Klangkochkunst? Na dann; Schürze umbinden, Quirl in die Hand und los gehts!

    Man nehme 500 g fein gestrichenes Violoncello, dazu eine steife Prise Klarinette sowie drei Löffel Marimba. Das Ganze wird gut von Moll nach Dur verrührt, forte mit Akkorden gewürzt, dann pizzicato geschüttelt, allegrissimo gequirlt (schön cremig!) und auf kleiner Flamme mezzopiano gekocht. Dann wird das Gemisch als Kanon portioniert und in den Geschmackssorten largo, espressivo und con brio serviert.

    Alle die hören wollen, wie aus alltäglichen Dingen spannende Musik werden kann, sind herzlich eingeladen, sich unser musikalisches Klang-Menü schmecken zu lassen! Guten Appetit wünschen euch die Klangköche Sonja (Cello), Carola (Klarinette) und Stephan (Marimba).


    Mitwirkende:

    Carola Schaal Klarinette und Küchenwerkzeuge
    Sonja Lena Schmid Violoncello und Küchenwerkzeuge
    Stephan Krause Marimba, Schlagwerk und Küchenwerkzeuge
    Apostolos Dulakis Teufel, Chefkoch und Dirigent

    Dauer ca. 60 min ohne Pause
    Für Vorschulklassen und Grundschüler



  • 04/28/2017, 11:30: Teufels Küche
    Moritz Eggert/Heiko Hentschel: "Devil's Kitchen"
    Hamburg (Germany), opera stabile
    https://web1.culturebase.org/hamburg-buehnen-archive/index.php?page=spielplandetail&id_event_date=14029547#
    Es dampft, brodelt und zischt. Besteck rasselt, Töpfe klappern und Pfannen fauchen.
    Kennt ihr das von zu Hause auch? Wenn ordentlich gekocht und gebraten wird, dann ist in jeder Küche wie sagt man so schön? der Teufel los. Wenn es richtig rund geht, verwandelt sich so eine Küche in einen richtigen Konzertsaal, und der ist natürlich voller ungewöhnlicher Sounds und Instrumente.

    Gibts nicht? Klar doch: In Teufels Küche kochen wir Alltagsgeräusche und echte Töne zu einer phantastischen Sinfonie. Habt ihr Lust auf leckere Klangkochkunst? Na dann; Schürze umbinden, Quirl in die Hand und los gehts!

    Man nehme 500 g fein gestrichenes Violoncello, dazu eine steife Prise Klarinette sowie drei Löffel Marimba. Das Ganze wird gut von Moll nach Dur verrührt, forte mit Akkorden gewürzt, dann pizzicato geschüttelt, allegrissimo gequirlt (schön cremig!) und auf kleiner Flamme mezzopiano gekocht. Dann wird das Gemisch als Kanon portioniert und in den Geschmackssorten largo, espressivo und con brio serviert.

    Alle die hören wollen, wie aus alltäglichen Dingen spannende Musik werden kann, sind herzlich eingeladen, sich unser musikalisches Klang-Menü schmecken zu lassen! Guten Appetit wünschen euch die Klangköche Sonja (Cello), Carola (Klarinette) und Stephan (Marimba).


    Mitwirkende:

    Carola Schaal Klarinette und Küchenwerkzeuge
    Sonja Lena Schmid Violoncello und Küchenwerkzeuge
    Stephan Krause Marimba, Schlagwerk und Küchenwerkzeuge
    Apostolos Dulakis Teufel, Chefkoch und Dirigent

    Dauer ca. 60 min ohne Pause
    Für Vorschulklassen und Grundschüler



  • 05/05/2017, 19:30: Frankfurt liest ein Buch
    Auf die zentralen Fragen des Romans von Herbert Heckmann antwortet Moritz Eggert, ein Sohn von Herbert Heckmann, im Gespräch mit der Psychoanalytikerin Ilka Quindeau. Eggert, gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Komponisten in Deutschland. Anlässlich des Lesefestes trägt er ausgewählte eigene Werke auf dem Kramer-Flügel vor.

    Ein Sonderkonzert im Rahmen der Reihe „Mittagskonzerte“

    Gesprächskonzert mit Moritz Eggert
    Eintritt: 4 €
    Ort: Sonnemann-Saal im HMF, Saalhof 1, 60311 Frankfurt am Main

    Haemmerklavier


    Frankfurt am Main (Germany), Historisches Museum, Saalhof 1
    https://www.historisches-museum-frankfurt.de/de/eventdatelist/2017-05-05


  • 05/07/2017, 07:05: Gesprächskonzert
    Haemmerklavier (excerpts)
    Frankfurt am Main (Germany), B'nai B'rith Loge
    closed reception
    Moritz Eggert, pf.


  • 05/07/2017, 18:00: ReVisionen
    Sprache
    Stefan Nadolny
    Musik
    Sirwan Ahmadiyan
    Gesang,
    Ji-Youn Song
    Klavier,
    Olaf Pyras
    Schlagwerk
    traditionelle iranische und kurdische Gesänge sowie
    Werke von Moritz Eggert und Franz Schubert
    Kunst
    Olaf Val
    Medieninstallation
    Kassel (Germany), Alte Brüderkirche
    http://www.ekkw.de/kassel/download/8xab2017_flyer.pdf


  • 05/11/2017, 20:00: 7. Abokonzert


    STEVE REICH Triple Quartet, Fassung für Streichorchester

    AARON COPLAND Konzert für Klarinette und Streichorchester mit Harfe und Klavier

    ***

    AARON COPLAND Suite aus ›Appalachian Spring‹

    ARNOLD SCHÖNBERG ›Ode to Napoleon Buonaparte‹ für Streichorchester, Klavier und Sprecher

    Munich (Germany), Prinzregententheater
    https://www.m-k-o.eu/konzerte-karten/abonnementkonzerte/7-abo-11-5-17/
    ANDREAS OTTENSAMMER
    Klarinette

    MORITZ EGGERT
    Sprecher und Klavier

    CLEMENS SCHULDT
    Dirigent

    MKO


  • 05/11/2017, 01:2: Concerto Bavarese
    Moritz Eggert: Skelter for saxophone quartet

    Axel Frank Singer: "Sechs Bruchstücke" (Regina Noßke, Violine; Roswitha Timm, Violoncello; Christoph Goerdes, Klarinette; Norbert Psoertsch, Horn; Moritz Eggert, Klavier)

    Skelter


    BR 2 (German Radio)


  • 05/12/2017, 19:30: Freax
    Moritz Eggert/Hannah Duebgen: Freax, Opera in 2 acts
    Regensburg (Germany), Theater am Bismarckplatz
    Moritz Eggerts mutiges Bühnenwerk "Freax" sorgte 2007 in Bonn für einen Skandal: Regisseur Christoph Schlingensief bezeichnete das Stück als uninszenierbar und trat von seinem Engagement zurück, woraufhin "Freax" in konzertanter Form uraufgeführt wurde. Jetzt wagt sich das Theater Regensburg wieder an Eggerts faszinierenden Stoff und wird die Oper endlich als ganzes auf die Bühne bringen.

    Inspiriert ist das Stück von Tod Brownings Horrorfilm-Klassiker "Freaks": Wie der Film stellt die Oper körperlich behinderte Menschen in den Mittelpunkt, die mit Freak-Shows ihren Lebensunterhalt verdienen. Dort verliebt sich der kleinwüchsige Franz in die schöne Isabella, eine nicht-behinderte Zirkus-Darstellerin. Um an Franz' Vermögen zu gelangen, gaukelt Isabella ihm Gegenliebe vor. Doch bei der Hochzeit kommt ihr Betrug ans Licht und das fragile Gleichgewicht zwischen den "Freax" und ihrer Umwelt ist zerstört.

    Die verstörende Handlung von "Freax" gepaart mit Eggerts expressiver, bisweilen gespenstischer Musik führt uns eindringlich vor Augen, wie Menschen, die anders sind, immer wieder Opfer von Ausgrenzung und Profitgier werden. Regisseur Jim Lucassen, der erstmals in Regensburg inszeniert, verlegt dabei das geschehen in ein Pflegeheim für Alte und psychisch Kranke, die in unserer modernen Welt des Jugend- und Optimierungswahns zunehmend an den Rand der Gesellschaft gedrangt werden.
    Franz Matthias Laferi
    Lea Vera Semieniuk
    Isabella Michaela Schneider
    Hilbert Winter Matthias Wölbitsch
    Direktor Andreas von Annen Steven Ebel
    Lucia Tetralucci Vera Egorova
    Anne-Marie Theodora Varga
    Marie-Claire Ruth Müller
    Dominique Otto Katzameier
    Romeo Adam Krużel
    Hartmut Thomas Lackinger
    Helmut Mert Öztaner
    Stimme aus dem Off

    Opernchor
    Philharmonisches Orchester Regensburg

    Musikalische Leitung Tom Woods
    Regie Hendrik Müller, nach einem Konzept von Jim Lucassen
    Bühne und Kostüme Marc Weeger
    Licht Wanja Ostrower
    Choreinstudierung Alistair Lilley
    Dramaturgie Ruth Zapf


  • 05/13/2017, 20:00: Muenchener Kammerorchester

    STEVE REICH Triple Quartet, Fassung für Streichorchester

    AARON COPLAND Konzert für Klarinette und Streichorchester mit Harfe und Klavier

    ***

    AARON COPLAND Suite aus ›Appalachian Spring‹

    ARNOLD SCHÖNBERG ›Ode to Napoleon Buonaparte‹ für Streichorchester, Klavier und Sprecher

    Ravensburg (Germany), Konzerthaus
    http://liveinravensburg.de/events-tickets/details/1064.html
    ANDREAS OTTENSAMMER
    Klarinette

    MORITZ EGGERT
    Sprecher und Klavier

    CLEMENS SCHULDT
    Dirigent

    MKO


  • 05/14/2017: Festival Mostra Sonora
    Moritz Eggert: Haemmerklavier IX: Jerusalem piano solo
    Valencia (Spanien), Centre Cultural Bernat i Baldovi
    https://www.facebook.com/groups/109013402567447/?ref=br_rs
    Ricardo Descalzo


  • 05/26/2017, 20:00: ADEvantgarde 14
    Uraufführungen von Anna Korsun, Philipp Mayer, Henrik Ajax, Carl Christian Bettendorf, Jobst Liebrecht, Max Andrzejewski, Christian Dieck, Markus Lehmann-Horn und Bernhard Weidner

    Sophie Eder, Jazzgesang
    Peter Schöne, Bariton
    Christian Segmehl, Saxofon
    Johannes Öllinger, E-Gitarre/Gitarre
    Moritz Eggert, Klavier u. a.

    1917 kommt der Dichter Ernst Toller kriegsmüde und vorzeitig von der Front entlassen nach München. Der spätere Protagonist der Münchner Räterepublik trifft hier auf die Keimzelle der Münchner Revolution von 1918 – fiebrige Revolutionäre, politisierte Dichter, lyrische Anarchisten, sozialistische Politiker. Im Konzert werden die Texte diese Dichter um Ernst Toller durch zehn Komponisten neu vertont: Klavierlied trifft auf Jazz und Punkiges.

    Mit Unterstützung des KR und des Deutschen Komponistenverbands (aDevantgarde e. V., München)
    Munich (Germany), Gasteig, Black Box
    https://www.gasteig.de/veranstaltungen/adevantgarde-14-music-festival-made-by-composers-coraggio-eine-tollerey-1917-2017-.html,v46368


   
   
nach oben | Datenschutz