Newsletter abonnieren:

EggoMusic

zuletzt bearbeitet:
17.05.2019

© 1999-2019 by
Moritz Eggert

In English

der heckser

Home Biographie Werke Diskographie Termine Photogalerie Musikgalerie Videogalerie Texte Aktuelle Presse Links Impressum


Kalender
    
Aktuelle Termine
MoDiMiDoFrSaSo
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
   
Termin 02.03.2019, 02:00

    Konzert Villa Vivaldi

    Information Moritz Eggert: traité des passions URAUFFÜHRUNG


    Programm

Traite des Passions


https://www.nwzonline.de/termine/elisabeth_champollion_daniel_sepec_villa_vivaldi_26274992-3_55215708-3.html

    Ort Bremen, Sendesaal Radio Bremen

    Interpreten VILLA VIVALDI macht sich die mitreißenden Eigenschaften von Antonio Vivaldis Musik zunutze, indem es dessen Instrumentalconcerti mit neuen Werken für historische Instrumente verbindet, die ausdrücklich für die Aufführung gemeinsam mit Vivaldis Concerti komponiert wurden. Was Vivaldis Musik ausmacht, ist auch Themader Auftragswerke. So entsteht ein kontrastreicher Abend voller Dramatik, Bewegung, Schönheit und Sinnlichkeit.Als Blockflötistin bewegt sich Elisabeth Champollion sowohl in der Alten Musik als auch in der modernen Musik mit Präzision, Präsenz und Leichtigkeit. Die langjährige Arbeit mit ihren Kammermusik-Ensembles „PRISMA“ und „Boreas Quartett Bremen“, weltweite Auftritte als Blockflötensolistin sowie die enge Zusammenarbeit mit zeitgenössischen KomponistenprägenihremusikalischeBiographie. In VILLA VIVALDI verbindet sie Musik der Barockzeit mit sinnlich begreifbarer und expressiver Musik der Jetzt-Zeit.

   
Termin 03.03.2019, 01:70

    Konzert Villa Vivaldi

    Information Moritz Eggert: traité des passions

    Ort Berne, Konzertkirche Warfleth

    Interpreten VILLA VIVALDI macht sich die mitreißenden Eigenschaften von Antonio Vivaldis Musik zunutze, indem es dessen Instrumentalconcerti mit neuen Werken für historische Instrumente verbindet, die ausdrücklich für die Aufführung gemeinsam mit Vivaldis Concerti komponiert wurden. Was Vivaldis Musik ausmacht, ist auch Themader Auftragswerke. So entsteht ein kontrastreicher Abend voller Dramatik, Bewegung, Schönheit und Sinnlichkeit.Als Blockflötistin bewegt sich Elisabeth Champollion sowohl in der Alten Musik als auch in der modernen Musik mit Präzision, Präsenz und Leichtigkeit. Die langjährige Arbeit mit ihren Kammermusik-Ensembles „PRISMA“ und „Boreas Quartett Bremen“, weltweite Auftritte als Blockflötensolistin sowie die enge Zusammenarbeit mit zeitgenössischen KomponistenprägenihremusikalischeBiographie. In VILLA VIVALDI verbindet sie Musik der Barockzeit mit sinnlich begreifbarer und expressiver Musik der Jetzt-Zeit.

   
Termin 07.03.2019, 02:00

    Konzert Villa Vivaldi

    Information Moritz Eggert: traité des passions

    Programm https://www.nwzonline.de/termine/elisabeth_champollion_daniel_sepec_villa_vivaldi_26274992-3_55215708-3.html

    Ort Münster, Provinzial

    Interpreten VILLA VIVALDI macht sich die mitreißenden Eigenschaften von Antonio Vivaldis Musik zunutze, indem es dessen Instrumentalconcerti mit neuen Werken für historische Instrumente verbindet, die ausdrücklich für die Aufführung gemeinsam mit Vivaldis Concerti komponiert wurden. Was Vivaldis Musik ausmacht, ist auch Themader Auftragswerke. So entsteht ein kontrastreicher Abend voller Dramatik, Bewegung, Schönheit und Sinnlichkeit.Als Blockflötistin bewegt sich Elisabeth Champollion sowohl in der Alten Musik als auch in der modernen Musik mit Präzision, Präsenz und Leichtigkeit. Die langjährige Arbeit mit ihren Kammermusik-Ensembles „PRISMA“ und „Boreas Quartett Bremen“, weltweite Auftritte als Blockflötensolistin sowie die enge Zusammenarbeit mit zeitgenössischen KomponistenprägenihremusikalischeBiographie. In VILLA VIVALDI verbindet sie Musik der Barockzeit mit sinnlich begreifbarer und expressiver Musik der Jetzt-Zeit.

   
Termin 08.03.2019, 02:00

    Konzert Bilder einer Ausstellung

    Information Moritz Eggert
Tetragrammaton

Alexander Glasunov
Saxophon-Konzert

Sergei Rachmaninow
„Vocalise“ bearbeitet für Altsaxophon und Orchester

Modest Mussorgski
Bilder einer Ausstellung
(in der Fassung der Camerata Bern von Jorma Harkonen)

    Programm

Tetragrammaton


https://stuttgarter-kammerorchester.com/konzert/bilder-einer-ausstellung/

    Ort Stuttgart, Liederhalle

    Interpreten Stuttgarter Kammerorchester

   
Termin 09.03.2019, 02:20

    Konzert (A)sozial?

    Information Avancierte Musik und die sozialen Netzwerke tragen dasselbe Attribut: Neue Medien – Neue Musik. Nimmt man die Initialen dieser beiden sich also originell verstehenden Formate, verbindet sie sogar exakt der gleiche Nenner: NM. Diese Synchronizität eröffnet einen Spielraum, um nach Verwandtschaft, nach Koppelungs- und Nutzungsmöglichkeiten, Affinitäten und Widersprüchen zu fragen.

In ihrer Sendung lässt Autorin Anna Schürmer einige ambitionierte User zu Wort und Klang kommen: (Bad-)Blog-Pionier Moritz Eggert und Kultur-Raver Johannes Kreidler, Podcast-Schöpferin Irene Kurka und Martin Tchiba, der die Schöpfung einer neuen Neuen Musik aus den Neuen Medien heraus forciert.

    Ort Deutschlandfunk, Atelier Neue Musik (Radio)

    Interpreten Sendung von Anna Schürmer

   
Termin 16.03.2019, 02:00

    Konzert Dreaming Drums

    Information Moritz Eggert: Hämmerklavier IX: Jerusalem für Klavier Solo

    Programm http://www.addaalicante.es/events/ricardo-descalzo-dreaming-drums/?occurrence=2019-03-16

    Ort Alicante (Spanien)

    Interpreten Ricardo Descalzo

   
Termin 17.03.2019, 01:10

    Konzert Thorsten Johanns, Moritz Eggert

    Information Thorsten Johanns (Klarinette), Moritz Eggert (Klavier)

Carl Maria von Weber: Grand Duo concertant Es-Dur op. 48
Wilhelm Killmayer: „Die Schönheit des Morgens“
Moritz Eggert: „Tableau“ – Bewegung für Klarinettisten & Pianisten
Moritz Eggert: Solowerk für Klavier
Johannes Brahms: Sonate op. 120 Nr. 1 f-moll für Klarinette und Klavier

Zu den höchst anregenden „Querdenkern“ der zeitgenössischen Musikszene gehört der 1965 geborene Komponist und Pianist Moritz Eggert, der (wiewohl seit 2003 „Ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste“) ein geradezu natürlicher Feind eingefahrener Traditionen ist – was zu einem so imposanten wie unkonventionellen OEuvre geführt hat, das im Zweifelsfall immer auf Seiten des Hörers ist. In Leverkusen hat er dies bereits mit seiner Mozart-Hommage „Amadé, Amadé“ nachdrücklich demonstriert, nun gastiert er mit dem Klarinettisten Thorsten Johanns im Spiegelsaal. Thorsten Johanns wurde mit 25 Jahren Solo-Klarinettist des WDR-Sinfonieorchesters, hat als Solist mit namhaften Dirigenten wie Sir Neville Marriner, Semyon Bychkov und Alan Gilbert zusammengearbeitet und 2008 einen „ECHO-Klassik“ für die „Beste Kammermusikeinspielung des Jahres“ erhalten. Das Duo spielt Werke von Weber, Brahms und zwei erfreulich Unangepassten der Moderne: Wilhelm Killmayer und, natürlich, Moritz Eggert.


    Programm

Tableau


Thorsten Johanns (Klarinette), Moritz Eggert (Klavier)

Carl Maria von Weber: Grand Duo concertant Es-Dur op. 48
Wilhelm Killmayer: „Die Schönheit des Morgens“
Moritz Eggert: „Tableau“ – Bewegung für Klarinettisten & Pianisten
Moritz Eggert: Solowerk für Klavier
Johannes Brahms: Sonate op. 120 Nr. 1 f-moll für Klarinette und Klavier

Zu den höchst anregenden „Querdenkern“ der zeitgenössischen Musikszene gehört der 1965 geborene Komponist und Pianist Moritz Eggert, der (wiewohl seit 2003 „Ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste“) ein geradezu natürlicher Feind eingefahrener Traditionen ist – was zu einem so imposanten wie unkonventionellen OEuvre geführt hat, das im Zweifelsfall immer auf Seiten des Hörers ist. In Leverkusen hat er dies bereits mit seiner Mozart-Hommage „Amadé, Amadé“ nachdrücklich demonstriert, nun gastiert er mit dem Klarinettisten Thorsten Johanns im Spiegelsaal. Thorsten Johanns wurde mit 25 Jahren Solo-Klarinettist des WDR-Sinfonieorchesters, hat als Solist mit namhaften Dirigenten wie Sir Neville Marriner, Semyon Bychkov und Alan Gilbert zusammengearbeitet und 2008 einen „ECHO-Klassik“ für die „Beste Kammermusikeinspielung des Jahres“ erhalten. Das Duo spielt Werke von Weber, Brahms und zwei erfreulich Unangepassten der Moderne: Wilhelm Killmayer und, natürlich, Moritz Eggert.

    Ort Leverkusen, Schloss Morsbroich, Spiegelsaal

   
Termin 17.03.2019

    Konzert Liederabend

    Information Moritz Eggert: aus Neue Dichter Lieben

    Ort Goldenberg, Kirche

    Interpreten Maren Donner, Friedolin Obersteiner

   
Termin 23.03.2019, 02:20

    Konzert Klaviernacht III Moritz Eggert

    Information Hans Werner Henze, Claus Kühnl, Federico Mompou und Moritz Eggert

    Programm

Hämmerklavier XXVI: Nach Mompous Cancion 6 zu spielen
Hmmerklavier XII


https://www.steingraeber.de/veranstaltungen/klaviernacht-iii-moritz-eggert/

    Ort Bayreuth, Steingraeber

    Interpreten Moritz Eggert

   
Termin 29.03.2019

    Konzert Sinfoniekonzert

    Information Sinfonieorchester der Hochschule für Musik und Theater Leipzig

Leitung: Matthias Foremny/Studierende

Solist: Gabriele Campagna – Violine (Klasse Prof. Höbarth)

Moritz Eggert (1965): Puls (2011) op. 61

Benjamin Britten (1913-1976): Violinkonzert op. 15

    Programm

Puls




    Ort Leipzig, Musikhochschule, Großer Saal

   
Termin 31.03.2019

    Konzert Sinfoniekonzert

    Information Sinfonieorchester der Hochschule für Musik und Theater Leipzig

Leitung: Matthias Foremny/Studierende

Solist: Gabriele Campagna – Violine (Klasse Prof. Höbarth)

Moritz Eggert (1965): Puls (2011) op. 61

Benjamin Britten (1913-1976): Violinkonzert op. 15

    Ort Leipzig, Musikhochschule, Großer Saal

   
   
nach oben | Datenschutz